Warum die Deutschen Adolf Hitler wählten und folgten – Friedrich Söchtig

 

Das Versailler Diktat wurde mit einer Hungerblockade gegen das deutsche Volk erpresst, damit das Ziel einer Weltregierung von den Initiatoren des I. Weltkrieges weiter konkrete Formen annehmen konnte, jungefreiheit. Die etwa 1 Million deutschen Todesopfer störten dabei nicht. „Wir werden eine Weltregierung haben, ob Sie wollen oder nicht. Die einzige Frage ist, ob diese Regierung durch Eroberung oder Zustimmung erreicht wird.“ Paul Warburg, whale.

 

Video, Warum die Deutschen Adolf Hitler wählten und folgten, Friedrich Söchtig

 

„Wir haben ein Dokument, das den Krieg in zwanzig Jahren garantiert, geschrieben.“ David L. George „Lehrt euren Kindern nicht einfach nur das Lesen. Lehrt sie, das Gelesene zu hinterfragen. Lehrt sie, alles zu hinterfragen.“ George Carlin

 

Die Kriegsschuld des Widerstandes

 

„Die jungen Soldaten Hitlers waren erstklassig ausgebildet und motiviert; sie haben unsere Truppen überall zum Narren gehalten.“ Winston Churchill „Gegen den deutschen Soldaten hätten wir den Krieg nie gewinnen können, denn er war unseren Soldaten weit überlegen. Aber da uns die unfassbare Gnade zuteil wurde, die geheimsten Pläne des Feindes mitzulesen, wussten wir, dass wir den Krieg gewinnen werden.“ Winston Churchill, Deutsche Militärzeitschrift, 1998

.

.

Herr Gerstenmaier wusste übrigens aufgrund von Erlebnissen in London schon vor Kriegsausbruch, um was es gehen würde:

„Am Abend des gleichen Tages ging ich mit Nils Ehrenströhm, dem schwedischen Kollegen Schönfelds in der Genfer Forschungsabteilung, in eines der großen Kinos in der Londoner City. Nämlich dem 03. September 1939, dem Tag der britischen Kriegserklärung an das Deutsche Reich. Es gab einen richtigen Reißer: „Confessions of a Nazi Spy“: Er passte zu den Bildern des Tages und zu der Stimmung ringsrum. Ehrenström, der vorzüglich deutsch spricht, raunte mir  beim Verlassen des Kinos zu: „Lassen Sie uns englisch sprechen“. Mir wurde klar, dass der kommende Krieg keineswegs nur gegen Hitler und seine Anhang geführt werden würde, sondern gegen Deutschland mit allem was es sei und was es habe. Nur die höchst mangelhafte Weltkenntnis der braven und tumben Binnendeutschen unter den Kritikern Hitlers konnte zu der oft noch während des ganzen Krieges gepflegten Illusion führen, dass die Welt im Krieg säuberlich zwischen Deutschland und seinen Beherrschern unterscheiden werde.“ Eugen Gerstenmaier, Streit und Friede hat seine Zeit, ein Lebensbericht.

„Der Krieg ging nicht allein um die Beseitigung des Faschismus in Deutschland, sondern um die Erringung der deutschen Absatzmärkte.“ Winston Churchill, Rede in Fulton, März 1946

.

Sogar noch für Helmut Kohl selbstverständlich – heute außergewöhnlich

 

„Die nationale Katastrophe von 1945 nicht auch noch bei den damaligen Feindstaaten mitzufeiern.“ Helmut Kohl Habe mich dagegen entschieden, „die Niederlage des eigenen Landes zu befeiern“. AfD-Chefin Alice Weidel im ARD-#Sommerinterview zur Frage, warum sie nicht – wie Tino Chrupalla – am Tag der deutschen Kapitulation in der russischen Botschaft zu Gast war.

„Und ich sage Ihnen ganz offen, der 20. Juli überhaupt der deutsche Widerstand ist nicht gemacht worden, um etwa den Gegnern Deutschlands zum Sieg zu verhelfen, das ist ein Irrtum. Unsere Hauptaufgabe z.B. im Kreisauer Kreis war es die auswärtigen Mächte die gegen uns zu Felde lagen von Churchill bis zu Roosevelt dafür zu gewinnen, dass sie ihre ganz unproduktive Formel vom bedingungslosen, von der bedingungslosen Kapitulation aufgeben würden. Denn diese Formel von der bedingungslosen Kapitulation hat den militärischen Aufstand gegen Hitler nach meiner Überzeugung um Jahre hinausgezögert.

