Die Jahwisierung der Welt

 

„Wissen Sie, wozu wir Juden in die Welt gekommen sind? Der führende jüdische Finanzier und Politiker Walther Rathenau äußerte über die Aufgabe der Juden, die Welt zu jahwisieren: Um jedes Menschenantlitz vor den Sinai (Jahweh) zu rufen. Sie wollen nicht hin? Wenn ich Sie nicht rufe, wird Marx Sie rufen! Wenn Marx Sie nicht ruft, wird Spinoza Sie rufen. Wenn Spinoza Sie nicht ruft, wird Christus Sie rufen!“ Walther Rathenau

Der Satmar Rebbe war antiisraelisch und antizionistisch. Er riet seinen Anhängern, sich für Frieden und Ruhe einzusetzen. Er war jemand, der glaubte, dass Israel kein jüdischer Staat sei und nicht existieren dürfe. Der Rebbe war ehrlich und der Thora treu. Er kämpfte zeitlebens gegen den Zionismus. In ihren Lehren empfahl sie den Tora-Juden, bis zum Ende gegen Israel und den Zionismus zu kämpfen. Zionismus ist kein Judentum. Der Staat Israel ist nicht das Land der Juden.

 

Video1, Wer hat die Juden erfunden?, Video2, KOB General Major Konstantin G. Petrow: Wer hat die Juden erschaffen?, ohne Vorrede, twitter, Torah Judaism, twitter, The Satmar Rebbe Rav Joel Teitelbaum, Video3, Henry Ford, „Juden sind keine Nachkommen biblischer Israeliten – sie sind nicht das auserwählte Volk“, Henry Ford, „Jews are not descendants of biblical Israelites – they’re not the chosen people“

 

Henry Ford hat das schon früher publiziert:  „Ich habe die historischen Belege zusammengetragen, die darauf hinweisen, daß die Masse des östlichen Judentums – und damit des Weltjudentums – eher chasarisch-türkischen als semitischen Ursprungs ist.“ Arthur Koestler, Der Spiegel, 20.06.1976

Über die Bedeutung des Wortes Sinai findet man im Babylonischen Talmud folgende erklärende Stelle:

„Was bedeutet ‚Berg Sinai‘? Das ist der Berg, auf den der Hass gegen die Völker der Welt herabgestiegen ist … Warum aber wird der Berg Sinai (auch) Horeb genannt? Weil dort für die Völker der Welt Zerstörung herabgestiegen ist.“ Schabbat 89a/89b

Versteckte Papst Franziskus das Kreuz vor Großrabbinen? „Kruzifixe sind eine Beleidigung für Juden“, katholisches.info. 700.000 orthodoxe Juden bei Beerdigung von Großrabbiner. Ovadja Josef lehnte Treffen mit Benedikt XVI. als „Götzendienerei“ ab. Ovadja Josef: „Nicht-Juden haben nur als Frondiener für die Juden einen Platz in der Welt“, katholisches.info. Begleiter der Bildungsministerin sollte vor Klagemauer sein Kreuz verdecken, welt.

 

Video, Sieg81, Juden bespucken christliche Nonnen

 

„Wir Juden machen die weltüberwindende Fiktion des christlichen Dogmas nicht mit“, dass wir die „Grundlagen der gegenwärtigen Kultur verleugnen“, dass wir „Christus gekreuzigt haben und es, glauben Sie mir, jederzeit wieder tun würden“. Franz Rosenzweig, im Herbst 1916 an Eugen Rosenstock. Wer kann das Christentum noch vor der Judaisierung retten?, neue-ordnung.

„Sehn wir also in dieser Hinsicht“ [in Hinsicht auf ihren Gott Jehova] „die Judenreligion den niedrigsten Rang unter den Glaubenslehren civilisierter Völker einnehmen. so stimmt dies ganz zu dem, daß sie auch die einzige ist, die durchaus keine Unsterblichkeitslehre, noch irgend eine Spur davon hat.“ Arthur Schopenhauer

„Wenn Israel nach der Weltherrschaft trachtet, so ist dieses sein gutes Recht.“

Jean Izoulet

Die drei Töchter der Bibel: Das Christentum aber ist für Israel das Wichtigste. Was ist in Wirklichkeit das Christentum? Es ist ein Mosaismus, der sich, der heidnischen Welt zur Benutzung, nebelhaft ausgedehnt hat, und so Israel 650 Millionen Seelen eroberte. Heute verschwindet der Nebel, und Moses erscheint als einziges und alleiniges Haupt der Urreligion, als einziges und alleiniges Haupt der staatlichen und wissenschaftlichen Religion, und endlich als einziges und alleiniges Haupt der weltlichen Religion.

Und nach dem Christentum, welches für Israel das wichtigste ist, ist es der Mohammedanismus, der Israel in der heidnischen Welt ungefähr 250 Millionen Seelen erobert hat, und der außerdem der große geographische Vermittler zwischen Europa und Asien ist, d.h. zwischen den Millionen Heiden Asien/Afrikas und den Millionen Nichtheiden Europa/Amerikas und der infolgedessen der natürliche Platzmacher der drei Töchter der Bibel oder der drei Schwesterreligionen, d.s. die drei Religionen des Christus, des Moses und des Mohammed.

