„Europa wird sozialistisch, oder es wird nicht sein“

Jacques Delors

 

Sie werden alle von ihrem Ross herunterfallen. Die EZB wird vor der FED fallen. Deren Geschäftsmodell: „Sie sitzen in ihren Büros und schauen auf die Papiere, die vor ihnen liegen, und auf diesen Papieren sind Zahlen geschrieben, die ebenfalls Papiere repräsentieren … Sie schreiben Nullen nieder, und neun Nullen bedeuten eine Milliarde. Eine Milliarde kommt ruhig und leicht von der Zunge, aber niemand kann sich eine Milliarde vorstellen. Was ist eine Milliarde? Hat der Wald eine Milliarde Blätter? Sind da eine Milliarde Grashalme in einer Wiese? Wer weiß es? Wenn der Tiergarten abgeholzt würde, und Weizen würde auf seinem Grund gesät, wie viele Halme würden dann wachsen? Zwei Milliarden.“ Walther Rathenau, Bilanzsumme des Eurosystems, tagesgeldvergleich.

Wenn das kein Vorzeichen ist! „Vater des Euro“ – Robert Mundell mit 88 Jahren gestorben

t-online

Er promovierte 1956 am MIT bei dem globalistischen Juden Charles P. Kindleberger. Globalistisch-marxistisches Verbrechen: Robert Mundells Theorie optimaler Währungsräume. Die Theorie optimaler Währungsräume ist ein Gedankenkonstrukt der Volkswirtschaftslehre, welche die Basis zur Bildung der europäischen Einheitsweichwährung Euro darstellt. Sie stellt die volkswirtschaftliche Forschungsgrundlage zur politischen Rechtfertigung der Vernichtung aller europäischen Staatsvölker dar.

Die Theorie definiert einen optimalen Währungsraum mit „Flexiblem Wechselkurs im Außenverhältnis“ und „Festem Wechselkurs im Innenverhältnis“.

Ebenso verrechnete Mundell Überschüsse leistungsfähiger Volkwirtschaften mit beständigen Defiziten maroder Volkswirtschaften und aggregiert sie als gemeinsamen Nutzen. Unbeachtet blieb weiterhin, daß schwache Währungsländer durch ihre Währungshoheit mittels Abwertung der Inlandswährung ihren Lebensstandard selber gestalten konnten.

Die Umsetzung von Mundells Theorie stellt offensichtlich lediglich den Zustand der durch den ESM vollzogenenen Transferunion innerhalb der EU dar, der zu Lasten des Deutschen Volkes geht. Der britische Ökonom Gerard Lyons bezeichnet denn auch folgerichtig den Euro als Wurzel aller Probleme in der EU.

Die Theorie basiert auf den Forschungsarbeiten von Robert Mundell, der neben Marcus Fleming auch Namensgeber des volkswirtschaftlichen Mundell-Fleming-Modells ist. Er arbeitete für diverse amerikanische Institutionen, wie die Federal Reserve Bank of New York (1936-1939), die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich in Basel (1939-1940) und im Board of Governors of the Federal Reserve System (1940-1942).

 

Einschub

Während des Zweiten Weltkriegs diente er (Mundell) im Office of Strategic Services. Dort wurde bereits die Vernichtung Europas geplant: Der erste Generalsekretär der Nato, der Jude Lord Hastings Ismay, sagte vom Zweck der Allianz in Europa: „Die Amerikaner drinnen, die Russen draußen und die Deutschen unten zu halten.“

Formuliert hatte es 1943 aber schon Averell Harriman, bald darauf US-Botschafter in Moskau

„Unser Kriegsziel ist es 1) die deutsche Vorherrschaft in Europa zu beseitigen und 2) in Zukunft zu verhindern, daß Europa von irgendeiner einzelnen Macht wie etwa der Sowjetunion beherrscht wird, oder von einer Gruppe von Mächten, innerhalb derer wir keinen starken Einfluss haben. Erreichen wir nicht beide Ziele, müssen wir davon ausgehen, den Krieg verloren zu haben.“ William Averell Harriman Übrigens: Dieser fromme Jude Lord Ismay betete, laut „New York Herald Tribune” vom 2. September 1959, in der Nacht vom 2. zum 3. September 1939: „O Gott, bitte, laß uns morgen in den Krieg gegen Deutschland gehen.“

„Wir haben 1945 angefangen, uns den Globus zu erobern. Die NATO wurde nicht eingerichtet, um die armen Europäer vor den Russen zu schützen, sondern um die totale Kontrolle über Westeuropa zu erlangen.“ Gore Vidal über den Zweck der NATO Am 3. Januar 1997 in einem Interview mit der Berliner Zeitung.