Soll man den General, Arme führen die nicht vollständig erledigt sind, soll man denn denen zumuten, dass  ins Blaue, d.h. ins Nichts hinein mit dem Ziel der bedingungslosen Kapitulation Hitler stürzen, das war Unsinn. Wir haben uns jahrelang bemüht, diese nicht nur hinderliche, unproduktive, sondern katastrophale Formel zu beseitigen.  Es ist uns nicht geglückt. Churchill hat das verweigert und sicher nicht nur Churchill, sondern auch Roosevelt. Ich klage nicht an, ich stelle nur fest, aber man muss das wissen. Aber jedenfalls es mag Fälle geben wo auch im Tatbestand zwischen Hochverrat und Landesverrat eine saubere Schnittlinie überhaupt nicht mehr zu ziehen ist. Was uns betrifft, kann ich nur sagen, wir haben uns auf das Sorgfältigste gehütet vom Hochverrat in den Landesverrat zu kommen.“ Eugen Gerstenmaier

 

twitter, Alice Weidel wird angegriffen, weil sie die Niederlage von 1945 nicht als Befreiung feiert, twitter, Habe mich dagegen entschieden, „die Niederlage des eigenen Landes zu befeiern“

 

„Was wir im deutschen Widerstand während des Krieges nicht wirklich begreifen wollten, haben wir nachträglich vollends gelernt: dass der Krieg schließlich nicht gegen Hitler, sondern gegen Deutschland geführt wurde.“ Eugen Gerstenmaier, Bundestagspräsident ab 1954, während des Krieges Mitglied der „Bekennenden Kirche“ im „Widerstand“, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21. März 1975

 

Zur Revolte vom 20. Juli

Janusgesicht

 

„Erst die Angst, im eigenen militärischen Sektor in den Hintergrund gedrängt zu werden, hat sie mobilisiert. Im Grund ist die Revolte vom 20. Juli bei ihren reaktionären Teilnehmern nicht aus irgendeinem Gefühl der Verantwortung gegenüber dem deutschen Volk oder gegenüber der Welt entstanden. Es war die Sorge um das Schicksal ihrer Klasse und ihres Besitzes, die diese Leute veranlasst hat, den Versuch des Eingreifens, und damit die Rettung ihrer Güter und ihrer sozialen Stellung, zu unternehmen.“ Kurt Schumacher

Als wir uns (am 20. Juli 1944 nach dem Attentat) zum Nachmittagstee bei Hitler versammelten, lag bereits die Nachricht von Stauffenbergs Verhaftung vor. Hitler war zunächst wütend, dass Stauffenberg nach Berlin entkommen war, aber als er erfuhr, dass man auf diese Weise gleich alle Mitverschworenen hatte verhaften können, rief er befriedigt aus: „Jetzt bin ich ruhig, das ist die Rettung Deutschlands. Nun habe ich endlich diese Schweinehunde die seit Jahren meine Arbeit sabotieren. Ich habe es Schmundt schon immer gesagt, aber er ist ja ein Parsival und wollte es nicht glauben. Jetzt habe ich den Beweis, der ganze Generalstab ist verseucht. Schmundt, Chefadjudant der Wehrmacht, Generalleutnant, Jg. 1896, den am 20. Juli 1944 erlittenen Verletzungen in Ratzeburg am 1.Oktober 1944 erlegen.

 

 

Verschwiegene Folgen des deutschen Verrats 

 

Diese Verbrecher, die mich beseitigen wollten, ahnen nicht, was dem deutschen Volk passiert wäre. Sie kennen nicht die Pläne unserer Feinde, die Deutschland so vernichten wollen, dass es niemals wieder aufstehen kann. Wenn sie glauben, dass die Westmächte ohne Deutschland stark genug sind, den Bolschewismus aufzuhalten, dann täuschen sie sich. Dieser Krieg muss von uns gewonnen werden, sonst ist Europa verloren an den Bolschewismus.“ Adolf Hitler, in „Er war mein Chef“

„Sie müssen sich darüber klar sein, dass dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen Hitlers oder eines Jesuitenpaters liegt.“ Winston ChurchillMitteilung an einen Beauftragten des deutschen „Widerstandes“ während des Krieges. „Wir sind dabei, einen Krieg über Deutschland zu bringen.“ Der Herausgeber des American Hebrew, New York zu dem amerikanischen Schriftsteller R. E. Edmondson aus Oregon am 24. Mai 1934

 

Was die Engländer über die Widerstandshelden des 20. Juli wirklich denken

 

Über die sittlichen Werte

Die Verschwörer legten Wert auf ihr sittliches Widerstreben gegen Gewaltpolitik. Aber sie versuchten seit 1938 den Kriegsausbruch zu erzwingen, um die Reichsregierung mit Gewalt zu beseitigen.

„General Ludwig Beck ist der erste Soldat gewesen, der für sich das Recht in Anspruch nahm, in die Politik aufgrund moralischer Überlegungen einzugreifen, ohne zugleich Staatsmann zu sein. In logischer Fortsetzung seiner Ideen hat das Internationale Militärtribunal in Nürnberg dieses Recht zugleich als Pflicht anerkannt und seine Todesurteile gegen Soldaten wegen ihrer unpolitischen Haltung gefällt. Zumindest darf aber das Aufsagen des Gehorsams nicht soweit gehen, dass der sittliche Verpflichtung zum Widerstand alle anderen Werte geopfert werden, deren Integrität ebenso wichtig ist wie der Befehl des eigenen Gewissens. Es gehört schon ein übermäßiges Vertrauen in die Richtigkeit der eigenen Ansicht dazu, die Meinung der anderen unberücksichtigt zu lassen. Zudem ist es auch vom christlichen Standpunkt aus anfechtbar, dem Gegner im Osten Divisionen zu opfern, um die Beseitigung eines Regimes zu erreichen.“