Der Judaismus und seine Ableger, Grafik. Jawohl, durch seinen Mosaismus oder seine Ableger, das Christentum und den Mohammedanismus, kann Israel die Verbindung mit den großen Heidenreligionen des Ostens aufnehmen, und so allen Religionen des Erdballs ein Sammelbecken bieten, oder, wenn man so will, sie alle auf denselben Nenner zurückführen.“ Jean Izoulet, Auszüge aus der Schrift Zeitenwende im Christentum: Aussagen von führenden Juden, probonocontramalum.

Zu den Auswirkungen der Christianisierung schrieb 1928 der Verfasser jüdischen Schrifttums Marcus Eli Ravage:

„Unsere Stammes-Sitten wurden der Kern Eures Sitten-Gesetzes“

Marcus Eli Ravage/adelinde

„Unsere Stammes-Gesetze lieferten das Material für die Fundamente all Eurer erhabenen Verfassungen und Rechtssysteme. Unsere Legenden und Volkssagen sind die heiligen Botschaften, die Ihr Euren lauschenden Kindern mit geheimnisvoller Stimme leise zuflüstert. Eure Gesang- und Gebetbücher sind mit den Werken unserer Dichter angefüllt. Unsere Nationalgeschichte ist ein unentbehrlicher Teil des Unterrichts geworden, den Eure Pfarrer, Priester und Lehrer erteilen. Unsere Könige, unsere Propheten und unsere Krieger sind Eure Heldengestalten. Unser früheres Ländchen wurde Euer Heiliges Land. Unsere nationale Literatur ist Eure Heilige Bibel.“ Marcus Eli Ravage

Marcus Eli Ravage – Beauftragter für die Heiden (Nichtjuden): „Was unser Volk dachte und lehrte, wurde unlöslich verwoben in Eure eigene Sprache und Tradition, so dass keiner unter Euch als gebildet gelten kann, der nicht mit unserem volkseigenen Erbgut vertraut ist. Jüdische Handwerksleute und Fischer sind Eure Lehrer und Heiligen, deren Bild in zahllosen Statuen verewigt wurde und zu deren Angedenken unzählige Kathedralen errichtet wurden. Ein jüdisches Mädel ist Euer Ideal der Mutterschaft und des Frauentums. Ein jüdischer Rebellen-Prophet ist der Mittelpunkt Eurer Gottesverehrung.

Wir haben Eure Götter niedergeworfen, Euer rassisches Erbe beiseite gedrängt und dafür unseren Gott und unsere Traditionuntergeschoben. Keine Eroberung in der Weltgeschichte lässt sich auch nur im Entferntesten mit der ganzen Arbeit vergleichen, die wir leisteten, da wir Euch uns untertan machten.“ Marcus Eli Ravage „Die Heiden haben das Leben vergöttert, die Christen den Tod.“ Germaine de Staël

 

Video1, Marcus Eli Ravage, Kommissar der Nichtjuden, gelesen von Alex Linder, Marcus Eli Ravage, Commissary to the gentiles, Read by Alex Linder, Video2, Friedrich Nietzsche, Der Antichrist

 

„Die großen Ideale des Judentums sind, dass die ganze Welt sich mit jüdischen Lehren füllt und in einer universellen Bruderschaft von Nationen, in einem Großjudentum, sollen alle unterschiedlichen Rassen und Religionen verschwinden.“ Jewish World, February 9, 1933

Aber wie sah hinterdrein ein solcher ‚verbesserter‘, ins Kloster verführter Germane aus? Wie eine Karikatur des Menschen, wie eine Missgeburt: er war zum ‚Sünder‘ geworden, er stak im Käfig, man hatte ihn zwischen lauter schreckliche Begriffe eingesperrt … Da lag er nun, krank, kümmerlich, gegen sich selbst böswillig; voller Hass gegen die Antriebe zum Leben, voller Verdacht gegen alles, was noch stark und glücklich war. Kurz, ein ‚Christ‘. (…) Das verstand die Kirche: sie verdarb den Menschen, sie schwächte ihn; aber sie nahm in Anspruch, ihn ‚verbessert‘ zu haben …“ „Christlich ist ein gewisser Sinn der Grausamkeit, gegen sich und andere; der Hass gegen die Andersdenkenden; der Wille, zu verfolgen.“ Friedrich Nietzsche

„Bald nach ihrer [des Christentums] Entstehung und Verbreitung litt die christliche Religion durch sinnige und unsinnige Ketzereien; sie verlor ihr ursprüngliches Reine.“ Goethe, Gedichte. An Carl Friedrich Zelter „Dulden wir keinen Juden unter uns; denn wie sollten wir ihm den Anteil an der höchsten Kultur vergönnen, deren Ursprung und Herkommen er verleugnet.“ Johann Wolfgang von GoetheWilhelm Meisters Wanderjahre

 

Rabbi Marcus Eli Ravage enthüllt, dass die Juden das Christentum benutzten um Rom zu zerstören

 

Parallelen des Untergangs: Die BRD mitsamt ihrem Klerus wird dem Römischen Reich folgen. Ausführlichere Informationen zum Propagandakrieg des Judentums gegen das Römische Reich sind unter folgenden Quellen einsehbar: The Century Magazine, Vol. 115 Contents for January 1928, No. 3, Why castles vers Olive Ward 345, A Real Case Against the Jews Marcus Eli Ravage 346, One of them Points Out the Full Depth of Their Guilt, 20thcenturytruth.