Das  „Elitenprojekt“ Euro konnte nur mittels Täuschung der Völker über die wahren Absichten gelingen

„Die Zwölfzahl der Sterne ist ein Hinweis auf die zwölf Stämme Israels und somit auf das auserwählte Volk Gottes„, welt, Genesis  37:9 “… die bolschewistische Revolution in Russland war das Werk jüdischer Planung und Unzufriedenheit. Unser Ziel ist jetzt eine Neue Weltordnung. Was in Russland so hervorragend funktioniert hat, soll für die ganze Welt zur Realität werden.” Stephen Wise “… die Zukunft der jüdischen Rasse liegt im internationalen Kommunismus.” Georg Marlen, in „Stalin oder Trotzky“

Geostrategische Währung – Euro

„An der Mariensäule von München wird sich das Schicksal Europas entscheiden. Wer Deutschland hat, hat Europa, wer Europa hat, hat die Welt.“ Wladimir Iljitsch Lenin

In diesen Kreisen denkt man in Generationen. Nichts in der Politik geschieht zufällig: „Das Gebiet, das zwischen Paris und Moskau liegt, wird bald franzosisiert, kommunisiert und jakobinisiert sein.“ Pierre Gaspard Chaumette

Der Zweck aller nach Beendigung des II. Weltkriegs gegründeten internationalen Organisationen liegt in der Gleichschaltung der Völker. Und der Euro ist das Meisterstück.

 

Video1, Averell Harriman wurde im Zweiten Weltkrieg als Botschafter nach Russland geschickt, um Russland anstelle von Stalin zu regieren, Video2, Winston Churchill, Was wir Deutschen über den Ex-Premier Großbritanniens wissen müssen

Am 14.5.1947 verriet Churchill in einer Rede in London noch tiefere angloamerikanische Ziele mit Europa

„Wir geben uns natürlich nicht der Täuschung hin, dass die Vereinigten Staaten von Europa die letzte und vollständige Lösung aller Probleme der internationalen Beziehungen darstelle. Die Schaffung einer autoritativen, allmächtigen Weltordnung ist das Endziel, das wir anzustreben haben. Wenn nicht eine wirksame Welt-Superregierung errichtet und rasch handlungsfähig werden kann, bleiben die Aussichten auf Frieden und menschlichen Fortschritt düster und zweifelhaft. Doch wollen wir uns in Bezug auf das Hauptziel keiner Illusion hingeben: Ohne ein Vereinigtes Europa keine sichere Aussicht auf eine Weltregierung. Die Vereinigung Europas ist der unverzichtbare erste Schritt zur Verwirklichung dieses Zieles.“ Winston Churchill

„Ziel des Euro ist es die Vereinigten Staaten von Europa vorzubereiten. Ich glaube, dass die Einführung des Euro den gegenteiligen Effekt haben wird. Sie wird politische Spannungen verschärfen, in dem sie divergente Schocks, die durch Änderung der Wechselkurse leicht hätten gemildert werden können, zu umstrittenen politischen Themen macht (…). Monetäre Einheit, die unter ungünstigen Bedingungen eingeführt wird, wird sich als Hindernis für die politische Einheit erweisen.“ Milton Friedman, jüdischer Nobelpreisträger, 1997

Protagonisten des Euros

„Es wird nicht so sein, dass der Süden bei den sogenannten reichen Ländern abkassiert. Dann nämlich würde Europa auseinanderfallen. Es gibt eine „no bail out rule“. Das heißt, wenn sich ein Land durch eigenes Verhalten hohe Defizite zulegt, dann ist weder die Gemeinschaft noch ein Mitgliedsstaat verpflichtet, diesem Land zu helfen. … Die Freimaurerei hat einen festen Platz in unserer freiheitlichen Gesellschaft.“ Horst Köhler

Euro: Frankreich will Maastricht-Vertrag kippen, mehr Schulden, mmnews. Das Bankenblatt jetzt ganz offen: Wir haben faktisch eine Schuldenunion. Deutschland sollte seine Rolle in der Schuldenunion anpassen, think-beyondtheobvious. Deutschland sollte nicht sparen, wenn andere sich verschulden, handelsblatt.

