Über die bundesrepublikanische Zwischenkriegszeit 1949-202X

 

Das Grundübel: Alle Wähler wollen betrogen werden: „Grünen-Wähler wollen getäuscht werden.“ Jutta Ditfurth, spiegel. Die Grünen, eine Protestpartei? Nicht für Jutta Ditfurth. Die Ex-Bundesvorsitzende greift ihre früheren Weggefährten im Spiegel-Online-Interview scharf an: Sie seien zu neokonservativen Weichspül-Ökos und Meistern in der Kunst des Verrats verkommen. …

In der Georgetown University in Washington stand ich (Ditfurth) plötzlich vor einem geladenen Publikum, darunter jede Menge Uniformträger und CIA-Mitarbeiter. Wir haben uns lautstark gestritten, ein ehemaliger Stadtkommandant von Berlin brüllte los: „Wenn wir gewollt hätten, hätte es die Grünen nie gegeben.“ … Alle Regierungen lügen, sie müssen lügen: Auf Befehl, anderweltonline. Der „Great Reset“ ist keine Verschwörungstheorie, sondern eine Realität, d-w-n.

Härtefälle: Die deutsche Bundesregierung weitet das Asylrecht auch auf abgelehnte Asylbewerber aus, focus. Grüne Politik: Obdachlose raus, Migranten rein. Bürgermeister Onays wahres Gesicht, sebastian-muenzenmeier. StaatsbürgerschaftKoalition verständigt sich auf „Turbo-Einbürgerung“. Ausländer sollen künftig Deutsche werden können, ohne den Pass ihres Heimatlandes abzugeben. Auch das Warten auf die deutsche Staatsangehörigkeit dürfte künftig kürzer ausfallen, handelsblatt.

„Aber der Asylstatus bietet keine Abhilfe für jedes Unglück. … Ein Ausländer könne in einem anderen Land aus zahlreichen Gründen unter Drohungen und Gewalt leiden, die Gründe könnten sozialer, wirtschaftlicher, familiärer oder anderer Art sein, sagte Sessions. Die alleinige Tatsache, dass ein Land Probleme mit gewissen Verbrechen habe wie häuslicher Gewalt oder Bandenkriminalität, oder dass bestimmte Einwohner eher Opfer von Verbrechen würden, „kann nicht allein ein Recht auf Asyl begründen.“ Jeff Sessions

Souveräne Staaten entscheiden selbst, da es kein Asylrecht an sich gibt, es kann nur ein freiwilliges Entgegenkommen sein. Wie es enden wird? Max Frisch gibt die Antwort.

 

Video, Max Frisch, Herr Biedermann und die Brandstifter, Fassung von 1953

 

Trotzdem gilt in Deutschland weiterhin: Refugees Welcome. „Dieses Volk ist krank an Leib und Seele, und manchmal beschleicht mich der defätistische Gedanke, dass es zu Recht bekommt, was es zwar nicht unbedingt verdient, aber feige, opportunistisch und charakterlos zugelassen hat.“ Frank W. Haubold

Der Experte Peter Walschburger erklärt ungewollt, dass es „Demokratie“ gar nicht geben kann

„Nationale Solidarität geht in widerstreitenden Gruppeninteressen unter.“ d-w-n. „Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben.“ Montagu Norman

 

Warum die Demokraten im Jahr 1968 den klassischen Hochverratsbegriff im StGB abgeschafft haben

 

Beim Hochverrat (§ 81 Abs. 1 Nr. 2 StGB) wird das geschützte Rechtsgut umschrieben als die auf dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland beruhende „verfassungsmäßige Ordnung“.

Damit sollte zum Ausdruck gebracht werden, dass das Schutzobjekt die auf dem (von den Besatzern aufgezwungenen) Grundgesetz beruhende konkrete Staatsordnung ist, wie sie in den verfassungsmäßigen Organen und Einrichtungen Gestalt gewonnen hat, also die Verfassungswirklichkeit, die ein unbestimmter Rechtsbegriff ist. Damit kann im Ernstfall jede Opposition kriminalisiert werden, wie es ja auch geschieht.

