„Selten ist in Europa überall Frieden, und nie geht der Krieg in den anderen Weltteilen aus“

Carl von Clausewitz

Am 17. März 1940 veröffentlichte Karl Löwenstein in der „New Yorker Staatszeitung und Herold“ einen Artikel, in dem er sich mit der Kriegszielpolitik der Alliierten kritisch auseinandersetzte.

Unter dem Titel „Gefahren der Vernichtungs-Politik für die Alte Welt“ forderte Löwenstein die Alliierten in harschem Ton auf, ihre auf Vernichtungspolitik, d.h. auf die Zerschlagung Deutschlands nach dem Krieg zielende Strategie aufzugeben, da durch Blockade und Zerstückelung des Deutschen Reiches nur „die Grundlagen für den dritten Weltkrieg gelegt würden, bevor der zweite vorüber ist.“ Karl Loewenstein

“Das Ziel unserer Politik seit 1910 (!) war es, Deutschland gegen Rußland einzubinden.” John Kornblum

 

Deutsche Landverluste

„Deutschland wurde geschlagen, wir alle haben verloren.“ Charles de Gaulle

 

 

wikipedia

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese harte Kritik an der Kriegsführung Frankreichs und Englands führte zum endgültigen Bruch mit der gesamten Familie Thomas Manns. „In diesem Krieg wird es weder Sieger noch Besiegte geben, sondern nur Tote und Überlebende, aber das letzte Bataillon wird ein deutsches sein.“ Adolf Hitler

 

„Ich habe immer an die Auferstehung des Deutschen Reiches geglaubt“

Adolf Hitler

Als die SPD noch nicht vollumfänglich von Hochverrätern infiltriert war: „Die Sozialdemokratie wird nicht dulden, daß das deutsche Volk von irgendeinem anderen Volk an die Wand gedrückt wird.Gustav Noske

Heute dient dieses gestraffte Personal wieder uneingeschränkt der globalistischen Elite und handelt somit gegen das Existenzrecht des deutschen Volkes. Die SPD ist seit 150 Jahren, also seit ihrem Bestehen, eine Landesverräterpartei. Sie diente und dient ausschließlich den Interessen der jüdischen Weltstrategie.“ Dietrich Schuler

 

Video, „They Said I Was A Dreamer“ Adolf Hitler. Chilling! History is Important to Remember

 

Die Demokratie wird an ihren Lügen zugrunde gehen. Nicht für die Klasse, sondern für das ganze Volk: Vor 75 Jahren starb der teilerleuchtete SPD-Reichswehrminister Gustav Noske: Er ließ Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht liquidieren, um einen drohenden Bürgerkrieg zu verhindern. Die Tagesschau meldet, dass es die damals gar nicht existierenden Nazis waren, jungefreiheit.

„Leider nein. Kein Winterschlaf. Die Talfahrt beschleunigt sich.

Wie es weitergehen könnte, das ist im Schlusskapitel von „Halleluja“ nachzulesen. Die Wiedervereinigung, die er nicht mehr erlebt hat, hätte meinen Mann gefreut. Armin Mohler schrieb einmal, Joachim Fernau hätte in seinem ganzen Schriftstellerleben auf diesen Ernstfall hin gelebt; und geschrieben. Also, sie hätte ihn gewiss gefreut und ihm zugleich das Herz noch schwerer gemacht. Er ahnte immer, dass Deutschland  dann wieder in die Arena muss, und diesmal waffenlos.“ Gabriele Fernau Unser Prophetie-Artikel: Begegne dem, was auf dich zukommt, nicht mit Angst, sondern mit Hoffnung

 

Kriegszyklen

Alles wie 1914 und 1939: Großbritannien, Polen und Ukraine arbeiten an Militärpakt, newstral. „… Schließlich kannten wir diese diplomatischen Konflikte schon seit Jahren; sie waren immer in letzter Stunde, bevor es ernst wurde, glücklich beigelegt worden. Warum nicht auch diesmal?“, Hans Fenske Die Ukrainer und Polen haben gegen die Russen keine Chance. Und sie werden im Donbass nicht stehen bleiben. Die USA werden dann wie immer in ihrer Geschichte keinen Nuklearkrieg riskieren und sie verraten wie 1939.