Textauszug: Gottesfürchtige Talmud-Juden berufen sich auf das Traktat Megillah 6b im Talmud, das schon seit 2500 Jahren die kommenden Deutschen als das Volk von GERMAMYA, das Edom-Land, Amalek, definiert und somit die Deutschen als Amalekiter zur Ausrottung überstellt hat. Was mit Amalek zu geschehen habe, formuliert Gott in 1 Samuel 15 so: „Töte Mann! Töte Frau! Töte Kinder! Töte Säuglinge! Töte Rinder und Schafe! Töte Kamele und Esel! Verschone sie nicht!“ „Die deutsche Nation stammt von Amalek ab. Und uns ist befohlen, Amalek auszurotten.“  Yosef Chaim Sonnenfeld, Rabbiner

 

Video1, Rabbi Marcus Eli Ravage Exposes Jews Used Christianity to Destroy Rome, 1 of 3, Video2, Im Namen Zions, Teil 9, Die Jüdische Weltordnung, Video3, Im Namen von Zion, Die jüdische Weltordnung, (kurze Fassung) Video4, Russische Oma erklärt die jüdische Weltordnung, ab 4.30 Min., Video5, Wir Deutschen sind Amalek: „Gott“ verlangt von den Seinen, uns Deutsche auszumerzen

 

Das Volk Israel als Oberhaupt der Welt: Wenn sich das auserwählte Volk nicht an die Gebote von JHWH hält, wird es unter den Heidenvölkern zerstreut bleiben (3. Mo 26:33, 5. Mo 4:27, 28:64) und keine Ruhe und Rast finden und ihres Lebens nicht sicher sein (5. Mo 28:65-66).

Wenn sie die Gebote JHWHs halten, wird er im Paradies auf Erden sein Volk Israel zum Oberhaupt der Welt setzen, das andere Völker versklavt und gefürchtet wird: JHWH’s Volk wird sich wie ein Löwe erheben „sich nicht legen, bis es den Raub verzehrt und das Blut der Erschlagenen getrunken hat!“ (4. Mo 23:24) JHWH will seinem Volk Städte geben, die es nicht gebaut hat samt Häusern, Zisternen und Weinbergen (5. Mo 6:10 + 11) JHWHs Volk wir verleihen, aber sich nichts leihen; beherrschen, aber nicht beherrscht werden (5. Mo 15:6, 28:12) JHWH will sein Volk über alle Völker setzen (5. Mo 26:19, 28:1) und sie werden sich vor seinem Volk fürchten (5. Mo 28:10) JHWH will sein Volk zum Haupt setzen (5. Mo 28:13) JHWHs Wort wird von Zion ausgehen (Jes 2:3) JHWH will, dass alle Reichtümer der Völker den Gerechten gehören werden (Jes 23:18)

JHWH’s auserwählte Volk ist das Wasser im Eimer, die anderen Völker sind nur Tropfen am Eimer und sind nur wie ein „Stäubchen in den Waagschalen“ geachtet (Jes 40:15) JHWH will, dass Fremdlinge die Mauern für sein Volk bauen und Könige es bedienen (Jes 60:11) JHWH will, dass seinem Volk der Reichtum der Heidenvölker gebracht werden (Jes 60:11) JHWH will sein Volk die Milch der Heiden saugen und an königlichen Brüsten nähren lassen (Jes 60:16) JHWH will sein Volk zum ewigen Ruhm bringen, von Geschlecht zu Geschlecht (Jes 60:15) JHWH will Fremde das Vieh seines Volkes weiden sowie seine Bauern und Weingärtner sein lassen (Jes. 61:5) JHWH will sein Volk den Reichtum der Nationen genießen lassen (Jes 61:6) JHWH will, dass seine Knechte essen, trinken und sich freuen; die anderen sollen hungern, dursten und traurig sein (Jes 65:13+14) JHWH will ein Himmelreich auf Erden bauen (Jes 66:1, Jer 3:17, Hes 37:28) JHWH will, dass die Leute, die über ihr Gräuel seufzen und jammern, mit einem Zeichen markiert werden und alle anderen (Greise, junge Männer und Jungfrauen, Kinder und Frauen) sollen getötet werden (Hes 9:4-6) JHWH will König über die ganze Erde sein (Sach 14:9), technikus. „Die meisten Menschen haben vor einer Wahrheit mehr Angst als vor einer Lüge.“ Ernst Ferstl

 

Gerard Menuhin – Wahrheit sagen, Teufel jagen

 