 

Video1, (Video) Vom Abdruck wurde abgesehen, Video2, Es beginnt mit unseren Kindern, Wissen ist eine Holschuld, Video3, Begehen „Staatsdiener Hochverrat am deutschen Volk?

 

 

„Wir sind keine Mandanten des Deutschen Volkes, wir haben Auftrag von den Alliierten.“ Konrad Adenauer „Vergesst die Politiker, die sind irrelevant. Die Politiker wurden eingesetzt, um Euch vorzumachen, dass Ihr die freie Wahl habt. Die habt Ihr nicht. Ihr habt keine Wahl. Ihr habt Besitzer. Die besitzen Euch. Die besitzen alles! Die besitzen all das wichtige Land. Die besitzen und kontrollieren die Konzerne. Die haben vor langer Zeit den Senat, den Kongress, die Parlamente, die Rathäuser gekauft und bezahlt. Die haben die Richter in ihrer Tasche und die besitzen all die großen Medien-Konzerne, damit sie so ziemlich all die Nachrichten und Informationen kontrollieren, die Ihr zu hören bekommt. Die haben Euch an den Eiern! Die geben jedes Jahr Milliarden von Dollars für Lobbyarbeit aus, Lobbyarbeit mit der sie bekommen, was sie haben wollen …“ George Carlin

 

Warum wir ein Asylrecht im GG haben, das 7 Milliarden Menschen das Recht zur Einwanderung gibt

 

Und auch ein Recht auf Vollversorgung. Carlo Schmid einer der Gründerväter der BRD brachte es auf den Punkt: Die BRD ist kein Staat, 08. Sept. 1948. „Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluss von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen.“ Friedrich Engels

 

Video1, Carlo Schmid, SPD, Über die BRD, Video2, Prof. Dr. Carlo Schmid, SPD-Grundsatzrede vom 08.09.1948

 

„Wir durften beim Grundgesetz nur noch Punkt und Komma setzen, der Rest wurde von den Alliierten diktiert. BRD ist kein Staat“

Carlo Schmid

„… dass wir das Grundgesetz, nachdem wir es hier beraten und beschlossen haben, den Besatzungsmächten zur Genehmigung werden vorlegen müssen. Dazu möchte ich sagen: Eine Verfassung, die ein anderer zu genehmigen hat, ist ein Stück Politik des Genehmigungsberechtigten, aber kein reiner Ausfluss der Volkssouveränität des Genehmigungspflichtigen.“ Carlo Schmid “Wir sind doch faktisch ein Protektorat der Vereinigten Staaten.” Kurt G. Kiesinger, 21.05.1958

„Diese Organisation als staatsähnliches Wesen kann freilich sehr weit gehen. Was aber das Gebilde von echter demokratisch legitimierter Staatlichkeit unterscheidet, ist, dass es im Grunde nichts anderes ist als die Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft; denn die trotz mangelnder Freiheit erfolgende Selbstorganisation setzt die Anerkennung der fremden Gewalt als übergeordneter und legitimierter Gewalt voraus.“ Carlo Schmid, während der Ausarbeitung des „Grundgesetzes“ für die BRD über den amerikanischen Satellitenstaat „BRD“.

Fehleinschätzung über das Wesen einer Demokratie: „Eine Tyrannis kann es sich leisten, Menschen preiszugeben, eine Demokratie aber nicht”

Carlo Schmid

„Ich glaube, dass das Grundgesetz weiter eine Bestimmung enthalten sollte, dass wir die Abtretung deutschen Gebietes ohne die Zustimmung der auf diesem Gebiet wohnenden Bevölkerung nicht anerkennen. Vielleicht können wir gezwungen werden, zu erleiden und zu ertragen, was uns bisher hier angetan worden ist. Aber man wird uns niemals zwingen können, es als Recht anzuerkennen. Weder im Westen noch im Osten. Das gehört zur Ehre eines Volkes und damit auch zur Demokratie. Wir haben immer wieder festgestellt, Deutschland ist das ganze Gebiet, das seinerzeit durch die Weimarer Verfassung als deutsches Staatsgebiet errichtet worden ist.” Carlo Schmid, am 12. Oktober 1948 anlässlich seiner Grundsatzrede vor dem Parlamentarischen Rat zu Bonn