Sabotage und Verrat rechtfertigen keinen Notstand

„Der frühere Generalstabschef Beck hat schon im Jahre 1943 dem als Vizekanzler Goerdelers vorgesehenen Wilhelm Leuschner erklärt: Der beabsichtigte Putsch sei nun nicht mehr notwendig. Man verfüge jetzt über genügend Vertrauensleute in Kommandostellen der Ostfront, so dass man den Krieg bis zum Zusammenbruch des Regimes regulieren könne. Diese Vertrauensleute arrangierten z.B. Rückzüge ihrer Einheiten, ohne jeweils die Nachbareinheiten zu benachrichtigen. Die Folge sei, dass die Sowjets in die so entstandenen Frontlücken einbrechen und die Front nach beiden Seiten aufrollen könnten. Diese Nachbareinheiten würden dann zum Rückzug gezwungen oder gerieten in Gefangenschaft. Dass ein solches Vorgehen hohe Verluste an Menschen und Material zur Folge hatte, liegt auf der Hand.

Es muss den Verschwörern schon ein verdammt hohes Menschheitsziel vorgeschwebt haben, das solche großen Opfer rechtfertigen konnte …

Ein vorhandener Notstand berechtigt zwar zum Handeln, aber nur unter Anwendung adäquater Mittel. Zu ihnen hätte der politische Mord gehören können, aber nie die Sabotage und der Verrat der deutschen Siegesmöglichkeiten, nicht einmal die Vernichtung Unschuldiger bei der Durchführung des Attentats.“ Über die Aufrollung der deutschen Front in Russland vor und nach Stalingrad, vgl. J. F.Taylor.

Das schreibt ein deutschhassender englischer Kommunist über die „Helden“ der Bundesrepublik Deutschland.

 

Video1, Otto E. Remer, der Mann, der Stauffenbergs Putsch gegen Adolf Hitler am 20. Juli 1944 niederschlug, Video2, Dietrich Bonhoeffers Theorie der Dummheit, Dietrich Bonhoeffer‘s Theory of Stupidity

 

Demokratischer Widerständler und Vorzeige-Christ der Clique der Geschichtsverdreher

Auch er hat nicht hinterfragt: „Das (christliche) Bekenntnis muss gerettet werden, auch wenn ein ganzes Volk (das Deutsche) dafür zugrunde geht. Ich bete für die Niederlage meines Volkes.“ Dietrich Bonhoeffer „Das Christentum ist so etwas Fades, so hätten wir viel eher noch den Mohammedanismus übernommen, diese Lehre der Belohnung des Heldentums …“ Adolf Hitler “Deutschland wird nicht mit dem Ziel der Befreiung besetzt, sondern als eine besiegte feindliche Nation zur Durchsetzung alliierter Interessen.” JCS 1067, April 1945

 

„Deutschland ist zu stark, wir müssen es vernichten“

Winston Churchill, 1936

 

Diese Widerständler, möchte man meinen, waren doch historisch gebildete Männer. Die Widerständler wussten doch, dass Deutschland durch einen Staatsstreich nicht zu befreien war. Churchill sagte schon sehr bald nach Kriegsbeginn in aller Öf­fentlichkeit, dass es jetzt darum gehe, Deutschland endgültig zu vernichten.

„Die alliierte Politik akzeptiert keine Kapitulation von einer hastig gebildeten, untergeordneten deutschen Regierung. Die Alliierten schauen sich nicht nach einem Nazi-Badoglio um“. Italienischer General, der sich mit den Alliierten gegen Deutschland verbündete, d.V. „Der Krieg wird erst endgültig vorbei sein, wenn ganz Deutschland besetzt sein wird, Stadt um Stadt.“ Winston Churchill, besetzt = vernichtet, d.V. So der große briti­sche Staatsmann Winston Churchill beim Treffen mit F. D. Roosevelt in Wolfe’s Cove.

 

Video1, David Irving, Der echte Winston Churchill, David Irving, The Real Winston Churchill, Video2, Winston Churchill: Was wir Deutschen über den Ex-Premier Großbritanniens wissen müssen, Video3, „Tabu-Fakten Zweiter Weltkrieg: Vergessen, Verschwiegen, Verdrängt“, Buchtrailer

 

„Immer noch, nach den drei Jahren, zittert unter den Arbeitern, höre ich allgemein, die Panik, verursacht durch die Plünderungen und Vergewaltigungen nach, die der Eroberung von Berlin folgten. In den Arbeitervierteln hatte man die Befreier mit verzweifelter Freude erwartet, die Arme waren ausgestreckt, aber die Begegnung wurde zum Überfall, der die Siebzigjährigen und die Zwölfjährigen nicht schonte und in voller Öffentlichkeit vor sich ging …

Nach dem Kampf durchzogen betrunkene Horden die Wohnungen, holten die Frauen, schossen die Widerstand leistenden Frauen und Männer nieder, vergewaltigten vor den Augen von Kindern, standen in Schlangen an vor Häusern etc.“ Bertolt Brecht, Tagebucheintrag, 25. Oktober 1948 Wussten Sie schon, dass der ehemalige sowjetische Stadtkommandant Berlins General Nikolai E. Bersarin, der als verantwortlicher Kommandeur für die Vergewaltigung tausender deutscher Frauen mitverantwortlich zeichnet, immer noch Ehrenbürger Berlins ist; Hindenburg aber nicht mehr.  

