Seit der Faschismus überwunden wurde, haben die Demo-kraten durch ihre Genialität ein neues Zeitalter eingeleitet

1. Wohlstand wird nicht mehr (wie noch im Faschis-mus vor 1918) durch harte und produktive Arbeit er-

zeugt, sondern man konsumiert sich auf Schulden reich! Vorreiter und Spezialist ist hierfür der „Staat“

mit seinen Beamten, die „wohlerworbene Ansprü-     che“ haben! 2. Wenn dann die Schulden unbezahl-

bar und unverzinsbar werden, „lagern“ die Demokra-ten diese einfach „aus“! Ein genialer Schachzug, für

den die Faschisten vergangener Jahrhunderte einfach zu dumm waren!    „Die Inflation ist besonders gefährlich,

Bild: Karl Marx/Friedrich Engels – Manifest der Kommunistischen Partei (heute in der BRDDR verwirklicht!)

weil die schädlichen Nachwirkungen selbst kleiner Dosen von Inflation            nur durch größere Dosen von Inflation aufgeschoben werden können.“

Friedrich August von Hayek

„Aus einer Reihe von Nullen macht man leicht eine Kette“

Stanislaw Jerzy Lec

3. Nun tritt die demokratische Zentralbank auf den Plan und dekrediert die Zinsen kurzerhand auf Null,

weil das „sozial“ ist. Im Faschismus wurde der Zins perverserweise noch von der Kapitalnachfrage be-

stimmt, aber solche asozialen Schweinereien wie An-gebot und Nachfrage sind in der Demokratie im Rah-

men der herrschenden „sozialen Gerechtigkeit“ end-lich abgestellt! „Was man dem Volk dreimal sagt,

hält das Volk für wahr. Journalistik ist die Kunst, das Volk glauben zu ma-chen, was die Regierung für gut findet.“ Heinrich von Kleist

Bild: Hans-Uwe Otto/Heinz Sünker (Hrsg.) – Soziale Arbeit und Faschismus. Volkspflege und Pädagogik im Nationalsozialismus

„Dummheit ist auch eine natürliche Begabung“

Wilhelm Busch

4. Die völlige Überlegenheit der Demokratie über             den Faschismus resultiert aber erst aus der „Ver-

sorgung der Märkte mit frischem Geld“ Ex nihilo,            die nach der „Auslagerung der Schulden“ für den

Endsieg sorgt“! 5. Die eigentliche Überlegenheit               der Demokratie liegt aber darin, dass die Bache-

lor und Master Studierten sowie weite Teile der demokratisierten BRD Insassen, genannt „Bevöl-

kerung“, inzwischen so gebildet sind, dass sie das tatsächlich glau-               ben! Unbekannt

Bild: Wilhelm Busch – Philosophie für den Alltag: Wilhelm Busch, Theodor Fontane und Arthur Schopenhauer

„Es ist leichter eine Lüge zu glauben, die man schon hundertmal gehört       hat, als die Wahrheit, die man noch nie gehört hat.“ Robert Staughton          Lynd

Deutsches Vorbild – Socialism a failure in South Africa, what a surprise!

„… der erste Schritt in der Arbeiterre-volution (ist) die Erhebung des Prole-

tariats zur Erhebung der herrschen-den Klasse, die Erkämpfung der De-

mokratie … Das Proletariat wird seine politische Herrschaft dazu benutzen,

der Bourgeoisie nach und nach alles Kapital zu entreißen, alle Produktions-instrumente in den Händen des Staates, d.h.

Bild: Socialism a failure in South Africa, what a surprise

des als herrschende Klasse organisierten Proletariats zu zentralisieren und die Masse der Produktionskräfte möglichst rasch zu vermehren. Es kann

dies natürlich nur zunächst geschehen vermittelst despotischer Eingriffe in das Eigentumsrecht und die bürgerlichen Produktionsverhältnisse …“

Karl Marx/Friedrich Engels im Manifest der kommunistischen Partei, 1848

Die Ziele der bolschewistischen Demokratie von 1918 

„Jeder arbeitet wie er es für gut hält, das Unterord-nungsverhältnis wird aufgehoben, das juristische

Denken hat hiermit aufgehört. Jeder Staatsbürger            ist vom 18.Lebensjahr an zum Besuch der Universi-

tät berechtigt. Der Geschichtsunterricht wird als kulturfeindlich verboten.“ Gustav Landauer; So Gus-

tav Landauer, jüdischen Glaubens, als erster de-mokratischer Bildungsminister Bayerns in einer

Anweisung vom November 1918 – Deutsche Geschichte Sonderausgabe               I 2019, S.77

Bild: Gustav Landauer – Aufruf zum Sozialismus

Das Ende von Allem

„Ich werde nicht aufhören zu wiederholen: Frank-      reich als Republik wäre das Ende des monarchi-

schen Europas und das republikanische Europa           wäre das Ende der Zivilisation, der Religion, der

Politik, das Ende der Gesellschaft, das Ende von          allem.“ Louis de Bonald „Es gibt nur einen Schock,

der schlimmer ist als der völlig unerwartete – der erwartete Schock, für den sich alle weigerten,

Vorbereitungen zu treffen.“ Mary Renault

Bild: Louis de Bonald – Essais und Einfälle

„Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit“

Marie von Ebner Eschenbach

„Es gibt einen bestimmten Grund dafür, dass so we-     nig Menschen verstehen wollen, dass sie in einem

diktatorischem Sklavensystem leben. In einer Höl-             le! Sie wollen Spaß haben, sie wollen glücklich sein,

sie wollen keine Angst haben, sie wollen der Gesell-schaft gefallen. Darum weigern sie sich instinktiv

dagegen, diese Welt zu hinterfragen, und deswegen bietet Ihnen das System 24 Stunden nonstop Unter-

haltung. Sie spielt ihnen dies alles vor. Es ist nichts weiter als Brot und Spiele, doch es ist so durchdacht und perfekt,

Bild: Marie von Ebner Eschenbach – Aphorismen

dass die Menschheit vollkommen hilflos dasteht, und es nicht begreift.“          Ben David

Durchblicker, der das heutige Grundproblem erkannt hat

Videolink

„Unsichtbar wird die Dummheit, wenn sie genügend große Ausmaße ange-nommen hat.“ Bertolt Brecht

Was sagt die Prophetie?

Alois Irlmaier

Fahrplan nach Alois Irlmaier aus den frühen 50er Jahren:

Punkt 5 „Es herrscht eine große Inflation. Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.“

Punkt 6 „Bald darauf folgt die Revolution …“ Alois Irlmaier

Alois Irlmaier war von Beruf Brunnenbauer und      wurde als Rutengänger und Hellseher be-

kannt.

Bild: Alois Irlmaier – Ein Mann sagt, was er sieht

Siener van Rensburg

„Neuaufflammen des Kommunismus in Westeuropa. Finanzieller Zusam-menbruch Europas; möglicherweise einhergehend mit einer Hungers-

not.“ Siener van Rensburg

Weiterführende Literatur:

ISBN-13: 978-1909669024

ISBN-13: 978-3925515019

ISBN-13: 978-3937801285

ISBN-13: 978-1547120147

ISBN-13: 978-3854181163

ISBN-13: 978-3843026260

ISBN-13: 978-3825249007

ISBN-13: 978-3941435018

Vorheriger Artikel

Heimsuchungen Rom! Viermal werde ich zu dir kommen!

Nächster Artikel

Und das republikanische Europa wäre das Ende von allem