 

Screenshot, Robert Schiller

 

Ukraine-Konflikt. Unklare Rollenverteilung: Der britische Verteidigungsminister Ben Wallace hat die Einkreisung Rußlands als Halluzination abgetan, jungefreiheit.

Die dritte Entscheidungsschlacht und das Ende des US-Imperialismus und der russischen Hegemonie wird kommen

Kommt erst im dritten Durchgang: „Ich glaube, daß die Entscheidungsschlacht zwischen dem Proletariat und der degenerierten Bourgeoisie irgendwo in der Nähe des Rheins stattfinden und das Schicksal Europas für alle Zeiten entscheiden wird.“ Wjatscheslaw M. Molotow (sowjetischer Außenminister), Sommer 1940

 

Benjamin H. Freedman Rede im Willard Hotel 1961

„Die Entwicklung wird wie eine Naturkraft die Feinde Deutschlands dazu zwingen, Deutschland seine alte unabhängige Stellung in der Mitte Europas zurückzugeben. Wenn das nicht geschieht, geht Europa zugrunde. Es ist gefährlich, gegen Naturkräfte anzukämpfen. Die jetzigen Machthaber, die dies tun, sind blind und verrückt.“ Sven Anders Hedin

 

Video, deutsche Version

 

„Der erste Weltkrieg soll dazu dienen, das zaristische Russland zu Fall zu bringen. Der Zweite Weltkrieg wird auf nationalistischen Bestrebungen basieren, soll der Gründung des Staates Israel dienen und den Kommunismus stärken. Der dritte Weltkrieg wird durch Kontroversen zwischen muslimen Führern um den politischen Zionismus seinen Anfang nehmen. Der Rest der Welt soll jedoch bis zur restlosen Erschöpfung in diesen Konflikt hineingezogen werden.“ Albert Pike

 

Deutsche Botschafterin in den USA: US-Truppen schützen nicht Deutschland, sondern US-Interessen

anti-spiegel

Wahlprogramm der Union: CDU und CSU bekennen sich in ihrem Wahlprogramm entschlossen zur nuklearen Teilhabe, zum Zwei-Prozent-Ziel der NATO und zu einer aktiveren Außenpolitik. Falls nötig, auch militärisch, faz. „Es ist gefährlich Amerikas Feind zu sein, aber sein Freund zu sein ist tödlich.“ Henry Kissinger

 

Video, Das Erste, beckmann, Prof. Werner Weidenfeld, „Auch Deutschland profitiert von Amerikas Geheimdienst-Aktivitäten“

„Deutschland ist ein besetztes Land, und das wird es bleiben“

Barack Obama 

Die Besatzer machen was sie wollen: Das US-Militär will mehrere Standorte behalten, die eigentlich an Deutschland zurückgegeben werden sollten. Zudem wird eine zur Schließung anstehende Basis reaktiviert, d-w-n. Der erste Generalsekretär der Nato, der Jude Lord Ismay, sagte vom Zweck der Allianz: „Die Amerikaner drinnen, die Russen draußen und die Deutschen unten zu halten.“ Lord Hastings Lionel Ismay „Ans Vaterland, ans teure, schließ dich an, das halte fest mit deinem ganzen Herzen! Hier sind die starken Wurzeln deiner Kraft.“ Friedrich von Schiller

 


 

Was sagt die Prophetie?

Andreas Rill

„Die Besatzungen lösen sich voneinander und ziehen ab mit der Beute des Geraubten, was ihnen auch sehr viel Unheil bringt, und das Unheil des dritten Weltgeschehens bricht herein.

Beim dritten Geschehn soll Russland in Deutschland einfallen und zwar im Süden bis Chiemgau, und die Berge sollen da Feuer speien, und der Russe soll alles zurücklassen an Kriegsgerät. Bis zu Donau und Inn wird alles dem Erdboden gleich gemacht und vernichtet. …

Am Schluss dieser Teufelszeit werden dann die geglaubten Sieger an die Besiegten kommen um Rat und Hilfe, denn auch ihr Los ist schrecklich, denn es liegt alles am Boden wie ein Ungeheuer.“ Andreas Rill, Feldpostbriefe