ZDF-Doku: US-Soldaten vergewaltigten in Bayern tausende Frauen München, merkur. „Reiste man nach dem Kriege durch die befreiten Länder, so hörte man allenthalben das Lob des deutschen Soldaten und nur zu oft wenig freundliche Betrachtungen über das Verhalten der Befreiungstruppen.“ Basil Liddell Hart

Über Adolf Hitler

„Ich bewundere Adolf Hitler von Tag zu Tag mehr. Der Mann hat zwölf Jahre regiert. Er hat mehr als fünf Jahre Krieg geführt, davon drei Jahre äußerst erfolgreich. Und das mit einem Volke, welches zu einem Drittel emigriert war, zu einem Drittel im Konzentrationslager saß und zu einem Drittel wütenden Widerstand leistete. Das soll dem Mann einmal erst einer nachmachen.“ Nikolaus von Preradovich

„Aber ein Amerikaner versteht überhaupt nicht, wie ein Mann Nichts sein könnte, wenn die USA 40 Milliarden zu seiner Vertilgung ausgeben wollen“

Bertolt Brecht

„Feuchtwanger erzählt, dass ‚Colliers‘ auf einen Artikel von ihm über Hitler verzichtet habe, weil er ‚wishful thinking‘ enthalte. Er hatte Hitler als ein Nichts dargestellt, ein bedeutungsloses Sprachrohr der Reichswehr, einen Schauspieler, der den Führer spielt usw. Kurz, Hitler soll keine Persönlichkeit sein. Ich, der ich allerdings gegen den Persönlichkeitskult allerhand habe, lege Wert darauf, dass er eine ist.“ Bertolt BrechtTagebucheintrag im Exil, 1. November 1941

 

Wunsch Churchills der für das Mutterland des Verbrechens nicht in Erfüllung gehen wird

 

„Wenn England einmal so geschlagen daniederliegen sollte wie Deutschland nach dem Weltkrieg, dann wünschte ich mir für England einen Mann wie Adolf Hitler.“ Winston Churchill1938

Erstaunlich, wen diese Schüler wählen würden, wenn nicht gelogen würde: „Die Geschichte wird freundlich zu mir sein, denn ich habe vor, sie zu schreiben.“ Winston Churchill „In einer offenen Gesellschaft wie Deutschland wirken natürlich nicht die plumpen Methoden der Diktaturen. Doch wenn es um die Stellung von Mächtigen, Prominenten und auch Regierungen geht, gibt es auch in Demokratien rechtlich weitläufige Methoden, die nicht zwingend als Zensur erkennbar sind, aber doch zur Folge haben, dass wichtige Informationen niemals das Licht der Öffentlichkeit erblicken.“ Die Welt, 23.09.2010, S. 1

 

Video1, 100 Beweise, dass Adolf Hitler recht hatte Teil 1, 100 proofs that Adolf Hitler was Right part 1, Video2, Aus dem Kinofilm „Der Rausch“, 2021, ab Min. 1.48, Erstaunlich, wen diese Schüler wählen würden, wenn nicht gelogen würde

 

„… Hinauf zu Hitlers legendärem Adlerhorst. Der Anblick ist wunderschön, vom Wohnsalon aus in jede Richtung. Nach dem Besuch kann man sich leicht vorstellen, wie Hitler in wenigen Jahren aus dem Hass, der ihn jetzt umgibt, hervorgeht als eine der bedeutendsten Persönlichkeiten, die je lebten. Er hatte grenzenlosen Ehrgeiz für sein Land, was ihn zu einer Bedrohung des Weltfriedens machte, aber um ihn war ein Geheimnis, in der Art wie er lebte und in der Manier seines Todes, das weiterleben und wachsen wird. Er hatte in sich den Stoff, aus dem Legenden gemacht werden.“ John F. Kennedy

Der Hass gegen die Deutschen und alles Deutsche

 

„Vor den geplanten, noch schlimmeren Exzessen der totalitären angelsächsischen Siegermächte von 1945 als der von England seit 1942 geforderten größten Vertreibung der Menschheitsgeschichte wurden wir nur durch Stalins Bedrohung Westeuropas bewahrt, die spätestens ab der Berlin-Blockade auch dem blödesten Auge erkennbar wurde: Man fürchtete, ohne einen deutschen Verteidigungsbeitrag einen bolschewistischen Ansturm nicht abwehren zu können. Diese Schonzeit war mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion nicht mehr gegeben. Seitdem nimmt der Schuldkult wieder zu: „Je länger das Dritte Reich tot ist, umso stärker wird der Widerstand gegen Hitler und die Seinen.“ Johannes Gross

„Die Menschen hierzulande wurden und werden derartig belogen und hinters Licht geführt, dass so viel Fehlannahmen und unerklärliche Verhaltensmuster bestehen, um ganze Bücher zu füllen. Diese Gehirnwäsche der letzten 74 Jahre hat dafür gesorgt, dass man allgemein annimmt, wir befinden uns heute in selbstbestimmten, unbeschwerten Friedenszeiten.“… (ganzer Text siehe  Einschub) Quelle: unbek. Dirk Dietrich

