Nein sagen, wenn Nein richtig ist

Der Grünen-Politikerin Rebecca Harms wurde die Einreise nach Russland verweigert.

Ihre Einreise sei „ein krimineller Akt“ und Russland behalte sich das Recht vor „unerwünschte“ Personen nicht einreisen zu lassen.

So die faz am 25.09.14

So handelt das souveräne Russland schon seit vielen Jahren wenn es darum geht, sich nicht von Fremden in eigene nationale Belange dreinreden zu las-sen.

Aber auch China verweigert aktuell Grünen Politikern die Einreise. Der Grund: Einmischung in innere Angelegenheiten des Landes.

So durfte die Grünen-Abgeordnete Bause nach deren Angaben nicht einrei-sen.

So der deutschlandfunk

Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt und kann es nur durch verdoppelte Arbeit …

Ein anderes Empfinden zum eigenen Volk haben dagegen die Verantwort-lichen der BRD-Blockparteien.

„Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in die-sem Land.”

Vorstand von Bündnis 90/Die Grünen in München

„Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt und kann es nur durch verdoppelte Arbeit zurückerobern. 

Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?“ Bertolt Brecht

Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird

Folgerichtig wird eine Politik gegen deutsche Interessen verfolgt. Warum soll der Deutsche Steuerzahler für das Projekt Grüne Moscheen in Marokko fünf Millionen Euro berappen?

So epochtimes

Wenn Marokko seine islamischen Gebetshäuser ener-getisch modernisieren will, ist das ausschließlich deren Sache.

Vom wem bekommt eigentlich Deutschland Geld, um seine maroden Schulen und die kaputte Infrastruktur zu sanieren?

„Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Ver-standes zu bedienen!“ Immanuel Kant

Immanuel Kant war ein deutscher Philosoph der Aufklärung.

Bild: Grüne Moschee

Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal ver-schwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht

Eine Milliarde für Indien, Merkel verteilt deutsches Steuergeld in der ganzen Welt.

So das handelsblatt

630 Millionen Euro Entwicklungshilfe für die Weltmacht China, 55 Milliar-den für die „neuen Deutschen“ („Flüchtlinge“) pro Jahr,

10,2 Milliarden Euro aus dem Bundeshaushalt für Entwicklungshilfe in Af-rika und Südostasien,

600 Millionen Euro Kindergeld pro Jahr für im Ausland lebende Kinder hie-siger Immigranten,

jährlich mehr als 100 Millionen Euro Kindergeld für nicht existierende Kinder,

53,6 Millionen Euro für die gescheiterte PKW-Maut. … usw. Und nun eine Milliarde Euro für Indien.

Diese Regierung schmeißt mit Geld nur so um sich. Nur nicht bei den eigenen Bürgern, da werden die Steuern erhöht und die Grundrente ist nicht finan-zierbar.

So compact-online

Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen flei-ßiger, disziplinierter und begabter sind als die anderen

Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter     und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind.

Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber ge-gengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird.

Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet. …

Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach tot-schlagen.“ Joschka Fischer

Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen, Rezension zu seinem Buch „Risiko Deutschland“, Die Welt 07.02.2005

Eine Regierung muss sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt

„Eine Regierung muss sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt.

Es ist gerecht, dass jeder einzelne dazu beiträgt, die Ausgaben des Staates tra-gen zu helfen.

Aber es ist nicht gerecht, dass er die Hälfte seines jährlichen Einkommens mit dem Staate teilen muss.“ Friedrich II.

Demokratie ist nur für Demokraten und wer Demokrat ist, bestimmen die Demokraten

Aber nicht nur die Grünen haben ein eigenartiges Verständnis von Volksver-tretung auch Peter Altmaiers Demokratieverständnis lässt aufhorchen.

Der hatte nämlich kurz vor der Wahl ja noch mal alles gegeben und die AfD-geneigten Bürger aufgefordert, gar nicht erst zur Wahl zu gehen.

