1914 – Der unnötige Krieg

 

„Der Krieg, der in Vorbereitung ist, wird ein Kampf zwischen dem internationalen Kapital und den regierenden Dynastien sein.“ John Murphy Farley, im Frühjahr 1914 nach Gründung der FED. Die deutsche Revolution ist die Errungenschaft der Juden, die Liberal Demokratischen Parteien haben in den Führungspositionen eine große Anzahl von Juden, und die Juden spielen eine vorherrschende Rolle in den hohen Regierungsämtern. The Jewish Tribune, 5. Juli 1920 „1918 hat der Saustall dann angefangen.“ Karl Valentin

 

 

Die Oligarchie der dreihundert Männer

 

„Die Stunde hat geschlagen für die Hochfinanz, ihre Gesetze zu diktieren für die Welt, wie sie es bisher im Verborgenen getan hat. Die Hochfinanz ist berufen, die Nachfolge der Kaiserreiche und Königtümer anzutreten, mit einer Autorität, die sich nicht nur über ein Land, sondern über den ganzen Erdball erstreckt.“ Walther Rathenau Der jüdische Walther Rathenau, Rede zur Gründung der internationalen Bankenallianz in Paris 1913, „zufällig“ dem Gründungsjahr der FED. „Auf dem unpersönlichen demokratischen Arbeitsfeld der wirtschaftlichen Führung hat im Laufe eines Menschenalters sich eine Oligarchie gebildet: Dreihundert Männer, von denen jeder jeden kennt, leiten die wirtschaftlichen Geschicke des Kontinents und suchen sich ihre Nachfolger in ihrer Umgebung.“ Walther Rathenau, 25.12.1909

 

Wie der Verrat an Deutschland begann

 

Wie die Verfassung der Weimarer Republik zustande kam: 11.August 1919: Der sozialdemokratische Reichspräsident Friedrich Ebert unterzeichnet die Deutschland von den Besatzern abgepresste „Verfassung der Weimarer Republik“. Gleichzeitig wird auch die schwarz-weiß-rote Flagge durch die Farben Schwarz-Rot-Senf ersetzt. Rot stand für die Ursozialisten „das für die Freiheit vergossene Blut“, schwarz „für die Trauer darüber“ und gold für eine „goldene Zukunft“. Die Weimarer Reichsverfassung ist eine unter Fremdeinwirkung der Siegermächte des Ersten Weltkrieges von führenden Mitwirkenden der Novemberrevolte ausgearbeitete und am 19. August 1919 in Kraft gesetzte „Verfassung des Deutschen Reiches“.

 

Video

 

Die Weimarer Verfassung, deren Einsetzung in Widerspruch zur Haager Landkriegsordnung steht, schuf einen demokratisch-parlamentarischen, republikanischen und föderalen Staat. Als Novemberputsch oder Novemberrevolte (heute auch Novemberrevolution) wird der marxistische Umsturz vom November 1918 im Deutschen Reich bezeichnet. Das Endergebnis war das Scheitern der deutschen Erhebung von 1914 und die Umwandlung des Reiches von einer konstitutionellen Monarchie in eine parlamentarischdemokratische Republik mit dem Ergebnis der sogenannten Weimarer Republik.

 

“Wir werden aus den Deutschen ein Helotenvolk machen“

Sefton Delmer, Erkenne die Parallelen zur BRD

 

„Das deutsche Volk ist ein Sklavenvolk. Es rangiert heute völkerrechtlich hinter der letzten Negerkolonie am Kongo. Man hat uns alle Souveränitätsrechte genommen. Und nun sind wir dem internationalen Börsenkapital gerade gut genug, seine Geldsäcke mit Zinsgeldern und Prozenten zu füllen. Darum fordern wir, daß man den Kampf proklamiert gegen diesen Zustand der Schmach und Not und daß den Männern, denen wir unser Schicksal in die Hand geben, jedes, aber auch jedes Mittel recht ist, diese Ketten der Sklaverei zu zerbrechen. In unserem Volk gibt es Millionen Menschen, denen man Arbeit und Brot verweigert.