„Die Demokratie des heutigen Westens ist der Vorläufer des Marxismus, der ohne sie gar nicht denkbar wäre. Sie gibt erst dieser Weltpest den Nährboden, auf dem sich dann die Seuche auszubreiten vermag.“ … „Das ist die Erkenntnis, daß der derzeitige Staat nicht mehr erhalten werden kann, daß es nur eine Frage der Zeit ist, wenn er so und so bricht.“ Adolf Hitler 

 

Einschub

Audiator et altera pars – Die Gegenseite ist anzuhören

 

Es ist nicht übertrieben wenn jemand davon spricht, dass wir uns in einem Kriegsgebiet befinden. Das Gegenteil vom Kriegszustand ist der Rechtszustand. Da wohl niemand bei klarem Verstand den Zustand in Europa und besonders in Deutschland als Rechtszustand bezeichnen wird, können wir also mit Fug und Recht die Arbeitsthese aufstellen, dass wir uns de facto im Kriegszustand befinden.

Die Machtinhaber die den meisten Menschen hierzulande vorgegaukelt werden, brechen Recht und Gesetz beinahe täglich im Großen und im Kleinen. Aber ich möchte das Pferd nicht von hinten aufzäumen. Es ist wichtig zu verstehen, dass Begriffe wie Volk, Rasse oder Abstammung in einigen Kreisen dieser Welt eine elementare Rolle einnehmen. Diese Begriffe wurden zwar mehr oder weniger erfolgreich aus den Köpfen der meisten Europäer und besonders wiedermal der Deutschen wegtrainiert, aber genauso wenig wie ein Kleinkind  verschwindet nur weil es sich die Augen feste zuhält,  genauso wenig verschwinden die Verantwortlichen und die Ursachen für den Zustand dieser Welt, wenn man einfach in seiner Blase aus Lügen und Propaganda sitzen bleibt.

Für jene Herrschaften die hier wirklich etwas zu entscheiden haben ist es genauso an der Tagesordnung über solche Dinge nachzudenken und zu sprechen, wie das einst hierzulande der Fall gewesen ist. Den Nachfahren der Europäer hat man lediglich durch Umerziehung, Schulen und Medien solche Gedanken ausgetrieben – aus gutem Grund.

Die Menschen hierzulande wurden und werden derartig belogen und hinters Licht geführt, dass so viel Fehlannahmen und unerklärliche Verhaltensmuster bestehen, um ganze Bücher zu füllen. Diese Gehirnwäsche der letzten 74 Jahre hat dafür gesorgt, dass man allgemein annimmt, wir befinden uns heute in selbstbestimmten, unbeschwerten Friedenszeiten.

Der noch größere Trugschluss besteht darin, dass die Mehrheit der Menschen die fatale Meinung vertritt, dass die Kriege die gegen Deutschland geführt worden sind, nur einer kleinen, bösen Gruppe von Menschen gegolten hätte. Die Wahrheit könnte nicht weiter von dieser Annahme entfernt sein. Es besteht ein tiefer und alter Konflikt in dieser Welt, es existiert vielleicht kein Wort in unserem Sprachschatz das auch nur  annähernd den Hass auszudrücken vermag den gewisse Kreis uns gegenüber empfinden müssen. Das ist keine bloße Annahme oder Behauptung, sondern ein logischer Schluss wenn man sich die Vergangenheit und Gegenwart vor Augen führt. Die schlimmsten Tragödien, die größten Gräueltaten, die abscheulichsten Verbrechen wurden an unserem Volk verübt. Die schlimmsten Verbrechen wurden an den Deutschen verübt. Dabei bin ich mir nach einem Jahrzehnt des intensiven Studiums der Geschichte immer noch nicht im Klaren darüber, was es war, dass diesen unbeschreiblichen Hass auf uns ausgelöst hat. Allein beim Betrachten der vergangenen einhundert Jahre muss jedem Menschen der noch über einen Funken Verstand und Anstand verfügt klar werden, was damit gemeint ist.

Unseren Vorfahren wurde die Alleinschuld am 1. Weltkrieg gegeben mit allen fürchterlichen Konsequenzen die daraus entstanden sind. Es dauerte ebenfalls beinahe 100 Jahre bis man diese verbrecherische Lüge öffentlich widerlegen bzw. überhaupt aussprechen durfte. Nüchtern betrachtet wurde der 1. Weltkrieg zu keiner Minute auf deutschem Boden ausgetragen, dennoch ist es dazu gekommen, dass die deutsche Führung 1918 quasi bedingungslos kapitulierte. Es wirkt beinah so, als hätte  jemand einen Dolch in den Rücken der deutschen Truppen getrieben, während dieses Krieges wurde zum vielleicht ersten Male der Welt sehr anschaulich vor Augen geführt gegen wen man eigentlich Krieg führen will. Nicht gegen eine Regierung, nicht gegen ein kleine Gruppe oder einen Kaiser, der Krieg wurde bewusst und rücksichtslos gegen jedes deutsche Kind und jede deutsche Frau geführt. Man hungerte uns aus mit See- und Handelsblockaden, der Steckrübenwinter 1916 zeugt von diesem Massenmord an Zivilisten und dies war nur der traurige Auftakt der Unmenschlichkeit gegen alles Deutsche.

