„Ich betrachte die Religion als Krankheit, als Quelle unnennbaren Elends für die menschliche Rasse“

Bertrand Russell

 

Unsere älteren Brüder im Glauben: Der israelische Gesetzgeber führte ein neues Gesetz ein, das auf die Verfolgung von Christen abzielt. Die Gesetzesvorlage würde Gläubige mit automatischer Gefängniszeit bestrafen, wenn sie das Evangelium Jesu weitergeben. „Die Juden haben keine andere Religion, sondern sind das Fundament des Glaubens.“ Joseph Ratzinger

 

Video, Newsmax, Proposed legislation would outlaw talk about Jesus in Israel, Der Gesetzesvorschlag würde das Reden über Jesus in Israel verbieten

 

„Die Goyim (=Nichtjuden, wörtlich: Dreck, Tiere) wurden geboren, um uns zu dienen. Einen anderen Zweck erfüllen sie auf der Welt nicht – nur den, uns zu dienen.“ Auf die Frage, warum der Allmächtige den Nichtjuden oft ein langes Leben schenkt, wusste der hochgelehrte Rebbe selbstverständlich die einzig richtige Antwort: „Wozu braucht es Nichtjuden? Stellt euch vor, dass jemandes Esel stirbt. Der Betreffende würde sein Geld verlieren. Schließlich ist der Esel sein Knecht. Deswegen erhält er ein langes Leben, um gut für diesen Juden zu arbeiten. […] Sie [die Nichtjuden] werden pflügen, sie werden die Ernte einfahren. Wir werden wie ein Effendi dasitzen und essen.“ Ovadja Josef, Ha’aretz, 20. Oktober 2010. Er war sephardischer Großrabbiner des Staates Israel und spirituelles Oberhaupt der Schas-Bewegung.

 

Das Germanentum ist der ultimative Gegensatz zu diesen religiösen Irrlehren

 

Andere Länder, andere Sitten. Bei der Beschneidung von Kindern darf nun als Teil des Rituals der Penis der Kinder gesaugt werden, das haben amerikanische Rabbis in einem Rechtsstreit durchgesetzt, transformier.

„Das ist mein Bund zwischen mir und euch samt deinen Nachkommen, den ihr halten sollt: Alles, was männlich ist unter euch, muss beschnitten werden. Am Fleisch eurer Vorhaut müsst ihr euch beschneiden lassen […] Alle männlichen Kinder bei euch müssen, sobald sie acht Tage alt sind, beschnitten werden.“ Genesis 17,10-14 „Vielleicht sind die Juden nicht so sehr durch ihre hohe Intelligenz wie durch ihre gestörte Psyche gekennzeichnet.“ Benjamin Harshav „Die Juden sind ein in allem ekelerregendes Volk.“ Publius C. Tacitus

 

Video1, Tacitus Germania, Video2, crusademodernity, Judaism = Satanism

 

„Die oft zitierten ‚jüdisch-christlichen Wurzeln des Abendlandes‘ sind nicht zu verteidigen, sondern auszureißen. Es handelt sich dabei nämlich gar nicht um unsere Wurzeln, sondern um ein orientalisches Kraut, das in unserem Garten nichts verloren hat. (…) Dieses Unkraut kann ohne Schaden für uns kompostiert werden.“ Bernhard Schaub

„Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten“

Johann Wolfgang von Goethe

Jüdische Riten: Der Verband europäischer Juden verwies auf die Forderung der AfD, Praktiken aus dem Judentum (und dem Islam) wie die Beschneidung von Buben und das Schlachten von Tieren ohne Betäubung zu verbieten. „Antisemitische Parteien sollten illegal sein.“ „AfD muss sich von fragwürdigen Repräsentanten trennen.“ Charlotte Knobloch

„Um herauszufinden, wer über dich herrscht, finde einfach heraus, wen du nicht kritisieren darfst.“ Voltaire „Es gibt keine englischen, französischen, deutschen oder amerikanischen Juden, sondern nur Juden, welche in England, Frankreich, Deutschland oder Amerika leben.“ „Das jeweilige Landesgesetz wird anerkannt, soweit es der Weisung nicht widerspricht.“ Chaim Weizmann, Talmud

 

Das falsche „Judentum“ – Einblick in die Kabbalah und den Zohar

 

