Schon mal gehört? Schwarzer Sklavenhalter mit päpstlichen Segen

 

Einer der ersten Sklavenhalter im kolonialen Amerika war Anthony Johnson, ein Schwarzer aus Angola, so gegenfrage.

Anthony Johnson, geboren um 1600, gestorben um 1670, war ein schwarzer Angolaner, der selbst von arabischen Sklavenhändlern entführt und als Leiharbeiter nach Virginia verkauft wurde.

Als er seine Anstellungsfrist geleistet hatte, wurde er selbst zum Unternehmer und war einer der ersten Grundbesitzer, der einen gesetzlich anerkannten Sklaven besaß.

Bild: Schon mal gehört?

Später wurde er ein erfolgreicher Tabakbauer in Maryland.

Er erlangte großen Reichtum und wurde als „der schwarze Patriarch“ in ganz Amerika bekannt.

 

Auf den kirchlichen Gütern wurde die Sklaverei aufrecht-erhalten

 

ARTIKEL IST NUR FÜR ABONNENTEN VERFÜGBAR.
Bitte Anmelden oder Mitglied werden.

PLAN - PRICE

Description

BRONZE - 25 € 

Unbegrenzter Zugriff auf sämtliche

Artikel von Freiheit für Deutschland 

für 3 Monate


SILBER - 40 €  

Unbegrenzter Zugriff auf sämtliche

Artikel von Freiheit für Deutschland 

für 6 Monate


GOLD - 70 € 

Unbegrenzter Zugriff auf sämtliche

Artikel von Freiheit für Deutschland 

für 12 Monate


Vorheriger Artikel

Hinter jedem Feindbild steht ein Nutznießer

Nächster Artikel

Je größer der Papiergeld-Reichtum der Welt, desto größer die Armut, die ihm folgen wird