Bild: Andreas Rill

Der Benediktinermönch aus Maria Laach

Das zwanzigste Jahrhundert wird Tod und Zerstörung bringen, Abfall von der Kirche, Uneinigkeit und Zwietracht in Familien, Städten und Regierungen; es wird das Jahrhundert dreier großer Kriege in Abständen von wenigen Dekaden sein. Sie werden immer verheerender und blutiger werden, und nicht nur Deutschland in Schutt und Asche legen, sondern zum Schluss alle Länder in Ost und West. Nach einer schrecklichen Niederlage Deutschlands wird der nächste große Krieg folgen. Da gibt es kein Brot mehr für die Menschen und kein Futter für die Tiere. Giftige Wolken, von Menschenhand gemacht, werden herabsinken und alles vertilgen. Der menschliche Verstand wird ergriffen sein vom Wahnsinn. … Der Benediktinermönch aus Maria Laach

Erna Stieglitz

Unterschiedliche Erziehung und Ziele im Westen und Osten: Der Stand der Technik eröffnet zum ersten Mal die Möglichkeit, die ganze Welt von einem Machtzentrum aus zu beherrschen.

Während im Westen Bequemlichkeit und Weichheit, Wohlstand und Luxus obenan stehen, bereitet sich der Osten vor, erzieht zur Entbehrung, stählt seine Völker, sorgt für Nachwuchs und Waffen. Stärkung der Flanken vor dem Angriff in Westeuropa:

Nach den Gesetzen der klassischen Militärstrategie stärken die Russen ihre Flanken, bevor sie in der Mitte, das heißt gegen Westeuropa vorstoßen. Sie muß an den Flanken unverwundbar sein.

Die Südflanke heißt: Afghanistan, Iran, Irak, Türkei, Griechenland, Jugoslawien. Die Nordflanke heißt: Finnland, Schweden, Norwegen, Dänemark.

Bis zur bayerischen Grenze wird eine russische Weitspurbahn herangeführt. Angriffsmonat gegen Westeuropa: Gegen Ende Juli stoßen sowjetische Angriffskeile blitzartig gegen Westeuropa vor. Anfang August werden die eingedrungenen russischen Panzerarmeen in Mittelfrankreich, vermutlich um Lyon, und wenig später bei Ulm vernichtet.

Zerstörung vieler französischer und deutscher Städte durch russische Atom-U-boote

Im September gibt es den letzten verzweifelten Versuch sowjetischer Unterseeboot-Einheiten, Europa atomar zu verwüsten. Bei diesem Angriff werden viele französische und deutsche Städte in ein Flammenmeer verwandelt.

Nato-Verteidigungsräume

Die NATO-Truppen sind auf wenige Verteidigungsräume zusammengedrängt. Die meisten Gebiete sind von der Roten Armee längst überrollt und besetzt. Die Verteidigungsräume heißen: Ruhrgebiet und Niederlande, sodann Bayern, die Alpen und die Schweiz sowie das Rhonegebiet. Außerdem wird es Verteidigungsräume in Oberitalien und in der Türkei geben.

Duell mit Atomwaffen, totaler atomarer Krieg: Erst gegen Ende dieses verhältnismäßig kurzen Krieges kommt es zum Duell mit Atomwaffen.

Und schließlich zum totalen atomaren Krieg. Seine verheerenden Auswirkungen entziehen sich jeder Beschreibung.

Übelste Zustände südlich der Donau und in Mittelbayern vor den 3 finsteren Tagen

Südlich der Donau gibt es atomare Explosionen, hinter der Grenze am unteren Inn fürchterliche Zerstörungen, ebenso am Oberlauf der Donau. Teilweise bis in die oberbayerisch-salzburgischen Alpen herein kommen die Truppen über Österreich und Jugoslawien. Bei Ulm gibt es eine gigantische Kesselschlacht gegen die Ostarmee, die ihren Südkeil der Donaulinie entlang zur Schweiz und nach Frankreich vorgetrieben hat.

Die größte Gefahr für das Gebiet, das von den Städten Mindelheim und Altötting, Pfaffenhofen und Weilheim begrenzt wird.