Die Bibel ist in großen Teilen (…) einfach nur grotesk. Nichts anderes erwartet man von einer chaotisch zusammengestoppelten Anthologie zusammenhangloser Schriften, die von Hunderten anonymer Autoren, Herausgebern und Kopisten verfasst, umgearbeitet, übersetzt, verfälscht und ‚verbessert‘ wurden, von Personen, die wir nicht kennen, die sich meist auch untereinander nicht kannten und deren Lebenszeiten sich über neun Jahrhunderte erstrecken.“ Richard Dawkins

„Solange der Orient unter der Herrschaft der Assyrer, Meder und Perser stand, waren sie (die Juden) der verachteteste Teil der Unterworfenen. Als die Makedonen die Vorherrschaft besaßen, versuchte der König Antiochus, Ihnen den Aberglauben zu nehmen und griechische Gesittung zu geben; aber dieses in allem ekelerregende Volk zum Besseren zu wandeln, daran hinderte ihn der Krieg mit den Parthern; denn zu dieser Zeit war Arsakes abgefallen.“ Publius C. Tacitus

 

Video1, Live Hangout, deutsche Fassung, Das falsche „Judentum“, Einblick in die Kabbalah und den Zohar, Video2, Die Juden in Palästina sind nicht die wahren Nachkommen der Judäer, Der Judaismus und seine Ableger

 

„Ich werde nicht mehr von den Früchten des Toleranzbaums essen, den ich gepflanzt habe. Ich habe keine Zähne mehr.“ Voltaire

„Es ist als ein großes Unglück anzusehen, dass das Volk, dessen gewesene Kultur der unsrigen hauptsächlich zur Unterlage dienen sollte, nicht etwa die Inder, oder die Griechen, oder auch nur die Römer waren, sondern gerade diese Juden; ein kleines, abgesondertes, eigensinniges, hierarchisches, d.h. durch Wahn beherrschtes, von den gleichzeitigen großen Völkern des Orients und Okzidents verachtetes Winkelvolk. Intoleranz ist nur dem Monotheismus wesentlich; ein alleiniger Gott ist seiner Natur nach ein eifersüchtiger Gott, der keinem andern das Leben gönnt. Daher sind es die monotheistischen Religionen allein, also das Judentum und seine Verzweigungen, Christentum und Islam, welche uns das Schauspiel der Religionskriege, Religionsverfolgungen und Ketzergerichte liefern, wie auch das der Bilderstürmerei und Vertilgung fremder Götterbilder usw.“ Arthur Schopenhauer

„Ich habe die historischen Belege zusammengetragen, die darauf hinweisen, daß die Masse des östlichen Judentums – und damit des Weltjudentums – eher chasarisch-türkischen als semitischen Ursprungs ist.“ Arthur Koestler, Der Spiegel, 20.06.1976

 

Das Schächten von Menschen und Tieren – ein fester Bestandteil der jüdischen Lehre 

 

„Wer einmal Gelegenheit hatte, Augenzeuge beim Schächten von Tieren zu sein, oder wenigstens einen wahrheitsgetreuen Film über das Schächten zu sehen, wird dieses schauerliche Erlebnis niemals vergessen. Es ist grauenhaft! Und unwillkürlich wird er an die Verbrechen erinnert, die die Juden schon seit Jahrhunderten auch an Menschen begehen. Er wird erinnert werden an den Ritualmord. Die Geschichte weist Hunderte von Fällen auf, in welchen nichtjüdische Kinder von Juden zu Tode gemartert wurden. Auch sie sind geschächtet worden. Auch sie hatten den gleichen Schnitt durch den Hals erhalten, wie man ihn bei den geschächteten Tieren antrifft. Auch sie waren bei vollem Bewusstsein langsam verblutet.“ Der Stürmer, Juli 1938 „Eine Million Araber sind nicht so viel wert wie der Fingernagel eines Juden.“ Rabbiner Yaacov Perrin

„Wir tun dies schon seit Jahrtausenden, das geht zurück bis zu Adam & Evas Zeiten. Wir nehmen die Kinder unserer Feinde, der weißen Rasse, bringen sie in den Keller der Synagoge. Dort lassen wir ihr Blut ab und schauen ihnen beim Sterben zu. Dies geschieht ganz ähnlich, wie bei einer koscheren Schlachtung. Dann mischen wir das Blut mit dem Pessachbrot und so essen wir das Blut unserer Feinde. Die toten Körper, wir sind schließlich keine Kannibalen, geben wir weiter an Schlachthäuser. So können wir noch einige Shekels damit verdienen. Pfund über Pfund an Fleisch mischen wir in Würste und Hamburger. Wir haben es zu einer beliebten Gewohnheit gemacht: Würstchen zum Morgenessen und Hamburger zum Mittagessen. Und so essen all diese Goyim da draußen ihre eigenen Kinder. Und wenn wir das sogar direkt zugeben und es Euch erzählen, ihr glaubt uns es sowieso nicht. Das ist euer Problem.“ 28.10.2023, Interview with Rabbi Abraham Finkelstein