Widmung: Für Deutschland, für Deutsche die es noch sein wollen, für die Menschheit. Habt ihr Euch je gefragt, warum die Welt nie zur Ruhe kommt. Warum Eure Eltern, Großeltern oder Ur-Großeltern sterben mussten in Kriegen, die nie hätten stattfinden müssen. …

„Das Judentum als solches hat sich aber längst ausgelebt, hat keine Berechtigung des modernen Völkerlebens, und daß es sich dennoch erhalten hat, ist ein Fehler der Weltgeschichte, dessen Folgen nicht ausbleiben konnten. Wir meinen hier nicht die Formen der jüdischen Religion alleine, wir meinen vorzüglich den Geist des Judentums, die jüdische Denkweise.“ Rudolf Steiner

„Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt.“ Christian Morgenstern „Auf der ersten und fundamentalen Lüge, die daraus besteht, daß man die Leute glauben macht, wir seien nicht ein Volk, sondern eine Religion, lassen sich anschließend weitere Lügen aufbauen.“ Die verborgene Tyrannei: Das Harold-Wallace-Rosenthal-Interview 1976, metapedia. „Die meisten Juden wollen es nicht zugeben, aber Satan ist unser Gott.“ Harold W. Rosenthal, Rosenthal war ein jüdischer US amerikanischer Politiker. „Kein Volk hat Gott verlassen, das sich nicht selbst verließ.“ Heinrich von Treitschke

„Aber so ein Gott Jehova, der zum Vergnügen und mutwillig diese Welt der Not und des Jammers hervorbringt und dann noch gar sich selber Beifall klatscht mit „Alles war sehr gut“ Moses, 1,31 Das ist nicht zu Ertragen.“ Arthur Schopenhauer „Aber wie unschuldig war die Kurzweil des Vater Zeus im Vergleich mit dem blutdürstigen Treiben des Jehova und seines auserwählten Räubervolkes. … Wenn ein Gott diese Welt gemacht hat, so möchte ich nicht der Gott seyn, ihr Jammer würde mir das Herz zerreißen.“ Arthur Schopenhauer

 

Video1, Gerard Menuhin, Wahrheit sagen, Teufel jagen, Hörbuch Kapitel 1 Teil 1, Kapitel 1 Teil2, Kapitel 2, Teil 1, Kapitel 2, Teil 2Teil3, Teil4, Video2, Das Harold Wallace Rosenthal Interview 1976, Die verborgene Tyrannei, The Harold Wallace Rosenthal Interview 1976, The hidden Tyranny

 

Die Seele des Juden

Dem Antisemitismus, dem Judenhass, steht auf jüdischer Seite ein großes Hassen alles Nichtjüdischen gegenüber; wie wir Juden von jedem Nichtjuden wissen, dass er irgendwo in einem Winkel seines Herzens Antisemit ist und sein muss, so ist jeder Jude im tiefsten Grunde seines Herzens ein Hasser alles Nichtjüdischen. Wie im innersten Herzen eines jeden Christen das Wort „Jude“ kein völlig harmloses ist, so ist jedem Juden der Nichtjude der „Goi“, was beileibe keine Beleidigung ist, aber ein deutliches, nicht misszuverstehendes Trennungszeichen

Nichts ist in mir so lebendig als die Überzeugung dessen, dass, wenn es irgendetwas gibt, was alle Juden der Welt eint, es dieser große erhabende Hass ist. Und das nenne ich das „große jüdische Hassen“Cheskel Zwi Klötzel „Jeder Jude sollte irgendwo in seinem Dasein eine Zone des Hasses einrichten. Eines gesunden, kräftigen Hasses gegen alles, was den Deutschen personifiziert und was dem Deutschen eigen ist.“ Elie Wiesel

Man nennt uns eine Gefahr des „Deutschtums“. Gewiss sind wir das, so sicher, wie das Deutschtum eine Gefahr für das Judentum ist. Aber will man von uns verlangen, dass wir Selbstmord begehen? An der Tatsache, dass ein starkes Judentum eine Gefahr für alles Nicht-jüdische ist, kann niemand rütteln. Alle Versuche gewisser jüdischer Kreise, das Gegenteil zu beweisen, müssen als ebenso feige wie komisch bezeichnet werden. Und als doppelt so verlogen wie feige und komisch! Ob wir die Macht haben oder nicht, das ist die einzige Frage, die uns interessiert, und darum müssen wir danach streben, eine Macht zu sein und zu bleiben. Cheskel Zwi KlötzelMehr über den Autor

„Weltereignisse geschehen nicht aus Zufall: Man macht, dass sie sich ereignen, ob es sich dabei nun um nationale Belange oder um solche des Kommerz handelt; und die meisten von ihnen werden von denjenigen inszeniert und zustande gebracht, die die Schnüre der Geldbeutel in der Hand halten.“ Denis Healey

 

Schicksalsentscheidung – Deutscher Geist- oder Judentum!