02.07.1990: Der Tag an dem Russland Ostpreußen zurückgeben will, aber es gab Widerstände der Westmächte

gegenfrage

Im Jahr 1991 bot M. Gorbatschow dem deutschen Bundeskanzler Kohl die Region Kaliningrad ein weiteres Mal für 70 Milliarden Mark an. Auch Jelzin machte später ähnliche Angebote; aber es wurde nichts daraus. „Verrat, Sire, ist nur eine Frage des Datums.“ Charles-Maurice de Talleyrand-Périgord

 

Die frechen Lügen der Präambel des Grundgesetzes

metapedia, Presseschau/Unbek.

 

Im Jahre 1990 wurde eine umfassende Änderung der Präambel des Grundgesetzes verfügt. Beim Lesen dieser Präambel muß sich der interessierte Leser die Frage stellen, weshalb man sich für die Änderung derselben derart viel Mühe gegeben hat, da ja in einer Präambel nichts rechtsverbindlich geregelt werden kann. Es drängt sich der Verdacht auf, daß hierbei die Öffentlichkeit belogen und betrogen werden sollte. Und genau dies ist es, worum sich der ganze Inhalt der Präambel dreht, nämlich um die Frage: Wie viele Lügen kann man in drei Sätzen unterbringen?

Präambel Grundgesetz

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.

Die Deutschen in den Ländern Baden Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen Anhalt, Schleswig Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.

Lüge Nr. 1.  – Hat sich das Deutsche Volk dieses Grundgesetz gegeben

Das Deutsche Volk hat sich nichts dergleichen gegeben! Es hat nie eine Abstimmung, weder eine Volksabstimmung, noch eine Abstimmung von legitimen Delegierten oder Repräsentanten zu diesem Grundgesetz gegeben. Wie sollte sich auch ein Volk ein Gesetzeswerk selbst geben, welches auf der Basis des Artikels 43 der Haager Landkriegsordnung, von den Besatzungsmächten zur Organisation eines Besatzungsgebietes verfügt wurde?

Lüge Nr. 2. – Kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt

Über das Grundgesetz hat keine verfassungsgebende Gewalt entschieden. Es hat kein Organ über eine Verfassung abstimmen können, weder eine Nationalversammlung, noch eine Volksabstimmung.

Lüge Nr. 3. – Die Deutschen haben in freier Selbstbestimmung

Wie jedermann weiß, haben die Deutschen in politischen Dingen seit 1933 gar nichts mehr entschieden! Insbesondere nichts in freier Selbstbestimmung!

Lüge Nr. 4. – Die Deutschen haben die Einheit Deutschlands vollendet

Wie vorliegend nachgewiesen, ist eine staatliche Einheit Deutschlands bis heute nicht hergestellt worden, zudem bestehen überhaupt keine staatlichen Verhältnisse. Die BRD ist schließlich kein deutscher Staat, sie ist lediglich eine Kolonialverwaltung der Besatzer.

Lüge Nr. 5 – Die Deutschen haben die Freiheit Deutschlands vollendet

Völkerrechtlich korrekt bedeutet dieser Satz, daß das Gebiet des Deutschen Reiches in den Grenzen vom 31.07.1914  frei ist, also auch frei von Besatzungsrecht.

Interessant oder? „Germany is an occupied country and it will stay that way…“ – „Deutschland ist ein besetztes Land, und das wird es bleiben“ Barack Obama am 19. Juni 2013 im deutschen Ramstein vor US-Besatzern

 

Anordnung der Fremdherrschaft im Grundgesetz

 

In der Urfassung zum Artikel 146 heißt es: „Dieses Grundgesetz verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“ 1990 wurde dieser Artikel wie folgt (Änderung in fetter Schrift) geändert:

„Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“

Durch den fettgedruckten Zusatz in Artikel 146 wird der Eindruck erweckt, als sei eine in freier Selbstbestimmung zu beschließende Verfassung von seiten des deutschen Volkes gar nicht mehr notwendig. Dazu passend ist die Ansicht der Bundesregierung, das Grundgesetz sei mit dem Vollzug der angeblichen staatlichen Einheit Deutschlands am 3. Oktober 1990 zur gesamtdeutschen Verfassung geworden.[8] Unklar bleibt bei der BRD-Sichtweise, wie das Grundgesetz 1990 ohne Volksabstimmung zur Verfassung mutieren konnte.