Zwar bemühen sich die amtlichen Männer, über diesen Jammer hinwegzutäuschen: Sie reden von Sanierung und Silberstreifen. Und während es ihnen von Tag zu Tag besser geht, geht es uns von Tag zu Tag schlechter. Immer mehr schwindet die Illusion von Freiheit, Frieden und Brot, die man uns einmal vorgaukelte, als wir unser Geschick selbst in die Hand nehmen wollten. Darum fordern wir für jeden schaffenden Deutschen das Recht auf Arbeit.

Während der Frontsoldaten draußen in den Schützengräben sein Vaterland mit dem Leben verteidigte, kam irgendein Schieber und nahmen ihm Haus und Hof. Nun sitzt der Schieber triumphierend in den Palästen, und der Prolet, der Frontkämpfer, haust in Löchern für die das Wort Wohnung zu schade ist.

 

Video, Das deutsche Volk ist ein Sklavenvolk, Dr. Goebbels „Appel an die Nation“, Deutscher Sturm

 

Eine Regierung, die da stillschweigend zuschaut, taugt nichts. Sie muß verschwinden – je eher, desto besser für uns. Darum fordern wir Wohnung für deutsche Soldaten und Arbeiter. Fehlt es an Geld zum Bauen, dann treibt die Eindringlinge zum Land hinaus, damit Deutsche auf deutschem Boden wohnen können! Unser Volk vermehrt sich, andere Völker verschwinden. Es bedeutet das Ende unserer Geschichte, wenn man uns durch eine feige, faule Moral den Nachwuchs nimmt, der doch einmal dazu berufen sein soll, unsere Mission vor der Geschichte zu vollenden. Darum fordern wir Schaffung und Gewinnung von Raum auf dem wir unser wachsendes Volk ansiedeln können. Grund und Boden, auf dem Getreide wächst, das unsere Kinder ernähren soll.

Während wir träumten und schliefen, oder fremden, unerfüllbaren Phantomen nachjagten, hat man uns unseren Besitz an barem Geld gestohlen. Man nannte das Inflation und behauptet heute, das sei ein Elementarereignis gewesen. Aber dem ist nicht so. Das Geld ist nur aus den Taschen der Armen in die der Reichen gewandert. Das ist Betrug, schamloser, gemeiner Betrug! Darum fordern wir: Gebt heraus, was Ihr uns gestohlen habt! Wir wollen keine Aufwertung, heraus mit dem ganzen Raub! Über diesen Zustand der Verelendung triumphiert eine Regierung, die man im Interesse von Ruhe und Ordnung nicht näher charakterisieren darf. Ob sie deutsche Belange vertritt oder nicht vielmehr die Belange unserer kapitalistischen Peiniger …

Neubau des Deutschen Reiches

„Aus der Angst um den Beuteanteil entstand auf den großherzoglichen Samtsesseln und in den Kneipen von Weimar die deutsche Republik, keine Staatsform, sondern eine Firma. In ihren Satzungen ist nicht vom Volk die Rede, sondern von Parteien; nicht von Macht, von Ehre und Größe, sondern von Parteien. Wir haben kein Vaterland mehr, sondern Parteien; keine Rechte, sondern Parteien; kein Ziel, keine Zukunft mehr, sondern Interessen von Parteien.

 

 

Und diese Parteien, noch einmal: keine Volksteile, sondern Erwerbsgesellschaften mit einem bezahlten Beamtenapparat, die sich zu amerikanischen Parteien verhielten wie ein Trödelgeschäft zu einem Warenhaus; entschlossen sich dem Feinde alles was er wünschte auszuliefern, jede Forderung zu unterschreiben, den Mut zu immer weitergehenden Ansprüchen in ihm aufzuwecken, nur um im Innern ihren eigenen Zielen nachgehen zu können.“ Oswald Spengler

 

Einschub Parteiensystem

Installiertes Parteiensystem der Sieger: Weimarer Republik damals – bundesrepublikanische Republik heute

 

Oswald Spengler hat es vorhergesagt: Ein Beispiel von vielen wie seit Jahrzehnten das deutsche Volksvermögen in fremde Hände wandert: Bauminister Geywitz erklärte Sonntag, warum Viessmann das Wärmepumpengesetz sofort braucht. Heute kommt raus, daß Viessmann an einen US-Investor verkauft werden soll, twitter. Die De-Industrialisierung schreitet voran: Nach #Viessmann-Verkauf: #BASF geht nach China, twitter.