 

„Der Sieg des Judentums über alle übrigen Völker steht unmittelbar bevor, ja, er ist geradezu schon vorhanden. Im Bereiche des politischen Lebens ist die bis ans Ende durchgeführte Umzingelung und Verstrickung aller übrigen Völker der Erde durch die zionistische Weltchawrusse zur höchsten Vollendung gediehen, und man kann ohne Übertreibung ruhig behaupten, dass heute keine politische Aktion, keinerlei Beratung von Volk zu Volk, kein einziger außenpolitischer Plan und Schachzug bewerkstelligt werden, die nicht entweder von Organen des zionistischen Geheimbundes (Freimaurern) oder doch wenigstens unter genauer Bewachung und Kontrolle derselben ausgeführt werden.“ Arthur Trebitsch

Welche Weltherrschafts-Strategie verfolgt das Judentum? 1. „Mit Hilfe der vom Judentum ersonnenen Wirtschaftspraktiken haben sie die Zerstörung der arischen Wirtschaft zum Ziele“ 2. …um sich „aller Güter, allen Vermögens und aller Unabhängigkeit der eingeborenen Bevölkerung vernichtend zu bemächtigen“ 3. „Die Erfindung der Aktie vernichtet das selbständig bestehende Unternehmertum“  4. „Die im Laufe etwa eines Jahrhunderts emporschießenden Banken strecken ihre Fangarme bis ins Innerste aller Länder vor…“ 5. „Das beweglich gemachte Geld ermöglicht die Internationalisierung der Ausplünderung aller Staaten von den Erde-umspannenden Juden!“  6. „Die Zeitung in ganz Europa hat hierbei die Rolle des Agenten zu übernehmen, der die Opfer aus allen Bevölkerungsschichten durch ‚satanisch schlaue‘ Psychologie der Spekulation zutreibt,  7. deren Ahnungslosigkeit …sie zu einer freiwillig in die jüdischen Schlachthäuser einströmenden Riesenherde verwandelt“

 

Deutschland kämpft

 

Der jüdische Schriftsteller A. Trebitsch in “Deutscher Geist oder Judentum”, Wien 1921, S. 45. Der Ausbruch des Ersten Weltkriegs 1914 war für Trebitsch endgültiger Beweis für die Existenz der von ihm schon länger vermuteten „jüdischen Weltverschwörung gegen das deutsche Volk.“ „Der deutsche Mensch wird es sein, auf dessen Vernichtung das Judentum es abgesehen hat und haben muss zur Errichtung seiner Weltherrschaft, und der deutsche Mensch wird es sein, der, sehend gemacht und den Feind nunmehr wahrhaft erkennend, dieser Weltherrschaft doch noch ein unerwartetes Ende bereiten wird.” Arthur Trebitsch

 

„Deutschland muss vernichtet werden, denn es behindert unseren Aufstieg“

Wladimir Jabotinsky, Aussage im Jahr 1932!

Jüdische Propaganda. Wertende Aussagen müssen um 180 Grad gedreht werden, damit sie stimmen. So erfährt man die Wahrheit. „Der jüdische Glaube an und für sich würde uns ebensowenig angehen wie der Buddhismus oder der Glaube irgendeines Negerstammes in Afrika. Aber der Jude schöpft nun einmal nach seinem Glauben aus dem alten Testament die Berechtigung seiner Weltherrschaft und hat dieses alte Testament aufs engste mit der Christenlehre verbunden zu dem Zweck, das römische Reich, das ihn bedrückte und Jerusalem im Jahre 70 n. B. u. Ztr. zerstörte, zu vernichten, und dann mit Hilfe der damals entstehenden Bibel seinen Nationalgott Jahweh auch anderen Völkern als Gott zu geben, um so seine völkerzerstörenden Ziele besser erreichen zu können.“ Erich Ludendorff, Abgeblitzt 1936

Völker, die sich als Drohnen in die übrige Menschheit einzuschleichen vermögen, um diese unter allerlei Vorwänden für sich schaffen zu lassen, können selbst ohne jeden eigenen, bestimmt begrenzten Lebensraum Staaten bilden. Dies trifft in erster Linie zu bei dem Volke, unter dessen Parasitentum besonders heute die ganze ehrliche Menschheit zu leiden hat – dem Judentum. Der jüdische Staat war nie in sich räumlich begrenzt, sondern universell unbegrenzt auf den Raum, aber beschränkt auf die Zusammenfassung einer Rasse. Daher bildete dieses Volk auch immer einen Staat innerhalb der Staaten. Es gehört zu den genialsten Tricks, die jemals erfunden worden sind, diesen Staat als ‚Religion‘ segeln zu lassen und ihn dadurch der Toleranz zu versichern, die der Arier dem religiösen Bekenntnis immer zuzubilligen bereit ist. Denn tatsächlich ist die mosaische Religion nichts anderes als eine Lehre der Erhaltung der jüdischen Rasse. Sie umfasst daher auch nahezu alle soziologischen, politischen sowie wirtschaftlichen Wissensgebiete, die hierfür überhaupt nur in Frage zu kommen vermögen.“ Adolf Hitler

„Das Judentum, faktisch lehrt es nur das Nein zum Leben der Völker, vielmehr ist es dieses Nein und nichts mehr. Darum ist es den Völkern ein Grauen geworden.“ Martin Buber, Werke, Band II