 

Video1, Interview with Rabbi Abraham Finkelstein, by Dr. James P. Wickstrom, Video2, (längere Version) Manipulationstechniken: Fernsehen, Zeitungen, Radio, The Rabbi Abe Finkelstein Interview With Pastor James Wickstrom, 14. Nov. 2012, israelitesunite

 

Zu diesem Planeten, Sie, Rabbi Finkelstein und ich, James Wikstrom, wissen Sie, wir sind auf zwei völlig entgegengesetzten Seiten dieses Planeten und wir beide haben zwei völlig unterschiedliche Wünsche und Bedürfnisse und Sehnsüchte gegeneinander. Und doch sitzen wir hier heute Abend live im Tunnel Radio Network, diskutieren über Menschen, diskutieren über Dinge, sind  ehrlich und wahrhaftig und sagen der Masse die Wahrheit. Aber, wissen, Sie, die Massen haben es schwer, irgendetwas zu glauben. Nun, wir haben im Laufe der Jahrhunderte und vor allem in den letzten paar hundert Jahren gute Arbeit an ihnen geleistet. Wir uns ihnen gegenüber völlig zur Schau gestellt. Sie glauben alles, was wir ihnen erzählen.

Und, wissen Sie, ich meine, wir haben eine Menge Spaß um Pessach herum, wo wir die Kinder stehlen.  Und, wissen Sie, wir beide wissen das, weil ich es schon in Ihrer Sendung gelesen habe. Ich meine, wir stehlen 100.000 bis 300.000 Kinder pro Jahr, nur hier in diesem Land. Und wir lassen das Blut abfließen und wir mischen es mit dem Passahblut und dann werfen wir die Leichen in die Schlachthäuser. Und wir zermahlen die Leichen zu Wurst, zu Hamburgern. McDonald’s ist eine unserer Lieblingsverkaufsstellen. Und die Leute, sie essen sie zum Frühstück, sie essen ihre Kinder zu Mittag.

Und Sie wissen, dass wir im letzten Jahr, Sie wissen, wir müssen – wir müssen tun, was wir tun, und das Wichtigste zwischen Ihnen und … mir, Rabbi Finkelstein von New York, ist, dass wir alle zwei Väter haben.  Und deshalb sehen wir die Welt auf zwei verschiedene Arten an. Und wir wissen, dass es zu einer massiven Kollision zwischen zwei Mächten kommen wird, nicht wahr? Nun, das steht in Ihrem Buch. In meinem Buch steht, dass wir die Welt erobern werden!  Wir machen einen ziemlich guten Job im Moment! Ja, Sie haben einen ziemlich guten Job gemacht. Aber wissen Sie, da kommt ein ziemliches Erwachen. Und mein Vater – der nicht ihr Vater ist – und mein Vater Jahwe, der nicht ihr Vater ist, natürlich, über Ihren Vater wird von meinem Vater in Johannes 8:44 gesprochen, der besagt, dass Ihr Vater Satan war und Sie ein Nachkomme des Königs sind, der der erste Mörder war. Und Sie wissen, das ist wahr, weil Sie das in Ihrer Synagoge lehren.

Oh, das ist ja furchtbar. Die Gojim sollen es nicht wissen, aber jetzt ist es zu spät.  Es sind all diese Notlügen. Deshalb spreche ich so ehrlich mit Ihnen, um es ans Licht zu bringen, damit Sie es als das sehen können, was es ist. Sie haben die Leute wirklich gut unterrichtet. Aber sie wachen nicht auf, oder? Sie bekommen nicht viele Anhänger, nicht wahr? Denn wissen Sie warum nicht? Weil sie Angst vor uns Juden haben! Weil sie nicht als Antisemiten bezeichnet werden wollen! Und sie glauben, dass wir das auserwählte Volk sind! Und deshalb können wir machen, was wir wollen, oder wir können damit durchkommen, weil sie zur Uni gehen wollen, und wir gehen die ganze Zeit in die Synagogen und haben irgendwelche … .