Jeder der in der Feststellung solch schlichter Wahrheiten bereits jetzt von Hassrede oder Hetze faselt, dem muss ich einen gewaltigen Bruch mit der Realität oder Sittlichkeit attestieren. Wahrheit kann und wird niemals Hetze sein, das ist das Gerede unserer wahren Feinde.

Nach der Kapitulation Deutschlands im Jahre 1918 ließ man endgültig die Masken fallen. In den ersten Jahren nach Kriegsende starben mehr Zivilisten an Krankheit, Unterernährung und Hunger als in den Jahren zuvor.

Die Hyperinflation im Jahre 1923 sorgte für die größte wirtschaftliche und humane Katastrophe der Neuzeit. Dabei wollen wir nicht die Verbrecher vergessen die 1918 in Versailles in ihrer wahnhaften Hybris ein weiteres Mal die wahre Fratze ihrer Absichten gezeigt haben. Sogar die offizielle Geschichtsschreibung kam nicht umher, die verbrecherischen Auflagen gegen das deutsche Volk als solche zu benennen.

Es war der nächste Akt um Deutschland entweder in Ketten zu legen oder es zu vernichten. Dass Deutschland die Alleinschuld am Krieg haben konnte war so absurd wie wahnsinnig. Aber dennoch stellte man Reparationsforderungen an uns, die mehrere Generationen in die Knechtschaft gewisser Kreise verfrachten sollte. Auch hier muss ich gewisse Fremdelemente enttäuschen, die sich heutzutage unter uns tummeln. Ich habe nie und ich werde nie eine verallgemeinerte Beschuldigung gegen irgendeine Ethnie oder die Gesamtheit einer Gruppe aussprechen. Jeder der dem aufrechten und differenzierten Denken im Stande ist, sollte dies begreifen.

Was nach diesem millionenfachen Elend folgte waren die als heute bezeichneten goldenen 20iger. Auch hier kann man nur feststellen, dass es mit Sicherheit nicht die Deutschen waren für die diese Zeit golden gewesen wäre. Was in Wirklichkeit geschah, war, dass man das menschenverachtende und ausbeuterische Finanz- und Wirtschaftssystem, welches sich einige geistesgestörte Herrschaften im Jahre 1910 auf Jekyll Island ausgedacht haben zum ersten Mal in seiner Verkommenheit auf deutschem Boden eingesetzt hat.  Mit anderen Worten: die Deutschen arbeiteten von nun an für andere. An diesem Zustand hat sich mit einer kurzen Unterbrechung von 1933 bis 1945 übrigens nicht viel geändert.

 

Germania

 

Weiterhin wurde in diesen Jahren Anstand ersetzt mit Verrohung, Sitte und Kunst mit Pornografie. Allgemein war es eine feindselige Unterwanderung und Zersetzung  einer edlen und anständigen Kultur. Als ob das alles noch nicht genug gewesen wäre, wurde Deutschland und seine Bevölkerung noch bis in die 1930 Jahre von französischen, belgischen und polnischen Truppen geplündert und immer wieder in Teilen besetzt. Gegen alle diese ungeheuerlichen Zustände regte sich dann schlussendlich ein massiver Widerstand in der Zeit ab 1933. Ohne hier auf die geschichtlichen Details weiter einzugehen, möchte ich mich darauf fokussieren, mit welchen Mitteln der nächste große Krieg dann schlussendlich geführt worden ist.  

Auch und besonders im 2. Weltkrieg zeichnete sich derselbe bodenlose Hass gegenüber allem was Deutsch ist abermals ab. Es spielt dabei auch in Gänze gar keine Rolle wer diesen Krieg letztendlich angezettelt hat, auch die Motive sind zweitrangig, jeder der Krieg gegen Zivilisten gegen Frauen und Kinder führt kann per Definition nicht auf der Seite des Guten stehen. Genau dieses Vorgehen wurde allerdings im 2. Weltkrieg mit einer geradezu satanischen Entschlossenheit umgesetzt. Als erstes wären hier natürlich die nächtlichen Bombardements auf Stadtkerne zu erwähnen, die von den Feinden Deutschlands seit Anbeginn des Krieges geflogen wurden. Anfangs noch mit horrenden eigenen Verlusten, später als die Lufthoheit über Deutschland bestand wurden ganze Städte ausradiert. Bis zum Ende des Krieges hatte man über 700 Städte zerstört, dabei helfen dem heutigen linksgrünen Gutmenschen auch nicht die Argumente wie es war halt Krieg oder man hätte sich nur gerächt. Es ist nun mal auch historischer Fakt, dass die deutsche Luftwaffe bestenfalls eine Handvoll Städte angegriffen hat. Diesem Vorgehen der Alliierten kann man nur eine Absicht zugrunde legen: die maximale Vernichtung von deutschem Leben samt der Kultur.  