 

Video, Adolf Hitler und Erich Ludendorff, Der Gefreite und sein General

 

Unter Berufung auf Max Weber hämmert uns Lorenz Jäger ein, dass die Juden nie davon ablassen werden, durch eine „gottgeleitete Sozialrevolution“ alle traditionalen und konservativen Ordnungsformen der Völker zu zerstören, welche „der Stellung der Juden als Herrenvolk“ entgegenstehen. Max Weber

„In der ersten Phase werden wir die Reiche der kapitalistischen Länder zerstören.  (Die Throne abschaffen und Fürstenhäuser durch Republiken und übertriebenen Sozialismus ersetzen). In der zweiten Phase werden wir diese Reiche besetzen  (unterwandern). In der dritten Phase werden wir eine beispiellose Wirtschaftskrise heraufbeschwören (Welt-Finanz-Crash). In der vierten Phase werden wir eine solche soziale Krise erzeugen, dass Europa wie eine reife Frucht fallen wird. (Flüchtlinge; Arbeitslose werden plündern und Europa destabilisieren).“ Wladimir Iljitsch Lenin „Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.“ Ayn Rand

 

Seit 1918: Wir haben kein Vaterland mehr, sondern Parteien, keine Rechte, sondern Parteien, kein Ziel, keine Zukunft mehr, sondern Interessen von Parteien (Inhalt: „Die Juden in der Weimarer Republik“ und „Das Leben in der Weimarer Republik“)

Seit 1918: Wir haben kein Vaterland mehr, sondern Parteien, keine Rechte, sondern Parteien, kein Ziel, keine Zukunft mehr, sondern Interessen von Parteien

 

Viele bekannte Namen aktueller und ehemaliger Regierungspolitiker, Beamter in Spitzenpositionen, Medienschaffenden oder in der Jurisprudenz Tätigen sind Mitglieder der jüdischen Chabad-Lubawitsch Organisation (deren Vorsitzender der Rabbiner Yehuda Teichtal ist) der mächtigsten jüdischen Organisation der Welt oder ihr zu Diensten.

Und eine ganze Reihe von ihnen ist jüdischen Glaubens oder sie bevorzugen ganz offensichtlich die Thora oder den Talmud vor dem deutschen Grundgesetz. Dazu gehören Friedrich Merz (der Blackrock-Mann), Christian Lindner, Karl Lauterbach, Barbara Slowik (Polizeipräsidentin von Berlin), Olaf Scholz, Jens Spahn, Stephan Harbarth, Angela Merkel, Wolfgang Schäuble, Boris Pistorius, Annalena Baerbock, Frank Walter-Steinmeier, Joachim Gauck, Marco Buschmann, Robert Habeck usw… und auch Helmut Schmidt der ein Mitglied der Bilderberger war, werregiertdeutschland/(Link). Dazu zwei Grafiken:  Wer regiert Deutschland? und Ministerpräsidenten der Bundesländer.

„Ja, ich frage mich wirklich, wie tief muss der eigene Stolz auf das Vaterland sinken, um das Land mit fremden anstatt mit den eigenen  Fahnen zu schmücken. Stattdessen wehen unsinnige Genderfahnen in Deutschland. Regenbogen-Zebrastreifen zieren unsere Straßen. Und anstatt die eigenen Flaggen im Land aufzuhängen, hängen wir ukrainische, amerikanische und jetzt auch, und das ist die Schande, israelische Flaggen im Land auf.  Wie bescheuert muss man eigentlich sein? Seid ihr Politiker wirklich so einfallslos? Meint ihr wirklich, wir Bürger Deutschlands würden das gut finden? Ihr zieht euch eine Kippa auf den Kopf und meint damit zeigt man Respekt. Glaubt ihr wirklich, dass es einen Ukrainer interessiert was mit Deutschland ist – außer dass die Kohle rechtzeitig fließt? Seid ihr wirklich der Meinung mit einer Kippa auf dem Kopf, lieber Bundeskanzler Scholz, würde ein Jude uns besser finden wie 1945. Glaubt ihr wirklich, dass Amerika einen Funken Interesse an Deutschland hat außer ihre eigenen Interessen? Alleine das zeigt mir schon die Inkompetenz eures Handelns vor allen Dingen die Lächerlichkeit der deutschen Regierung. Leider Gottes muss ich es so sagen. Deutschland braucht wieder Werte, die leider Gottes mit der Politik verloren gegangen sind.“

 

Video, Treffende Äußerung über die Regierung und ihre Unterstützer die Deutschland gegenüber den jüdischen Interessen völlig hintanstellen

 

Jüdisches Bekenntnis: „Es gibt keine englischen, französischen, deutschen oder amerikanischen Juden, sondern nur Juden, welche in England, Frankreich, Deutschland oder Amerika leben.“ Chaim Weizmann In der Bundesrepublik Deutschland ist die freimaurerische Unterwanderung perfektioniert worden: „Die meisten Sympathisanten und politischen Handlanger des Zionismus [sind] nicht Juden, sondern Nichtjuden. Das fängt oben bei israelhörigen Spitzenpolitikern wie Angela Merkel oder Joschka Fischer an und geht hinunter bis zu den zahlreichen verblendeten und verbiesterten Zionomanen von denen es in Deutschland nur so wimmelt.“ Wolfgang Gedeon

