Seit der Faschismus überwunden wurde, haben die Demo-kraten durch ihre Genialität ein neues Zeitalter eingeleitet

1. Wohlstand wird nicht mehr – wie noch im Faschismus vor 1918 – durch harte und produktive Arbeit erzeugt, sondern man konsumiert sich auf Schulden reich!

Vorreiter und Spezialist ist hierfür der „Staat“ mit seinen Beamten, die „wohl-erworbene Ansprüche“ haben!

2. Wenn dann die Schulden unbezahlbar und unverzinsbar werden, „lagern“ die Demokraten diese einfach „aus“!

Ein genialer Schachzug, für den die Faschisten vergangener Jahrhunderte ein-fach zu dumm waren!

3. Nun tritt die demokratische Zentralbank auf den Plan und dekrediert die Zinsen kurzerhand auf Null, weil das „sozial“ ist.

Im Faschismus wurde der Zins perverserweise noch von der Kapitalnachfrage bestimmt, aber solche asozialen Schweinereinen wie Angebot und Nachfrage sind in der Demokratie im Rahmen der herrschenden „sozialen Gerechtigkeit“ endlich abgestellt!

4. Die völlige Überlegenheit der Demokratie über den Faschismus resultiert aber erst aus der „Versorgung der Märkte mit frischem Geld“ Ex nihilo, die nach der „Auslagerung der Schulden“ für den Endsieg sorgt“!

5. Die eigentliche Überlegenheit der Demokratie liegt aber darin, dass die Ba-chelor und Master Studierten

sowie weite Teile der demokratisierten BRD Insassen, genannt „Bevölkerung“, inzwischen so gebildet sind, dass sie das tatsächlich glauben!

Für die sozialistische Demokratie und die Diktatur des Pro-letariats!

„… der erste Schritt in der Arbeiterrevolution (ist) die Erhebung des Prole-tariats zur Erhebung der herrschenden Klasse, die Erkämpfung der Demo-kratie …

Das Proletariat wird seine politische Herrschaft dazu benutzen, der Bour-

geoisie nach und nach alles Kapital zu entreißen, alle Produktionsinstrumen-

te in den Händen des Staates, d.h. des als herrschende Klasse

organisierten Proletariats zu zentrali-sieren und die Masse der Produktionskräfte möglichst rasch

Bild: Sozialismus

zu vermehren. Es kann dies natürlich nur zunächst geschehen vermittelst despotischer Eingriffe

in das Eigentumsrecht und die bürgerlichen Produktionsverhältnisse …“

Karl Marx/Friedrich Engels im Manifest der kommunistischen Partei, 1848

Die Ziele der bolschewistischen Demokratie von 1918 

„Jeder arbeitet wie er es für gut hält, das Unterordnungsverhältnis wird auf-gehoben,

das juristische Denken hat hiermit aufgehört.

Jeder Staatsbürger ist vom 18.Lebensjahr an zum Besuch der Universität berechtigt.

Der Geschichtsunterricht wird als kulturfeindlich verbo-ten.“ Gustav Landauer

Der Jude Gustav Landauer als erster demokratischer Bil-dungsminister Bayerns in einer Anweisung vom No-vember 1918

Deutsche Geschichte Sonderausgabe I 2019, S.77

Bild: Gustav Landauer

Das Ende von Allem

„Ich werde nicht aufhören zu wiederholen: Frankreich als Republik wäre das Ende des monarchischen Europas

und das republikanische Europa wäre das Ende der Zivilisation, der Religion, der Politik, das Ende der

Gesellschaft, das Ende von allem.“ Louis de Bonald

„Es gibt nur einen Schock, der schlimmer ist als der völlig unerwartete

der erwartete Schock, für den sich alle weigerten, Vorbereitungen zu treffen.“ Mary Renault

Bild: Louis de Bonald

„Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit“

Marie von Ebner Eschenbach

„Es gibt einen bestimmten Grund dafür, dass so wenig Menschen verstehen wollen, dass sie in einem diktatorischem Sklavensystem leben.

In einer Hölle! Sie wollen Spaß haben, sie wollen glück-lich sein, sie wollen keine Angst haben, sie wollen der

Gesellschaft gefallen. Darum weigern sie sich instinktiv dagegen, diese Welt zu hinterfragen, und deswegen bie-

tet Ihnen das System 24 Stunden nonstop Unterhaltung. Sie spielt ihnen dies alles vor.

Es ist nichts weiter als Brot und Spiele, doch es ist so durchdacht und perfekt, dass die Menschheit vollkommen hilflos dasteht,

und es nicht begreift.“ Ben David

Bild: Marie von Ebner Eschenbach

Durchblicker, der das heutige Grundproblem erkannt hat

Videolink

Was sagt die Prophetie?

Alois Irlmaier

Fahrplan nach Alois Irlmaier aus den frühen 50er Jahren:

Punkt 5 „Es herrscht eine große Inflation. Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.“

Punkt 6 „Bald darauf folgt die Revolution …“ Alois Irlmaier

Alois Irlmaier war von Beruf Brunnenbau-    er und wurde als Rutengänger und Hellseher bekannt.

Bild: Alois Irlmaier

Siener van Rensburg

„Neuaufflammen des Kommunismus in Westeuropa. Finanzieller Zusam-menbruch Europas;

möglicherweise einhergehend mit einer Hungersnot.“ Siener van Rensburg

Vorheriger Artikel

Das bisschen, was ich esse, kann ich auch trinken

Nächster Artikel

Vergesst mir die Seele nicht