 

Video, Beatrix von Storch deckt Hintermänner hinter Habecks grüner Agenda auf!/Blackrock ab Min. 3.32

 

Sozialdemokratischer Interessenvertreter: Helge Lindh (SPD) – “Die körperliche Unversehrtheit ist ein vulgäres Verständnis von Freiheit”, ruhrkultour. Starke Frau! Katharina verklagt Pfizer-BioNTech und kämpft gegen die andauernde Abwertung ihrer Nebenwirkungen. … Sie wird nie mehr so leben können wie früher und will endlich nicht mehr behandelt werden, wie eine Randgruppe, die nicht zählt, twitter/Video.

„Das mit raffinierter politischer Klugheit und zähester Konsequenz verfolgte Ziel der Anglo-Amerikaner war die Vernichtung Deutschlands als weiterer Schritt zur Weltherrschaft ihres Kapitalismus.“ Alfred von Tirpitz

Ende Einschub Parteiensystem

 

Die Russische Revolution und ihre Folgen

 

Wegbereitend für die deutsche Novemberrevolte waren die Auswirkungen der russischen Oktoberrevolution und des I. Weltkriegs. Nach dem Ersten Weltkrieg wurden viele europäische Länder durch kommunistische Revolten erschüttert. Bereits 1917 wurde das Russische Kaiserreich unter Führung des Bolschewisten Lenin vernichtet, die Zarenfamilie im Sommer 1918 ermordet.

 

Video, The Russian Revolution and its Consequences, Dr. Matthew Rafael Johnson, Myth20c, Ep. 148

 

Diese Vorkommnisse sollten nicht ohne Auswirkungen auf Deutschland und Europa bleiben. So begann die deutsche Novemberrevolte Ende Oktober 1918 mit Meutereien der Matrosen in Kiel, die, kriegsmüde und defätistisch, ein Auslaufen verweigerten. In den nachfolgenden Tagen griffen die Unruhen auf die Garnison und die Arbeiterschaft von Kiel über und breiteten sich dann, unter maßgeblicher sozialdemokratischer und kommunistischer Agitation, über viele deutsche Großstädte aus.

“Die Deutschen waren das wohl kultivierteste Volk auf der Welt“

David Fromkin, deutschenhassender Insider-Jude

„Ich habe die schmutzige Revolution von 1918 vom ersten Tage an gehasst, als den Verrat des minderwertigen Teils unseres Volkes an dem starken, unverbrauchten, der 1914 aufgestanden war, weil er eine Zukunft haben konnte und haben wollte. Alles, was ich seitdem über Politik schrieb, war gegen die Mächte gerichtet, die sich auf dem Berg unseres Elends und Unglücks mit Hilfe unserer Feinde verschanzt hatten, um diese Zukunft unmöglich zu machen.“ Oswald SpenglerJahre der Entscheidung, Deutschland und die weltgeschichtliche Entwicklung

 

Am 9. November 1918 rief Philipp Scheidemann die deutsche Republik aus

 

Angeblich um einem unkontrollierbaren Wüten kommunistischer Kräfte zuvorzukommen. Am selben Tag verkündete der letzte Reichskanzler der Monarchie Prinz Max von Baden eigenmächtig die Abdankung Wilhelms II.

 

Video

 

Der deutsche Kaiser sah sich insbesondere daraufhin gezwungen, tatsächlich abzudanken und ging ins Exil in die Niederlande. Zahlreiche Räte wurden daraufhin ausgerufen. „Jeder möge sein eigener Geschichtsschreiber sein, dann wird er sorgfältiger und anspruchsvoller leben.“ Bertolt Brecht

 

Oswald Spenglers prophetische Worte, deren Folgen bis heute andauern

 