„Die Not wird die Menschen zwingen sich zu beugen. … Der Widerstand gegen Veränderungen wird in der Krise geringer. … Wir können die Wirtschafts- und Finanzunion, die wir politisch bisher nicht zustande gebracht haben, jetzt hinbekommen.“ Wolfgang Schäuble

Vom Saulus zum Paulus: „Der Euro ist eine stabile Währung.“ Der renommierte Währungsexperte Prof. Dr. Dr. Otmar Issing hält den Euro für eine Erfolgsgeschichte, mittelbayerische, 2017. Ehemals Chefvolkswirt der Deutschen Bundesbank und Chefökonom der EZB Otmar Issing kritisiert EZB, Euro war ein „Fehler“ „Inflation kann man nicht einfach stoppen“, Video, 2021.

Einschub Ende

 

Unvorstellbare Quacksalbereien sehen wir seit der Einführung des Euro

„Vorher unvorstellbare Quacksalbereien und Inflationsgestalten werden durch das uferlose Gelddrucken hervorgebracht.“ Felix Somary Mindestens 76 Prozent des „Euro-Bips“ kommen jetzt aus der Falschgelddruckerpresse und existieren real nicht. Nie wurde dafür irgendein Wert geschaffen, eine reale Leistung erbracht. Die Folgen dieser Politik sind Verelendung und Armut. Das geht jetzt dann sehr schnell. „Der Euro war eine wirklich schlechte Idee“ Finnischer Top-Ökonom: „Zu 85% zerbricht der Euro in den nächsten 5 Jahren“, focus, 11. Januar 2021

 

Hainmueller, Ludwig Marcuse, Wahrheiten die uns stören, Die Menschen in Euroland

 

Der kommende Kollaps der Finanzmärkte wird das Ergbnis dieser Politik sein: Griechenland-Rettung: „Wir mussten Gesetze brechen, um den Euro zu retten.“ Christine Lagarde, Frankfurter Rundschau vom 08.09.2013. „Inflation muss her – um jeden Preis. Nur Teuerung bedeutet Wachstum.“ Mario Draghi, 2014 „Bislang hat das europäische Finanzsystem den schlimmsten Fall vermieden, dass schwere systemische Risiken gleichzeitig auftreten. Aber die politischen Entscheidungsträger müssen proaktiv bleiben und auf Risiken für die Finanzstabilität achten, sobald sie auftreten.“ Christine Lagarde, 16.11.2023, ecb.europa, Vollständige Rede „Politische Macht vermag das ökonomische Gesetz niemals ausser Kraft zu setzen.“ Eugen Böhm Ritter von Bawerk

20 Jahre Euro(-Bargeld) – Kein Grund zum Feiern

goldseiten

„Der Euro war von Anfang an die Ursache aller Probleme, die in der EU sichtbar wurden. Es haben sich Spannungen innerhalb des Euro-Systems gebildet, die sehr, sehr tief sitzen. Ohne einen EU-Bundesstaat kann der Euro nicht überleben.“ Robert Hancke, express.co. Und den Bundesstaat wird es nicht geben: „Der mangelnde Zusammenhalt zwischen den EU-Staaten und ihren unterschiedlichen Ökonomien und politischen Systemen wird nicht nur die Eurozone zum Zusammenbruch bringen, sondern die gesamte EU.“ Ilaira Bifarini, express.co.

„Die größte Illusion ist die gläubige und vertrauensvolle Einstellung der Bürger einer Währungsgemeinschaft zum geltenden Geld und seinem gleichbleibenden Wert. Da mag der Wert des Geldes mit jedem Anstieg der globalen Schulden noch so stark sinken, Hauptsache, die Illusion bleibt erhalten.“ Günter Schmölders

Was die Deutschen wieder einmal erwartet! Nach der Sintflut – Wenn die Tünche der Zivilisation von den Menschen abfällt

Eine hektische Zeit, diese Zeit nach der Sintflut. Sie dauerte in den besetzten Gebieten von der Stunde X, der bedingungslosen Kapitulation am 8. Mai 1945, bis zur Stunde Y, der Währungsreform am 20. Juni 1948. 1.140 mal 24 Std. zwischen Tag und Nacht. Sie waren kein Alptraum. Sie waren faszinierend. Man durfte nur nicht den Fehler begehen, die Folgen einer Katastrophe ohnegleichen mit überkommenen Maßstäben messen zu wollen.

Man lebte damals wie im Dschungel. Ohne Sicherheit. Ohne Ruhe. Unter den Überlebenden herrschte das Gesetz der Raubtiere. Fressen, um nicht gefressen zu werden. Die Tünche der Zivilisation war von den Menschen abgefallen. Sie kehrten ihr Innerstes schamlos nach außen. Heilige entpuppten sich als Sünder, Sünder als Heilige. Jede Banknote konnte gefälscht, jedes Ehrenwort eine Finte sein.