Daß das Grundgesetz letztlich eine Anordnung der Fremdherrschaft ist, kommt u. a. auch in Artikel 139 GG zum Ausdruck: „Die zur Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.“

Somit sind die genannten Rechtsvorschriften der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges dem Grundgesetz für die BRD übergeordnet, was generell nicht den freien Willen des deutschen Volkes repräsentieren kann. „Man darf nicht warten, bis der Freiheitskampf Landesverrat genannt wird.“ Erich Kästner

 

Souveränität – Wie unabhängig ist Deutschland?

 

Hierarchie der Vasallenstaaten: Im Gegensatz zu jeder modernen demokratischen Gesinnung teilt Brzezinski die Staaten, auch die demokratisch gesinnten, in eine Hierarchie von Vasallenstaaten, die militärisch von den USA abhängig bleiben müssen, von tributpflichtige Provinzen, die man fügsam halten muss, Protektoraten und Kolonien sowie Barbaren, die man an einem Zusammenschluss hindern muss. Zbigniew Brzeziński, Die einzige Weltmacht

Messermord: Deutsche Polizei darf nicht weiter ermitteln. Zwei Männer töten einen 28jährigen auf einem Rummel bei Trier. Die Polizei muß das Verfahren nun an die US-Behörden abgeben. Denn die Festgenommenen sind Amerikaner. „Wer das geltende Recht aufheben kann, ist der Souverän.“ Carl Schmitt

 

jungefreiheit, Nato-Truppenstatut. Messermord: Deutsche Polizei darf nicht weiter ermitteln

Messermord: Deutsche Polizei darf nicht weiter ermitteln

 

„Eine Wiederherstellung Deutschlands ist erst dann möglich, wenn der Hegemon der BRD wegbricht. Wie die DDR implodierte, als die Sowjetunion nicht mehr eingreifen konnte, wird auch die BRD untergehen, wenn die USA nicht mehr handlungsfähig sind. Das dürfte in absehbarer Zeit der Fall werden, aber die Aufgabe, Deutschland wiederzuerrichten, ist eine Sache von Generationen.“ Hans-Dietrich Sander

 


 

Was sagt die Prophetie?

Robert Schindele

Prophezeiungen zu Übergriffen auf die Obrigkeit im deutschsprachigen Raum während der Unruhen, die dem Krieg unmittelbar vorausgehen sollen. „Den Politikern vieler Länder, die ihren Wählern nur ihrer eigenen Profitgier und des Stimmenfangs wegen eine Scheinwelt vorgegaukelt haben, ihre Länder in unermeßliche Schulden stürzen werden, die niemand mehr bezahlen wird können und Gesetze, Vorschriften und Steuern erfinden werden, die nicht mehr zu erfüllen sind, steht das Allerschlimmste bevor.“ Robert Schindele

Andreas Rill

„Das Volk steht auf mit den Soldaten. Denn es kommt die ganze Lumperei auf und es geht wild zu in den Städten. Er sagte, man soll unter dieser Zeit kein Amt oder dergleichen annehmen, alles kommt an den Galgen oder wird unter der Haustür aufgehängt, wenn nicht an Fensterblöcke hingenagelt; denn die Wut unter den Leuten sei entsetzlich. … Andreas Rill, Artikelsammlung Feldpostbriefe

Marie Mesmin

Nach der Geißel des Krieges  (die ersten beiden Weltkriege) werden die Menschen ihren Weg nicht bessern. Dann folgen die Seuchen, die Krankheiten, die die Ärzte nicht kennen, dann Revolutionen, Bürgerkriege und Hungersnöte. Marie Mesmin

Das Lied von der Linde

Großer Kaiser Karl, in Rom geweiht, Eckstein sollst du bleiben deutscher Zeit: Hundertsechzig Siebenjahre Frist, Deutschland bis ins Mark getroffen ist. Fremden Völkern frohnt dein Sohn als Knecht, tut und läßt, was ihren Sklaven recht. Grausam hat zerrissen Feindeshand Eines Blutes, einer Sprache Band.