Wissen Sie, es ist interessant. Ich habe den Leuten jahrelang gesagt, dass es nicht so ist, dass ihr Juden irgendetwas verheimlicht.  Ihr kommt direkt ins Fernsehen, in die Zeitungen, ins Radio, und ihr sagt den Leuten genau, was ihr tun werdet, bevor ihr es tut. Und sie sind alle hirntot. Nun, wir haben einen guten Job mit dem öffentlichen Schulsystem gemacht! Wir haben euch dazu gebracht, alle eure Kinder dort hinzuschicken. Sie werden feststellen, dass der Jude seine Kinder nicht dort hineinsteckt. Sie gehen auf die hebräische Akademie, wo wir ihnen die richtigen Dinge beibringen, und dann gehen sie in die Synagoge und lernen die wirklich wichtigen Dinge. Aber wir schicken eure Kinder auf die öffentliche Schule.

Wir lassen sie sogar vom eurem Grundstück abfangen, damit sie nie auf ihrem Grundstück sind.  Und wenn ihr eure Grundsteuer nicht zahlt, dann nehmen wir euch euer Grundstück weg. Darauf können Sie sich verlassen. Und wir lassen euch eure Kinder für 12 Jahre in die Obhut eines Babysitters geben. Das ist so ziemlich alles, was es ist.  Ihr lernt überhaupt nichts. Während der Zeit werden die Kinder dann zu Teenagern und dann geben wir ihnen die Musik. Nicht, dass wir es wirklich Musik nennen wollen, ich will nur sagen, das ist keine Musik, aber sie hören das und dann wollen sie tun, was sie tun wollen. Und so verkaufen wir ihnen Drogen. Wir machen eine Menge Geld mit euren Kindern! Eure Kinder von der Wiege bis zur Bahre, alles, was wir tun, ist Geld mit ihnen zu machen! Ihr seid Vieh! Ihr seid Gojim! Ihr seid menschliches Vieh!

 

Video, telegram, The_Group_of_7,  Ritualmord von Kindern in Israel, Palästinensische Kinder, die von Juden rituell getötet werden, Video1, Tim Kellner, Eine unfassbare Schande, Video2, Betäubungsloses Schächten (Schlachten)in Deutschland, Video3, Über die Rechtslage des Schächtens in Deutschland, RA Solmecke

 

„Für alle die denken das mit Ritualen und Kinderblut käme aus den USA, der hört mir einfach nicht zu. Der Groschen fällt und fällt und fällt … aber ich glaube jetzt ist er unten angekommen. Ritualmord von Kindern in Israel: Palästinensische Kinder, die von Juden rituell getötet werden. Die Brust wird durchstochen und das Blut eines lebenden Kindes daraus in eine spezielle Tasse abgeleitet. Da habt ihr eure Wahrheit.“  The_Group_of_7

 

Ariel Toaff, Das Fest des Blutes

 

Das Reichstierschutzgesetz – Das weltweit erste staatliche allgemeine Tierschutzgesetz

Das Reichstierschutzgesetz wurde am 24. November 1933 auf Veranlassung der Reichsregierung unter Reichskanzler Adolf Hitler verabschiedet. Es war damit das weltweit erste staatliche allgemeine Tierschutzgesetz, metapedia. „Die vermeintliche Rechtlosigkeit der Tiere, der Wahn, dass unser Handeln gegen sie ohne moralische Bedeutung sei, oder, wie es in der Sprache jener Moral heißt, dass es gegen Tiere keine Pflichten gebe, ist geradezu eine empörende Rohheit und Barbarei des Okzidents, deren Quelle im Judentum liegt.“ Arthur Schopenhauer

Annalena Baerbock beglückwünscht Muslime zum grausamen Abschlachten von Tieren, philosophia-perennis. Nicht mit dem Gott der Juden (=Jahweh) verwechseln: „Gott wünscht, daß wir den Tieren beistehen, wenn es vonnöten ist. Ein jedes Wesen in Bedrängnis hat gleiches Recht auf Schutz.“ Heiliger Franziskus

Tiere ohne Betäubung schlachten (Schächten) erlaubt? Tierschutz vs. Religionsfreiheit: Mittels Tierschutzgesetz verboten, mittels Gericht erlaubt, die neue Art der Rechtsprechung hierzulande. Gesetze werden so lange gedehnt und mit Ausnahmen versehen bis das Gesetz völlig deformiert ist. „Man möchte wahrlich sagen: die Menschen sind die Teufel der Erde, und die Tiere die geplagten Seelen.“ Arthur Schopenhauer