 

Video, Deutschland vor der Zerstörung durch die Alliierten: Leipzig 1931 in Farbe, Mit der Straßenbahn durch Leipzig, Deutschland

 

Es starben mehrere Millionen Frauen und Kinder durch diese Angriffe die weder politisch noch militärisch irgendjemanden etwas angetan hätten. Auch hier offenbarten sich die satanischen Kräfte wieder mal selbst. Spätestens an Hand der Operationsnamen dieser Mordeinsätze kann man erahnen wes geisteskranke Kinder hier am Werken waren. So wurde die Millionenstadt Hamburg unter dem Codenamen Gomorra in Schutt und Asche gelegt, eine biblische Anlehnung der von Gott verwüsteten Stadt Gomorra.

Bereits im Vorfeld des 2. Weltkrieges lässt sich der blinde Hass gegen das Deutschtum erkennen. Die Übergriffe und Gräueltaten die an den deutschen Minderheiten in den abgetrennten Ostgebieten, vornehmlich durch Polen verübt worden sind, wurden international registriert und aufgezeichnet. Wir sprechen dabei nicht von ungerechter Behandlung oder Ausgrenzung, sondern von Morden, Verstümmelung und Vergewaltigung mit dem traurigen Höhepunkt in Bromberg.

Was nach der Kapitulation der Wehrmacht am 08. Mai 1945 passierte lässt allerdings all das Vorangegangene verblassen und es sollte eigentlich jedem Menschen das Blut in den Adern gefrieren lassen. Nach Kriegsende 45 starben mehr Deutsche durch die Hand  der Alliierten als in den gesamten  Kriegsjahren davor. Der Begriff sterben wäre hier allerdings eine Irreführung, wenn man über 5 Millionen deutsche Soldaten und Zivilisten auf offenem Gelände zusammenpfercht und verhungern lässt, wenn man diesen Menschen die Menschenrechte und die völkerrechtlichen Abkommen wie die Genfer Konvention verweigert, wenn man dem internationalen Roten Kreuz den Zugang zu diesen Lagern verweigert, wenn man Zivilisten stehenden Fußes erschießen lässt die versuchen Nahrung und Wasser zu diesen Gefangenen zu bringen, dann, ja dann muss man an dieser Stelle wohl von einem geplanten Massenmord sprechen, welcher bis heute ungeahndet bleibt.

Aber die stummen Zeugen die bis heute am Ufer des Rheins verschachert liegen, vergessen nicht und wir vergessen sie auch nicht! Es scheint so, als hätte man diesen uralten Hass gegen die Deutschen nach der Kapitulation vollends entfesselt. Deutsche waren Freiwild, es gab keinen Widerstand und keine Gegenwehr mehr. Menschen wurden hingerichtet, Babys und Kleinkinder wurden von Brücken geworfen oder ertränkt, Millionen Frauen wurden vergewaltigt, Millionen wurden vertrieben, Soldaten meist junge Knaben die nichts anderes wollten als ihre Heimat zu verteidigen, wurden entmenschlicht, gequält, gefoltert und ermordet.

Die ersten Jahre nach dem Krieg in denen alles noch im völligen Chaos versunken war konnte man dieses Verbrechen unverblümt und ungesühnt umsetzen. Als sich in Europa und Deutschland wieder halbwegs organisierte Strukturen errichtet hatten, hörte dieser brutale Kampf gegen die Deutschen nicht auf, es änderten sich lediglich die Methoden. Von jetzt an wurde auf subtile Weise dafür gesorgt Deutschland weiter zu dezimieren.

Wer tatsächlich glaubt, dass all diese Dinge nicht stattgefunden hätten, dem soll gesagt sein, dass es sogar Vorschläge und Pläne auf höchster politischer Ebene gab, die besagten alle Männer und Frauen in Deutschland zu kastrieren. Soweit reicht der unsägliche und unbeschreibliche Hass gegen uns. Alles was nach 1945 in Deutschland geschehen ist und bis heute geschieht entspringt denselben Kreisen die all diese Dinge zu verantworten hatten. Dazu zählt eine Geburtenrate der Deutschen die weit unterhalb der Überlebensgrundlage liegt, dazu zählt die geistige und kulturelle Verrohung unserer tausendsiebenhundertjährigen Abstammung, dazu zählen Massenimpfungen und eine massiv forcierte Einwanderung aus aller Herren Länder die bereits in den 1960er Jahren begonnen hat. All diese Maßnahmen kann man nicht anders interpretieren als eine biologische, chemische und soziale Kriegsführung.

Und während all diese Dinge geschehen lässt man die Deutschen ihre eigene Ausrottung erwirtschaften und bezahlen. Sie werden solange von Schulen und Medien indoktriniert bis sie ihren eigenen Untergang bejubeln und sogar auf das Andenken ihre Ahnen spucken. O erwache mein Vaterland, Germania gemeuchelt, Arminius vergessen, wo ist dein Heldenmut geblieben tapferer Siegfried? Mir bleibt nichts weiter übrig als meiner geliebten Heimat beim Sterben zuzusehen und noch im Untergang rufe ich meinen Brüdern und Schwestern zu sich ihrer selbst zu erinnern. Eure Existenz entspringt keinem Zufall. Eure Bestimmung lautet nicht für andere zu knechten.