„Auf die Revolution der Dummheit folgte die der Gemeinheit. Es war die sinnloseste Tat der deutschen Geschichte.“ Oswald Spengler Im Jahre 1920 veröffentlichte Oswald Spengler die Schrift „Preußentum und Sozialismus“, abgefasst aus „Ekel und Erbitterung“ über die „dümmste und feigste […] Revolution der Weltgeschichte.“ „Es ist nicht wahr, dass wir durch den 9. November 1918 den echten ‚Volksstaat‘ erhalten haben, vielmehr die Diktatur weniger machthungriger Männer, und diese können sich nur mit den kümmerlichen Resten des vielgeschmähten ‚Militarismus‘ behaupten.“

 

Video, Oswald Spengler: Germans & Englishmen

 

„Es war ein verhängnisvoller Irrtum, dass der Sieg des demokratischen Gedankens uns eine Gleichheit der Freiheit brächte, vielmehr wird er wenn kein Umschwung erfolgt, zur Gleichheit der Knechtschaft führen, zum Herdenmenschentum.“ Oswald Spengler

 

Einschub Parteiensystem

Das Grundgesetz begründet keine liberale Demokratie des Westens

 

Der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts (1983-96), Ernst-Wolfgang Böckenförde, erklärt, dass das Grundgesetz keine liberale Demokratie des Westens begründet: „Z.B. ist das Parteienrecht des freiheitlich-demokratischen Rechtsstaates (gemeint der BRD, Anm.) unter dem Gesichtspunkt der rechtlichen Freiheit betrachtet, schlechter als dasjenige der Sozialistengesetze im Bismarckreich …

Dem monarchisch-autoritär verfaßten Bismarckreich ist es demgegenüber nicht in dem Sinn gekommen, wegen der Unvereinbarkeit politischer Zielsetzungen der Sozialdemokratischen Partei mit seiner eigenen Wertgrundlage über das Verbot der Parteivereine, ihrer Versammlungen und Druckerzeugnisse hinaus auch die Freiheit der Stimmabgabe für sozialdemokratische Kandidaten, ihre Teilnahme an den politischen Wahlen aufzuheben oder gar errungene Reichstagsmandate zu kassieren.“ Ernst-Wolfgang Böckenförde

 

Video, ZIB2, Epidemiologe Gerald Gartlehner,  „… das war eine rein politische Entscheidung …“, Ungeimpfte wurden ausgeschlossen und diskriminiert, um die Geimpften zu befrieden

 

„Die („Verfassung“, also das „Grundgesetz“) ist sehr schlecht. Die haben uns die Amerikaner und Franzosen aufgezwungen“

Konrad Adenauer mit Ludwig Erhard

Ist bis heute nicht umgesetzt worden: Man sei, so Adenauer damals der Auffassung gewesen, die Wiedervereinigung werden in zwei oder fünf Jahren kommen. In dieser Lage sei das „Grundgesetz“ als das kleinere Übel erschienen, weil man geglaubt habe, es werde in einigen Jahren von einer Verfassung abgelöst werden, “ frei, wie wir sie haben wollen und wir sie für richtig halten“.

„Als AfD schützen wir das Grundgesetz, weil andere es nicht tun.“ Alice Weidel Vom Wesen und Wert der Demokratie: Der Marsch in die Unfreiheit und die Spaltung der Gesellschaft. „Ungeimpfte wurden ausgeschlossen und diskriminiert, um die Geimpften zu befrieden…“

Ende Einschub Parteiensystem

 

„Die SPD ist seit 150 Jahren, also seit ihrem Bestehen, eine Landesverräterpartei. Sie diente und dient ausschließlich den Interessen der jüdischen Weltstrategie.“ Dietrich Schuler „Im Herbst 1918 waren die Sozialdemokraten stolz auf ihre Revolution und riefen es laut in die Welt hinein, dass sie schon jahrelang sorgfältig vorbereitet sei. Aber als in den nächsten Monaten und Jahren das Elend nicht geringer sondern größer wurde, da ersannen sie immer neue Anklagen gegen die Alldeutschen.“

 

„Der Kampf gegen „Rechts“, ist in Wirklichkeit der Kampf gegen die Wahrheit“

Spruch

 

„Erst wenn wir uns von der inneren Fremdherrschaft der Lüge losgemacht haben, können wir hoffen, auch die äußere Freiheit wiederzugewinnen.“ Heinrich Wolf