Wie die Weimarer Republik wird die bundesrepublikanische Republik im Chaos versinken. Parallelen:  Wirtschaftlicher Niedergang, explodierende Inflation, Arbeitslosigkeit und Pleiten, Giga Börsen-Crash, Bankenrun, Zusammenbruch der Währung, und Bürgerkrieg. Zusätzlich: Blackout über viele Wochen, Migrantenaufstände und die Reduzierung der alteingesessenen Bevölkerung im Rahmen der Neuen Weltordnung.

 

„Das ist es, was die Juden am meisten fürchten“

 

Was die Juden am meisten fürchten ist der „Samurai“. Ein Jude ist jemand, der sich hinter den Vorhängen versteckt und Fäden zieht, ohne jemals seine wahre Identität preiszugeben. Verrat ist ihre Stärke. Samurai sind das komplette Gegenteil eines Juden. Wenn ich Samurai sage, beziehe ich mich nicht nur auf die japanischen Samurai-Slans, sondern auf alle Nationen der Welt, die tapfere und mutige Krieger sind. Die wilden Western-Cowboys mit Waffen und die Amerikaner, die in der Revolution gekämpft und ihre Freiheit gewonnen haben, können auch Samurai genannt werden. Natürlich gibt es Samurai auch in Afrika und anderen Kontinenten. Deshalb steht eine irdische Operation bevor. Das ist eine Operation, um den Status der Herrschaft vollständig zu stürzen und die Juden zu unterwerfen. Damit diese Operation gelingt, müssen sich alle Samurai der Welt zum Handeln aufraffen! Das ist es, was die Juden am meisten fürchten.

 

Video, AttilaHildmann.Ninja, Was die Juden am meisten fürchten ist der „Samurai“

 

Identifikation mit den Idealen des Judentums fehlgeschlagen: Herzog Ludwig IX. von Bayern läßt alle Juden in seinem Herzogtum Bayern-Landshut festnehmen. Sie müssen innerhalb einer Woche  mit ihrem Hab und Gut dessen Land verlassen.

„Bedenkt, daß ihr die letzten seid, in deren Gewalt diese große Veränderung steht“

„Es hängt von euch ab, ob ihr das Ende sein wollt und die letzten eines nicht achtungswürdigen und bei der Nachwelt gewiß sogar über die Gebühr verachteten Geschlechts, bei dessen Geschichte die Nachkommen, falls es nämlich in der Barbarei, die da beginnen wird, zu einer Geschichte kommen kann, sich freuen werden, wenn es mit ihnen zu Ende ist, und das Schicksal preisen werden, daß es gerecht sei; oder ob ihr der Anfang sein wollt und der Entwicklungspunkt einer neuen, über alle eure Vorstellungen herrlichen Zeit, und diejenigen, von denen an die Nachkommenschaft die Jahre ihres Heils zähle. Bedenkt, daß ihr die letzten seid, in deren Gewalt diese große Veränderung steht.“ Johann Gottlieb Fichte

 


 

Was sagt die Prophetie?

Nilus

Der um das Jahr 390 auf dem Sinai lebende heilige Nilus, zuvor Präfekt von Konstantinopel, ein Freund des hl. Chrysostomus, hatte folgende Vorausschau über unsere Zeit: „Intelligenz durch fleischliche Leidenschaften verdunkelt, Frauen von Männern nicht zu unterscheiden, Ohne Moral: Ehebruch, Homosexualität, Sabotageakte …,

 

 

Keine frommen Hirten mehr, die Treuen ziehen sich zurück, durch den Antichristen kommt der Höhepunkt des Abfalls. Die technischen Errungenschaften überbieten alles Bisherige, die Überheblichkeit des Menschen führt zur Gottlosigkeit.“ Nilus

Bibel

„Ihr Juden habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Gelüsten wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so spricht er aus dem Eigenen; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge.” Johannes 8,44, das sagt Jesus zu den Obersten der Juden.

 

Video, Das Ende der Endzeit, Die letzten Prophezeiungen erfüllen sich

 

Jesus kam im Zeitalter Fische auf die Erde um für unsere Sünden zu sterben. Alle Prophezeiungen seit dem Jesus hier auf der Erde war haben sich im Zeitalter Fische erfüllt und die anderen sollen sich ebenfalls im Zeitalter Fische erfüllen. … „Denn der Teufel ist zu euch herabgekommen und hat einen großen Zorn, da er weiß, dass er nur wenig Zeit hat.“ Offenbarung, 12, 12