 

Der neue deutsche Charakter

 

Paul Weber brachte den neuen deutschen Charakter bereits in den frühen Jahren der BRD mit seinen gesellschaftskritischen Bildern zum Ausdruck. „Die Welt ist kein Machwerk und die Tiere kein Fabrikat zu unserm Gebrauch.“ Arthur Schopenhauer

 

weber-museum, Rückgrat raus, 1951/1960, Paul Weber

Die beiden Grundprobleme der Ethik

„Grausamkeit gegen Tiere kann weder bei wahrer Bildung noch wahrer Gelehrsamkeit bestehen. Sie ist eines der kennzeichnenden Laster eines niederen und unedlen Volkes.“ Alexander von Humboldt Das Schächten ist das Schlachten von Tieren im Judentum und Mohammedanismus unter besonderen Vorschriften. Das Schächten entspricht den rituellen Speisevorschriften und nicht Vorschriften für eine gottesdienstliche Handlung. Die Vorschriften über das Schlachtverfahren stehen im Talmud. Dort ist der Halsschnitt vorgeschrieben. Die Vorschriften sollen auf Moses zurückgehen, der den Halsschnitt gemeint habe, wenn er im 5. Buche 12, 21 befiehlt: „Schlachte von deinen Rindern und Schafen, die Jehova dir gab, wie ich dir gebot“, z. B. 3. Mos. 22, 8. „Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Menschen wieder zurück.“ Pythagoras

Führender Denker der Antike über Religionen: „Heilloser Mist“, Kelsos. Die Weigerung, die Schlachttiere vor dem Blutentzug zu betäuben, beruht auf dem jüdischen Teil (Altes Testament) der Bibel. So ist es verboten, „Gefallenes und was von einem wilden Tier zerrissen (therepha) ist“, zu essen.

„Kein Tier jemals quält, bloß um zu quälen; aber dies tut der Mensch, und dies macht den teuflischen Charakter aus, der weit ärger ist, als der bloß tierische.“ Arthur Schopenhauer „Die Höhe der Kultur ist die einzige, zu der viele Schritte hinaufführen und nur ein einziger herunter.“ Friedrich Hebbel

 


 

Was sagt die Astrologie?

Astrowolf

Vielen kann es nicht schnell genug gehen. Aber nach gut 50.000 Jahren unfassbaren Betrugs – wo fast jede/r die LÜGE für die Wahrheit hält – geht eine Ära in Zeitlupe zu Ende. Scheinbar ungestraft wurden die furchtbarsten ABSCHÄULICHKEITEN im „Namen des EIFERSÜCHTIGEN MENSCHENFRESSERGOTTES“ begangen, und uns wurde KANIBALISMUS als „HEILIGES RITUAL“ verkauft – zumindest verstehen jetzt immer mehr den SINN der „ALTAR-Platte“…

 

Video, 6/7 SONNE Trigon SATURN 03.06.2021, Im Hintergrund tut sich was! Noch 17 Tage…

 

Im Hintergrund tut sich was! Auszug: Veränderungen kündigen sich an: Gerechtigkeit, Tod, Untergang, Bescheidenheit.

 

Was sagt die Prophetie?

Bibel

“Ihr Juden habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Gelüsten wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so spricht er aus dem Eigenen; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge:” Das sagt Jesus zu den Obersten der Juden. Johannes 8,44

Enoch

(…) Es werden 1290 Tage sein, wo das Volk Gottes auf die Probe gestellt wird und durch den Ofen der Drangsal geht. Diese Tage sind gekommen; es fehlt nur noch, dass Mein Vater euch die Warnung sendet womit die Tage der Barmherzigkeit enden und alles sich in vollem Umfang erfüllt, wie es geschrieben steht. (…) Betet, fastet, tut Buße und verrichtet eine gute Lebensbeichte, damit euer Durchgang durch die Ewigkeit (Warnung) für euch erträglich sein wird und ihr in diese Welt zurückkehren könnt; seid Träger der Wahrheit, Wahrheit die eure Stärke sein wird und euch im Glauben festhalten wird, damit ihr die Schlussetappe der Reinigung ertragen könnt.