Ich wünschte, ihr könntet diese Welt für nur  einen einzigen Tag mit meinen Augen sehen. Eigentlich bleibt nicht mehr viel übrig außer die Antwort auf die Frage zu suchen woher nur dieser beispiellose Hass stammt. Was haben wir euch getan? Was haben die Vorfahren meiner Vorfahren nur verbrochen um dieses Schicksal zu verdienen? Und er bürdete den Buckel des weißen Wals, die Summe der Wut und des Hasses der gesamten Menschheit auf, wäre sein Leib eine Kanone er hätte sein Herz auf ihn geschossen. Quelle: unbek. Dirk Dietrich

Einschub Ende

 


 

Was sagt die Prophetie?

Alois Irlmaier

Chronologie der kommenden Ereignisse: „England wird für alles bestraft. Ich sehe ein großes schwarzes Kastl, da sitzt niemand drinnen, dann Feuer, dann Rauch und es war England.“ Alois Irlmaier

 

 

Andreas Rill

„Die Besatzungen lösen sich voneinander und ziehen ab mit der Beute des Geraubten, was ihnen auch sehr viel Unheil bringt, und das Unheil des dritten Weltgeschehens bricht herein.“ Andreas Rill, Feldpostbriefe

Ludovico Rocco

Am 5. Tage sprach er: Die deutschen Länder Österreichs werden sich an Deutschland anschließen und fest zusammenhalten. Keine Königreiche und Fürstentümer werden mehr bestehen, sondern nur Ein Deutschland wird sein und ein Zweig des Kaiserstammes (Beachte 1840, also des österreichischen Kaiserstammes) wird die Krone tragen. Dieser wird Deutschland befestigen und unter seiner weisen Regierung wird Eintracht und Wohlstand wieder herrschen und Deutschlands Macht wird über alle andern Reiche hervorleuchten, denn Gott ist mit diesem Regentenhause. Die Könige und Fürsten Deutschlands werden abdanken. Dem König von Preußen aber ist schweres Leid vorbehalten. Am 6. Tage sprach er:

 

 

England, dieser Kaufmannsstaat, welcher aus Gewinnsucht alle Ungerechtigkeiten unterstützt, wird der Schauplatz der größten Grausamkeiten werden. Irland vereint mit Schottland wird in England einbrechen und es verheeren. Die Königsfamilie wird verjagt und die Hälfte der Bevölkerung ermordet werden. Armut wird eintreten und alle ausländischen Besitzungen werden sich frei machen. Die Handelsstädte Belgiens, Holsteins, Schleswigs und auch die Schweiz werden sich an Deutschland anschließen. Ludovico Rocco

 

Weiterführende Literatur:

Winston Churchill – The Grand Alliance: The Second World War

Winston Churchill – Deutsche Militärzeitschrift, Dezember 1998, Deutsches Weißbuch Nr. 2/1939, Dok. Nr. 207, 26. März 1939

Eugen Gerstenmaier – Der Spiegel, 08.12.1954, 8. Jahrgang. Nr. 50

Eugen Gerstenmaier – Streit und Friede hat seine Zeit: Ein Lebensbericht, Frankfurt 1981, Seite 94

Johannes Hermanns – Eugen Gerstenmaier: Persönlichkeiten der Gegenwart

Winston Churchill – Mitteilung an einen Beauftragten des deutschen „Widerstandes“ während des Krieges, vgl. Kleist, Peter „Auch du warst dabei“, Heidelberg, 1952, S. 370 und Emrys Hughes, „Winston Churchill, His Career in War and Peace“, S. 145

Winston Churchill – “Germany is too strong, we must destroy her”

Alfred Bornhardt – Das Janusgesicht der deutschen Sozialdemokratie: Eine wehrpolit. Auseinandersetzung., S. 171

J. F. Taylor – Der 20. Juli 1944: Anatomie einer Verschwörung, S. 78f.

Annelies von Ribbentrop – Kriegsschuld des Widerstandes: Aus britischen Geheimdokumenten 1938/39

Christa Schroeder – Er war mein Chef: Aus dem Nachlass der Sekretärin von Adolf Hitler

Dietrich Bonhoeffer – Widerstand und Ergebung, Widerstand und Ergebung: Briefe und Aufzeichnungen aus der Haft

Guido Grandt – Tabu-Fakten Zweiter Weltkrieg: Vergessen, Verdrängt, Verschwiegen

Waldemar Schütz (Hrsg.) – Nikolaus von Preradovich: Chronologie. Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert

Bertolt Brecht – Tagebucher 1920-1922: Autobiographische Aufzeichnungen 1920-1954  

Nikolaus von Preradovich – Der 20. Juli 1944: Ziele, Personen, Irrtümer. Eine kritische Studie

Nikolaus von Preradovich/Josef Stingl – Gott segne den Führer. Die Kirchen und das Dritte Reich: Eine Dokumentation von Bekenntnissen und Sebstzeugnissen

Peter Kleist – Aufbruch und Sturz des 3. Reiches: Auch Du warst dabei

Winston Churchill – „History will be kind to me, for I intend to write it“

Stephan Berndt – Alois Irlmaier: Ein Mann sagt, was er sieht

Anton Angerer – Das steht der Welt noch bevor

 

Previous post

In Wahrheit sind sie nicht hinter mir her, sie sind hinter euch her!

Next post

Die Einwanderer nehmen mit ihrer Niederlassung auf Dauer die kostbarste Ressource in Anspruch, die einem Volk zur Verfügung steht