 

Immer das gleiche Muster: Elon Musk, Was glauben Sie, wem die Presse gehört?, metapedia, Medien in Deutschland, Das Transatlantik-Netzwerk

 

„Am verhängnisvollsten ist das Ideal der Regierung des Volkes ‚durch sich selbst'“

 

Aber ein Volk kann sich nicht selbst regieren, so wenig eine Armee sich selber führen kann. Es muss regiert werden und es will das auch, solange es gesunde Instinkte besitzt. Aber es ist etwas ganz anderes gemeint: der Begriff der Volksvertretung spielt in jeder solchen Bewegung sofort die erste Rolle. Da kommen die Leute, die sich selbst zu „Vertretern“ des Volkes ernennen und als solche empfehlen. Sie wollen gar nicht „dem Volke dienen“; sich des Volkes bedienen wollen sie, zu eigenen, mehr oder  weniger schmutzigen Zwecken, unter denen die Befriedigung der Eitelkeit der harmloseste ist. Sie bekämpfen die Mächte der Tradition, um sich an ihre Stelle zu setzen. Sie bekämpfen die Staatsordnung, weil sie ihre Art von Tätigkeit hindert. Sie bekämpfen jede Art von Autorität, weil sie niemandem verantwortlich sein wollen und selbst jeder Verantwortung aus dem Wege gehen.“ Oswald Spengler „Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.“ Angela Merkel, Rede am 16.06.2005 zum 60-jährigen Bestehen der CDU

 

Oswald Spengler, Jahre der Entscheidung, Drucksache 19/21237

 

Das Grundgesetz ist nur die Fortsetzung der Weimarer Verfassung:  Die Bundesregierung bestätigte, dass Schockmodelle zu „Coronatoten“ und „Hitzetoten“ dieselben Autoren haben. Corona und Klima stehen auch für dasselbe Herrschaftsprinzip: Angst erzeugen, um Grundrechte zu beschneiden. Läuft. „Die Freiheit ist etwas Wertvolles. So wertvoll, daß man sie nur portionsweise vergeben darf.“ Wladimir Iljitsch Lenin

 

Thomas Mann blickte durch

 

„Eine Welt die noch Selbsterhaltungsinstinkt besitzt, muss mit aller aufbietbaren Energie und standrechtlichen Kürze gegen diesen Menschenschlag vorgehen.“ Thomas Mann, Über die demokratischen Revolutionäre von 1918/19 in Tagebücher. Richard Karl von Weizsäcker warnte vor seinesgleichen: „Vorsicht vor Menschen die, andere Menschen als Verschwörungstheoretiker bezeichnen. Sie nehmen für sich in Anspruch, im Besitz der Wahrheit zu sein. Keiner darf für sich den Besitz der absoluten Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig  zum Kompromiss und überhaupt zum Zusammenleben, er wäre kein Bürger, sondern ein Tyrann.“ Richard von Weizsäcker

 

 

„Viele Menschen glauben daran“: Steinmeier ruft zum Kampf gegen Verschwörungstheorien auf, welt. „Bei der deutschen sozialistischen Revolution von 1918 waren die Juden die Anführer und Strategen, die Münchner Räterepublik wurde angeführt von den Juden Liebknecht, Luxemburg, und Eisner. Historische Bedeutung erlangte er vor allem als Anführer der Novemberrevolution von 1918 in München.

Eisner rief nach dem Sturz des letzten bayerischen Königs Ludwig III. am 8. November 1918 die bayerische Republik als „Freistaat“ aus.

Von der Versammlung der Arbeiter- und Soldatenräte wurde er zum Ministerpräsidenten gewählt. Die USPD erlitt jedoch bei der Landtagswahl Anfang 1919 eine schwere Niederlage. Eisner wurde am 21. Februar 1919 ermordet, als er auf dem Weg zur Eröffnung des neu gewählten Landtags war, wo er seinen Rücktritt bekannt geben wollte. Der Attentäter war der Student Anton Graf von Arco auf Valley, der aus dem Umfeld der deutsch-völkischen und antisemitischen Thule-Gesellschaft stammte. Diese agierte gegen die Revolution.