Also für Mittelbayern, besteht in den Zerstörungen; Terrorismus, Plünderung, Brandstiftung, Mord kehrt wieder, die Gesetzlosigkeit. Hungernde Großstädter werden zu Räubern an den Bauern! Bewaffnete Banden ziehen durchs Land, Fanatiker, Mörder, Psychopaten, Mob. Es ist ein nie vorher, außer vielleicht im Dreißigjährigen Krieg, dagewesener Schrecken. Und endlich dann die Giftwolke, die auch hier ein Drittel der Menschheit dahinrafft. Erna Stieglitz

Leonie van den Dyck

Nach dem Schrecklichen, das ihr in Schauungen offenbart wurde, hat sie nach 1945 die Menschheit immer wieder gewarnt:

„Der Zweite Weltkrieg, der beendet ist, hat die Völker nichts gelehrt trotz der ungeheuren Menge Toter.

Die Verwirrung ist noch nie so groß gewesen wie heute und wird immer noch größer werden. Wirkliche Ruhe kommt nicht mehr. Das Volk lebt wie im Rausch. Aber das Erwachen wird grausam sein.

Was im Krieg 1939 bis 1945 geschah, gleicht einem Kinderspiel gegenüber dem, was uns erwartet.

Ganze Völker sollen vernichtet werden.“ Dann werden die Roten kommen, und das Schicksal der Ostvölker wird das unsere.

Wo die Horden hinkommen, verliert das Leben seinen Wert. Es ist dann nur noch Barbarei und wilder Terror, ein Chaos von Elend. Eine noch nie gekannte Sklaverei wird das Schicksal der Menschen.

Wenn dies geschieht, wird die Kultur Europas hinweggefegt, wird jede Menschenwürde zertreten werden.

Alle Großstädte, besonders die Weltstädte, enden in Riesen-Schutthaufen. Diese Schutthaufen werden bestehen bleiben als Zeichen von Gottes Gerechtigkeit. Leonie van den Dyck

 

Was sagt die Trendforschung

Gerald Celente

Gerald Celentes schockierende globale Prognosen für 2023. Die USA befinden sich nicht in einem Stellvertreterkrieg gegen Russland, sondern im Krieg, wie wir in The Trends Journal seit Beginn des Krieges am 24. Februar 2022 ausführlich dargelegt haben. In der Tat hat der Dritte Weltkrieg begonnen. Ein nuklearer Schlagabtausch und/oder ein Großereignis unter falscher Flagge wird ihn „offiziell“ machen, Gerald Celente/kingworldnews.

 

Weiterführende Literatur:

Carl von Clausewitz –  Grundgedanken über Krieg und Kriegführung

Volker Hentschel – Charles de Gaulle:  Eine kurze Geschichte seines Lebens, 1890-1970

Thomas Manns – In Jan Aengenvoort: Die American Guild for German Cultural Freedom und die Deutsche Akademie im Exil, 2009, S. 49

Joachim Fernau – Halleluja: Die Geschichte der USA

Gabriele Fernau – Die Witwe von Joachim Fernau, jf-archiv

Joachim Fernau – Leben und Werk in Texten und Bildern

Hans Fenske – Der Anfang vom Ende des alten Europa: Die alliierte Verweigerung von Friedensgesprächen 1914-1919

Stefan Scheil – Präventivkrieg Barbarossa: Fragen, Fakten, Antworten

Albert Pike – Albert Pike’s The Meaning of Masonry

Sven Hedin – Deutschland und der Weltfriede

Barack Obama – „Germany is an occupied country and it will stay that way“, am 19. Juni 2013 im deutschen Ramstein vor US-Besatzern

Lord Hastings Lionel Ismay The Memoirs of General Lord Ismay

Lord Hastings Lionel Ismay – Die Welt, 18.5.2001, S. 8:  „To keep the Americans in, the Russians out, and the Germans down“

Friedrich von Schiller – Die Geschichte des Dreißigjährigen Krieges

Sekretäre vom Apostolat der kleinen Seele (Hrsg.) – Deine Tage sind gezählt

Maria Rosenberger – Vom Fluch der Sünde und deren Wiedergutmachung: Band II, Teil 1

 

Previous post

Pharmakeia. Die letzte Schlacht des Teufels: Eine zelluläre Waffe mit kurzer, mittlerer und langer Reichweite zum Töten

Next post

Inflation ist Geldmengenwachstum pro Produktionseinheit - nicht Konsumpreissteigerung