Die Seelenschau

Meine Kinder es nähert sich der Tag, an welchem die Uhr der Zeit stillsteht und alles in dieser Welt versagen wird! Dann wird euer Geist genommen und für die Spanne zwischen 15 und 20 Minuten eurer Zeit in die Ewigkeit gebracht und da in Liebe gerichtet werden, als wäre eure Stunde gekommen. Ihr werdet die Existenz des Einen und Wahren Gottes kennenlernen, Einer und Dreieiner: Herr des Lebens, der große Ich Bin. Meine Engel werden euch nach dem kleinen Gericht an den Ort in der Ewigkeit bringen, der euch gemäß euren Fehlern entspricht.

 

Video, Das Buch Henoch, vollständiges Hörbuch, The Book of Enoch, full audiobook

 

Wehe den von Herzen Lauen und jenen, die in Todsünden sind, denn wenn sie sich nicht einmal dann entscheiden und bereuen, wenn sie in die Ewigkeit kommen, werden viele die Dunkelheit und das Reinigungsfeuer des dritten Fegefeuers kennenlernen; andere, zusammen mit der überwiegenden Mehrheit dieser undankbaren und sündhaften Menschheit, werden wenn sie nicht bereuen die Hölle kennenlernen und dort werden sie das Feuer fühlen, das brennt und nie verlöscht, mit dem die verdammten Seelen gequält werden! Alles in der angegebenen Zeit; viele werden wegen ihrer Bosheit und Sünde ihm nicht widerstehen und für ewig sterben.

Die überwiegende Mehrheit dieser undankbaren und sündigen Menschheit wird die verschiedenen Aufenthalte der Hölle kennenlernen, damit jene die durch die Barmherzigkeit Meines Vaters zurückkehren, sich einmal bewusst machen, dass die Sünde nur zum ewigen Tod führt; sie bereuen, bekehren sich und gehen von neuem auf dem Weg, der zur Rettung führt. Seid also vorbereitet Meine Kinder, denn schon kommt euer Herr auf dem Weg. Haltet den Tisch und eure brennenden Lampen bereit. Bleibt wach, damit wenn der Herr an eure Türe klopft ihr öffnen könnt, Ihn willkommen heißt und mit Ihm speist. Enoch, 21. Februar 2016

Franz Kugelbeer

Das Christentum hält einen Siegeszug und wird beinahe von der ganzen Welt angenommen. Es handelt sich dabei allerdings um ein neues, einheitliches und ursprüngliches/gereinigtes Christentum. „Die übrig gebliebenen Menschen sind wie Heilige.“ Franz Kugelbeer

 

Weiterführende Literatur:

Simon Philip de Vries – Jüdische Riten und Symbole: Judaika

Benjamin Harshav – Allgemeine Jüdische Wochenzeitung, Bonn, 12.7.1990

Publius Cornelius Tacitus – Historien

Benjamin Freedman – Facts Are Facts

Richard Dawkins – Der Gotteswahn: Aus dem Englischen von Sebastian Vogel. Ullstein Verlag, Berlin 2007, S. 327

Arthur Koestler – The Thirteenth Tribe: The Khazar Empire and its Heritage

Rabbiner Yaacov Perrin – Washington Report of Middle East Affairs, März 1999, S. 84, 85

François-Marie Arouet – Voltaire: Über die Toleranz

Reinhold Mayer – Der Talmud: Goldmann, München 1988. S. 52

Otto A. Böhmer/Arthur Schopenhauer – Denken mit Arthur Schopenhauer: Vom Lauf der Zeit, dem wahren Wesen der Dinge, dem Pessimismus, dem Tod und der Lebenskunst

Charles H. Kahn – Pythagoras and the Pythagoreans: A Brief History

Ariel Toaff – Das Fest des Blutes: Die Juden Europas und ihre Ritualmorde

Helmut Schuhmacher – A. Paul Weber: Leben und Werk in Texten und Bildern

Arthur Schopenhauer – Die beiden Grundprobleme der Ethit: Preisschrift über die Freiheit des Willens und über die Grundlage der Moral

Andreas Gottlieb Hoffmann – Das Buch Enoch

Prophezeiungen über das Schicksal Europas – Visionen berühmter Seher aus zwölf Jahrhunderten

 

Previous post

Der schwarze Rabe von Zürich - Und ohne Bankrott ist jetzt nichts mehr zu machen

Next post

Dümmste Energiepolitik der Welt trifft auf hohen Energiebedarf