 

Die Juden in der Weimarer Republik

 

Viele Juden waren Mitglieder des Reichskabinetts. Das deutsche Reichskabinett war dominiert von den Juden Haase und Landsberg, assistiert von den Juden Kautsky, Alzech, Kohn und Hertzfeld, mit den Juden Schiffer und Bernstein im Finanzministerium und den Juden Preuss und Freund, die das Innenressort besetzt hielten. In Preußen war das ganze Justizministerium jüdisch, angeführt vom Juden Rosenfeld. Das Innenministerium und das Finanzministerium wurden von den Juden Hirsch und Simm besetzt. In Sachsen waren die großen Leuchten der Regierung die Juden Lipinski und Schwartz; in Württemberg die Juden Talheimer und Heimann. In Hessen der Jude Fulda.

 

Video, Die Juden in der Weimarer Republik, Kapitel 8

 

„Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben.“ Montagu Norman Der Jude Kurt Eisner brüstete sich, daß er und zehn andere Juden die Revolution gemacht hätten: Löwenberg, Rosenfeld, Wollheim, Rothschild, Arnold, Kranold Rosenhek, Birenbaum, Reis und Kaiser. Die Polizeichefs von Berlin, Frankfurt, München und Essen und die Chefs der meisten Arbeiter- und Soldatenräte waren Juden.

 

Das Leben in der Weimarer Republik (und der BRD)

 

Eisners Nachfolger, der Republikfürst Eugen Leviné, zeigte den Menschen in Bayern, was es heißt, unter einer kommunistischen Judenregierung leben zu dürfen. Die Skala der nunmehr straff durchgesetzten Verbote umspannte einen umfangreichen Katalog. Bürgerliche Zeitungen durften nicht mehr erscheinen. (heute: Der Staat liest mit. Faeser setzt sich durch: Handys werden „anlaßlos“ überwacht, jungefreiheit). Geiseln wurden willkürlich verhaftet, Lebensmittel und Brennmaterial den Bürgern vorenthalten (heute: Paradox. Deutschland verbietet neue Gasheizungen, baut aber neue Gaskraftwerke, blackout-news/Holzheizungen werden verboten; im neuen Gebäudeenergiegesetz, agrarheute), Schmuck und Wohnungen beschlagnahmt, (siehe obiges Video, Beatrix von Storch deckt Hintermänner hinter Habecks grüner Agenda auf!, ab Min. 4.27, „…während der normale Deutsche sprichwörtlich das Dach über seinem Kopf verliert…“).

 

 

Die Wohnungsmieten waren unmittelbar an die Räteregierung zu entrichten. Nicht einmal mehr Kuchen durfte gebacken werden, weil es „bourgeois“ sei. Das massenhafte Töten von Kindern schloss Leviné in sein Ideal mit ein. Die bayrischen Kinder nannte er “Kinder der Bourgeoisie”,deren junge Leben er nicht gerade hochschätzte. Wörtlich lautete sein Tagesbefehl: “An ihrem Leben haben wir kein Interesse. Es schadet nichts, wenn sie sterben.” Eugen Leviné, Geschichte unserer Zeit, Bd. 1 „Mit jeder untergehenden Monarchie verdunkelt sich der Himmel, denn er verliert einen Stern. Republik, das ist freigesetzte Scheußlichkeit.“ Anatole France 

 

Aus dem Freistaat Bayern

 

Politische Souveränität des Volkes ist unerwünscht und wird durch die Interpretation des Grundgesetzes ersetzt. Nicht vergessen: Kaserne der Bundeswehr in Bad Reichenhall. Mütter bitten vor der Kaserne die Soldaten um Hilfe. Nachdem die Polizei den Kindern nicht hilft und die Richter mit Kindesentzug drohen. „Was die Deutschen betrifft, so bedürfen sie weder der Freiheit noch der Gleichheit, sie sind ein spekulatives Volk, Ideologien, Vor- und Nachdenker, Träumer, die nur in der Vergangenheit und in der Zukunft leben und keine Gegenwart haben.“ Heinrich Heine

 

Video, Einmalig! Kaserne der Bundeswehr in Bad Reichenhall, Mütter bitten um Hilfe für ihre Kinder

 

Das sind die, die nach 80 Jahren ihre Goschn über Hitler aufreissen und damals und heute alles mitmachen: Fünf Jahre Haft für eine Cola im Freien, ist das euer Ernst?, m.focus.