Böhmische Flüchtlingsfrau

„Ein kleines Volk wird großes Unrecht tun.“ Böhmische Flüchtlingsfrau

Berta Zängeler

„Gott wird seine Getreuen zu einem bestimmten Zeitpunkt dort platzieren, wo ER will. Es wird ein Grosser sterben, danach beginnt die Reinigung. Der Hl. Vater muss von Rom fliehen. Warnung durch ein weisses Kreuz am Himmel. Christenverfolgung, Kreuzigung von Priestern an die Kirchentüren. Am Schluss kommt das Strafgericht mit drei finsteren Nächten. Die Hölle wird für kurze Zeit auf die Erde losgelassen. Wir werden bekannte Stimmen hören, die aber von den Teufeln imitiert werden. Wir sollen bei ihren Rufen nicht nach draussen schauen oder gehen! Der Anblick der Dämonen wird so schrecklich sein, dass wir sofort sterben werden. Es ist die Reinigung, aber nicht das Ende der Welt. Das Ende der Welt kommt erst 1000 Jahre später.“ Berta Zängeler

 

Weiterführende Literatur:

Shulamit Volkov – Walther Rathenau: Ein jüdisches Leben in Deutschland 1867-1922

Walther Rathenau – Neue Briefe: Dresden 1927, S.86, Nr. 56, Brief vom 29.11.1919 an Leutnant Hanns Breisig

Arthur Koestler – The Thirteenth Tribe: The Khazar Empire and its Heritage

Arthur Schopenhauer – Parerga und Paralipomena II, Kapitel 12: Nachträge zur Lehre vom Leiden der Welt, § 156

George Manginis – Mount Sinai: A History of Travellers and Pilgrims

Jean Izoulet – Paris, Hauptstadt der Religionen oder die Mission Israels: Leipzig 1927, S. 36f.

Martin Luther – Von den Juden und ihren Lügen

Marcus Eli Ravage – A real case against the jews

Marcus Eli Ravage – Jew Answers Anti-Semitism

Johannes Marquardt (Hg.) – Zwei jüdische Aufsätze vom Juden Marcus Eli Ravage: U. Bodung-Verlag, Erfurt 1937, S. 5ff

Friedrich Nietzsche – Götzen-Dämmerung: Oder wie man mit dem Hammer philosophiert, 1888, Kap. Die „Verbesserer“ der Menschheit, Nr. 2

Rüdiger Safranski – Nietzsche: Biographie seines Denkens

Sergine Dixon – Germaine De Stael, Daughter of the Enlightenment: The Writer and Her Turbulent Era

Johann Wolfgang von Goethe – Wilhelm Meisters Wanderjahre: 2. Buch, 2. Kap., und 3. Buch, 9. u. 11. Kap.

Johann Wolfgang von Goethe – Gedichte: An Carl Friedrich Zelter, Weimar, den 14. Nov. 1816

Gerard Menuhin – Wahrheit sagen, Teufel jagen

Rudolf Steiner – Gesammelte Aufsätze zur Literatur 1884-1902, S. 152 f.

Edward Pearce Denis Healey: A Life in Our Times

Arthur Schopenhauer – Die Welt als Wille und Vorstellung I und II

Arthur Schopenhauer – In seinem Reisebuch. Der handschriftliche Nachlass in fünf Bänden. Band 3, S. 57, Nr. 138, hrsg. von Arthur Hübschner, 1985

Rudolf Olden – Beitrag u. a.von Cheskel Zwi Klötzel: Propheten in deutscher Krise. Das Wunderbare oder Die Verzauberten. Eine Sammlung

Cheskel Zwi-Klötzel – Jüdischer Mitarbeiter des „Berliner Tageblatt“ in der Zeitschrift „Janus“, „Das große Hassen“, 1912/13 Heft 2

Edward Pearce – Denis Healey: A Life in Our Times

Arthur Trebitsch – Deutscher Geist oder Judentum: Der Weg der Befreiung, Wien 1921, S. 396

Wolfgang Gedeon – Junge Freiheit, 24/16, S. 5

Erich Ludendorff – Wie der Weltkrieg 1914 „gemacht“ wurde

Erich Ludendorff – Vernichtung der Freimaurerei durch Enthüllung ihrer Geheimnisse

Martin Buber – Werke, Band II, „Schriften zur Bibel“: Kösel-Verlag, München, 1964, S. 1072

Martin Buber – Schriften zur Bibelübersetzung, Werkausgabe (MBW), Band 14

Adolf Hitler – Mein Kampf: München 1943, S. 165

Werner Maser – Adolf Hitlers. Mein Kampf: Geschichte, Auszüge, Kommentare

Jürgen Kaube – Max Weber: Ein Leben zwischen den Epochen

Oskar Ernst Bernhardt – Abd-ru-shin: Im Lichte der Wahrheit: Gralsbotschaft

Roger Liebi Leben wir wirklich in den Endzeit?: 180 erfüllte Prophezeiungen

Heinz Duthel Die Prophezeiungen: Menschen Leid und Schmerz. Beten sie doch endlich mal wieder mit ihren Kindern

Wolfgang Johannes Bekh – Am Vorabend der Finsternis: Europäische Seherstimmen, Weissagungen, Visionen, Erscheinungen

 

Previous post

Kurzzeitherrscher bringen das Volk in Armut

Next post

Arbeiten, ohne zu wissen, für wen und wofür