So die preussische-allgemeine

Die Botschaft: Wer nicht für uns ist, der ist nicht bloß gegen uns, der sollte am besten gar nicht mehr dabei sein bei der Demokratie. … Demokratie ist, wenn wir die Macht behalten. …

„Demokratie ist nur für Demokraten und wer Demokrat ist, bestimmen die Demokraten.“ Wilhelm Busch

„Der Staatsapparat ist ein Zwangs- und Unterdrückungsapparat. Das Wesen der Staatstätigkeit ist, Menschen durch Gewaltanwendung

oder Gewaltandrohung zu zwingen, sich anders zu verhalten, als sie sich aus freiem Antriebe verhalten würden.“ Ludwig von Mises

Allerdings also ist das Volk souverain, jedoch ist es ein ewig unmündiger Souverain

„Die Frage nach der Souverainität des Volkes läuft im Grunde darauf hinaus, ob irgendjemand ursprünglich das Recht haben könne, ein Volk wider seinen Willen zu beherrschen.

Wie sich das vernünftigerweise behaupten lasse, sehe ich nicht ab. Allerdings also ist das Volk souverain,

jedoch ist es ein ewig unmündiger Souverain, welcher daher unter bleibender Vormundschaft stehn und nie seine Rechte selbst verwalten kann, ohne grän-zenlose Gefahren herbeizuführen;

zumal er, wie alle Unmündigen, gar leicht das Spiel hinterlistiger Gauner wird, welche deshalb Demagogen oder Demokraten heißen.“ Arthur Schopenhauer

A. Schopenhauer: Parerga und Paralipomena II, Erster Teilband, S. 269, § 126 – Ausgabe Diogenes 1977

Nicht die Diktatoren schaffen die Diktatoren, sondern die Herden

„Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, dass wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.“ George Bernard Shaw

„Democracy is the most monstrous of all governments, because it is impossible at once to act and control;

and, consequently, the Souvereign Power is then left without any restraint what-ever.

That form of government is the best which places the efficient direction in the hands of the aristocracy, subjecting them in its exercise to the control of the people at large.“ James Mackintosh

„Nicht die Diktatoren schaffen die Diktatoren, sondern die Herden.“ Georges Bernanos

Die ungeschriebenen Gesetze und Zwänge der Natur werden letztlich dasjenige Volk belohnen, …

„Die ungeschriebenen Gesetze und Zwänge der Natur werden letztlich dasje-nige Volk belohnen,

das sich allen Widerwärtigkeiten zum Trotz erhebt, um gegen Ungerechtig-keiten, Lügen und Chaos anzukämpfen.“ Immanuel Kant

„Die Festigkeit besteht im Widerstand gegen das Unglück.

Nur Feiglinge entwürdigen sich unter dem Joche, schleppen geduldig ihre Ketten und ertragen ruhig die Unterdrückung.“ Friedrich II.

Welchen Weg werden Sie als Leser dieser Zeilen beschreiten?

Bild: Deutsche Reichsflagge

Den Weg in die Freiheit (=Deutsches Reich) oder den Weg in die Knecht-schaft (Diktatur =Demokratie)?

Das ist die wichtigste Entscheidung, die Sie in diesem Leben zu treffen haben! Bedenken Sie ihre Entscheidung wohl!

Was sagt die Prophetie?

Großer Kaiser Karl, in Rom geweiht, Eckstein sollst Du bleiben deutscher Zeit, hundertsechzig, sieben Jahre Frist, Deutschland bis ins Mark getroffen ist.

Fremden Völkern front dein Sohn als Knecht, tut und lässt was ihren Sklaven recht, grausam hat zerrissen Feindeshand, eines Blutes, einer Sprache Band.

Zehre; Magen; zehr vom deutschen Saft, bis mit einmal endet deine Kraft,

krankt das Herz, siecht ganzer Körper hin,

Deutschlands Elend ist der Welt Ruin.

Da die Herrscherthrone abgeschafft, wird das Herrschen Spiel und Leidenschaft, bis der Tag kommt, wo sich glaubt verdammt, wer berufen wird zu einem Amt.

Bild: Die Linde

Wie im Sturm ein steuerloses Schiff schwankt herum der Eintags-Herrscherschwarm

Wer die meisten Sünden hat, fühlt als Richter sich und höchster Rat. Raucht das Blut, wird wilder nur das Tier, Raub zur Arbeit wird und Mord zur Gier.

Wie im Sturm ein steuerloses Schiff, preisgegeben einem jeden Riff, schwankt herum der Eintags-Herrscherschwarm, macht die Bürger ärmer noch als arm.“ Das Lied von der Linde

Weiterführende Literatur:

ISBN-13: 978-3257300697

ISBN-13: 978-3877251256

Vorheriger Artikel

In eigener Sache

Nächster Artikel

Demokratie hat nichts mit Freiheit zu tun