Zehr o Magen, zehr von Deutschlands Saft, bis mit seiner endet deine Kraft: Krankt das Herz, siecht ganzer Körper hin, Deutschlands Elend ist der Welt Ruin. Ernten schwinden, doch die Kriege nicht, und der Bruder gegen Bruder ficht; Mit der Sens’ und Schaufel sich bewehrt, wenn verloren gingen Flint’ und Schwert.

 

Video

 

Zählst du alle Menschen in der Welt, wirst du finden, daß ein Drittel fehlt, was noch übrig, schau in jedes Land, hat zur Hälft verloren den Verstand. Alle Störer er zum Barren (zu Paaren) treibt, Deutschem Reiche deutsche Rechte schreibt. Bunter Fremdling, unwillkomm’ner Gast, flieh die Flur, die nicht gepflügt du hast.

Gottesheld, ein unzerbrechlich Band schmiedest du um alles deutsche Land! Den Verbannten führest du nach Rom, große Kaiserweihe schaut ein Dom. Deutscher Name, der du littest schwer, Wieder glänzt um dich die alte Ehr, wächst um den verschlung’nen Doppelast, dessen Schatten sucht gar mancher Gast. Das Lied von der Linde

Sepp Wudy

Vorhersagen eines 2. und 3. Weltkrieges: Das ist nicht der letzte Krieg, hat er gesagt, denn dann wird bald wieder einer sein, und dann erst kommt der letzte.“ Sepp Wudy

Böhmische Flüchtlingsfrau

„Deutschland wird sich am ehesten aus den Kriegswirren erheben und einen neuen Kaiser im Kölner Dom krönen.“ Böhmische Flüchtlingsfrau

Siener van Rensburg

„Die ehemals deutschen Gebiete in Europa werden an Deutschland zurückgegeben.“ Siener van Rensburg

 

Weiterführende Literatur:

Carl Schmitt – Law as Politics: Carl Schmitt’s Critique of Liberalism

Max Frisch – Biedermann und die Brandstifter: Ein Lehrstück ohne Lehre

Hans Herbert von Arnim – Die Deutschlandakte: Was Politiker und Wirtschaftsbosse unserem Land antun, S.17

Rainer Mausfeld Warum schweigen die Lämmer?: Wie Elitendemokratie und Neoliberalismus unsere Gesellschaft und unsere Lebensgrundlagen zerstören

George Carlin – Brain Droppings

Paul Blackledge – Friedrich Engels and Modern Social and Political Theory

Carlo Schmid – Erinnerungen

Carlo Schmid – Politik als geistige Aufgabe

Carlo Schmid – 1896-1979: Eine Biographie

Carlo Schmid – Während der Ausarbeitung des „Grundgesetzes“ für die BRD, über den amerikanischen Satellitenstaat „BRD

Hans-Hermann Hoppe – Demokratie: Der Gott, der keiner ist

Zbigniew Brzezinski – America’s Grand Strategist

Zbigniew Brzezinski Die einzige Weltmacht: Amerikas Strategie der Vorherrschaft, Seite 26, und Seite 65/66

Charles-Louis de Secondat, Baron de La Brède et de Montesquieu – My Thoughts

Verena Wirtz Ästhetisierung: Kunst und Politik in der Zwischenkriegszeit

Sven Hanuschek – Keiner blickt dir hinter das Gesicht: Das Leben Erich Kästners

Robert Schindele – Schindele’s Mineralien, 1995: Mit den 34 Mineralstoffen für Mensch, Tier und Natur, Erweitertes Nachwort. Aus einem Brief, den der Prophezeiungsforscher Stephan Berndt im Jahr 2012 erhalten hat

Stephan Berndt – Refugium: Sichere Gebiete nach Alois Irlmaier und anderen Sehern

Wolfgang Johannes Bekh – Am Vorabend der Finsternis: Europäische Seherstimmen. Weissagungen, Visionen, Erscheinungen

Adrian Snyman – Worte eines Propheten: Der Seher van Rensburg

 

Previous post

Menschheits-Schicksal

Next post

Das kollektive Sterben ist keinem Zufall geschuldet