„Solange die Demokratie in Deutschland besteht, solange kann Deutschland nur sinken, nicht gesunden.“ Alfred von Tirpitz

 


 

Was sagt die Prophetie?

Bibel

„Schlage den Hirten, und die Herde wird sich zerstreuen.“ Zach 13,7, Mt 26,31; Mk 6,34

Das Lied von der Linde

Zustände nach dem Ende der Monarchien: „Da die Herrscherthrone abgeschafft, wird das Herrschen Spiel und Leidenschaft. Bis der Tag kommt, wo sich glaubt verdammt, wer berufen wird zu einem Amt.“ Kurzzeitherrscher (=Demokratie) bringen Völker in Armut: „Wie im Sturm ein steuerloses Schiff, preisgegeben einem jeden Riff, schwankt herum der Eintags-Herrscher-Schwarm, macht die Bürger ärmer noch als arm.“ Das Lied von der Linde

 

Video

 

Sepp Wudy

Vorhersagen eines 2. und 3. Weltkrieges: Das ist nicht der letzte Krieg, hat er gesagt, denn dann wird bald wieder einer sein, und dann erst kommt der letzte. Einer wird schrecklicher als der andere. Sepp Wudy

Böhmische Flüchtlingsfrau

„Nach dem Zweiten Weltkrieg wird Deutschland keinen Soldaten mehr haben, und es wird kein richtiger Friede mehr sein. … Deutschland wird sich am ehesten aus den Kriegswirren erheben und einen neuen Kaiser im Kölner Dom krönen.“ Böhmische Flüchtlingsfrau

Siener van Rensburg

„Deutschland wird das führende Land in Europa und der Welt.“ Siener van Rensburg

 

Weiterführende Literatur:

Walter Post – 1914: Der unnötige Krieg

Walther Rathenau –  Schriften der Kriegs- und Revolutionszeit 1914-1918

Walther Rathenau –  In der Neuen Freien Presse: Wien 25.12.1909

Oswald Spengler – Neubau des Deutschen Reiches: Kapitel Der Sumpf

Alfred von Tirpitz – Erinnerungen: Leipzig, Verlag von K.F. Koehler, 1919, S. 290

Oswald Spengler – Jahre der Entscheidung: Deutschland und die weltgeschichtliche Entwicklung

Heinrich Wolf – Novemberrevolte-Zitate: Angewandte Geschichte; Eine Erziehung zum politischen Denken und Wollen (1920), S. 475

Domenico Conte – Oswald Spengler: Eine Einführung

Ernst-Wolfgang Böckenförde – Staat, Gesellschaft, Freiheit: Studien zur Staatstheorie und zum Verfassungsrecht, 1976, S. 91, Fn 77

Thomas Mann – Tagebücher 1940-1943

Paul Thomas Mann – Über die demokratischen Revolutionäre von 1918/19 in Tagebücher, Frankfurt am Main 1979, 01. Mai 1919, S. 218 f.

Arthur Bryant – Unfinished Victory

Christian Dietrich – Eugen Leviné – „Ich fühle russisch und denke jüdisch“

Eugen Leviné – Siegmar Baron Schultze-Gallera: Geschichte unserer Zeit, Bd. 1, S. 128

Hedwig Richter Demokratie: Eine deutsche Affäre

Oswald Spengler – Der Untergang des Abendlandes: Umrisse einer Morphologie der Weltgeschichte

Anatole France – Gesammelte Werke: Romane und Erzählungen

Wolfgang Johannes Bekh – Am Vorabend der Finsternis: Europäische Seherstimmen, Weissagungen, Visionen, Erscheinungen

Adrian Snyman – Worte eines Propheten: Der Seher van Rensburg

 

Previous post

Arrangierte Impfung mit Nebenwirkungen

Next post

In Wahrheit sind sie nicht hinter mir her, sie sind hinter euch her!