Vielleicht war die Herzogin eine Hure und der Minister ein Krimineller? Nichts war unmöglich. Konstantin Prinz von Bayern „Es gibt kein historisches Beispiel für eine funktionierende Währung jenseits der Nation.“ Ralf Dahrendorf Das Weiberfleisch wird billig. Das Saufleisch wird bald teuer: Ausweitung der Profitzone: Die grassierende Arbeitslosigkeit treibt immer mehr junge Frauen dazu, Nacktbilder von sich zu verkaufen, sueddeutsche.

 

„Die Seele wird ernten, was sie gesät hat. Bedenkt dies gut! Strebt einem edlen, fruchtbaren, unvergänglichen Ziel entgegen und verabscheut nicht das Leiden, das euren Lebensweg begleitet, um euch zu läutern. Wendet euch eurem Schöpfer zu.“ Pater Pio

 


 

Was sagt die Prophetie?

Alois Irlmaier

„Es herrscht eine große Inflation. Das Geld verliert mehr und mehr an Wert. Bald darauf folgt überall die Revolution. Der Stunk geht um die Welt.“ Landshuter Zeitung „Einheitsgeld haben sie. Zuerst gibt es noch viel Geld. Dann auf einmal haben die Banken keines mehr. Weltweit gibt es einen Mangel. In Europa gehen die Staaten kaputt. Die Not geht von Land zu Land. Die Politiker rennen zusammen, rennen und rennen, und es ist doch nichts.“ Alois Irlmaier

 

Video, Special: Vorhersagen Alois Irlmaier mit Stephan Bernd Bestsellerautor

 

„Dann hat sich noch mal bestätigt, dass auch wir Deutschen eine „totale Armut“ bekommen.“ Letzte Irlmaier-Zeugin Frau G.

Mathias Lang/Mühlhiasl von Apoig

„Einerlei Geld kommt auf. Geld wird gemacht, so viel, daß mans gar nimmer kennen kann, wenns gleich lauter Papierflanken sind, kriegen die Leut nicht genug daran. Auf einmal gibts keins mehr, dann wird abgeräumt.“ Mathias Lang, Mühlhiasl von Apoig

Siener van Rensburg

„Finanzieller Zusammenbruch Europas, möglicherweise einhergehend mit einer Hungersnot.“ Siener van Rensburg

Bibel

„Du Israel wirst alle Völker fressen.“ 5. Mose 7,16

Seher

„Die Prostitution wird bald der Haupterwerbszweig der vormals ‚besseren‘ Weiber.“ Seher

 Johannes von Jerusalem

Wenn das Jahrtausend beginnt, das nach dem Jahrtausend kommt, wird der Mensch mit allem Handel treiben. Jedes Ding wird seinen Preis haben Baum, Wasser und Tier Nichts wird mehr wahrlich geschenkt sein, und alles wird verkauft werden. Doch der Mensch wird dann nicht mehr sein als das Gewicht seines Fleisches. Sein Körper wird feilgeboten werden wie ein Pfund Fleisch. Sein Ohr und sein Herz wird man nehmen Nichts wird mehr heilig sein, weder das Leben noch seine Seele Man wird sich um seine sterbliche Hülle und um sein Blut streiten, als wolle man Aas zerfetzen. Strophe 11

Wenn das Jahrtausend beginnt, das nach dem Jahrtausend kommt, wird es eine dunkle und geheime Ordnung geben. Ihr Gesetz wird der Haß sein und ihre Waffe das Gift. Sie wird immer mehr Gold wollen und ihre Herrschaft über die ganze Erde verbreiten. Und ihre Diener werden untereinander durch den Kuß des Blutes verbunden sein. Die Gerechten und die Schwachen werden ihren Regeln gehorchen. Die Mächtigen werden ihr zu Diensten sein. Das einzige Gesetz wird das sein, welches sie im Schatten diktiert. Sie wird das Gift bis in die Kirchen hinein verkaufen. Und die Welt wandert mit dem Skorpion unter ihren Sohlen. Strophe 19

 

Video, Johannes von Jerusalem, 11. Jahrhundert

 

Wenn das Jahrtausend beginnt, das nach dem Jahrtausend kommt, werden die Menschen Trugbilder zum Leben erwecken können. Die Sinne werden getäuscht werden, und sie meinen zu berühren, was gar nicht ist. Sie werden Wege beschreiten, die nur die Augen sehen können. Und der Traum wird so Wirklichkeit werden. Doch der Mensch wird nicht mehr unterscheiden können zwischen dem, was ist, und dem, was nicht ist Er wird sich in falschen Labyrinthen verlieren. Jene, welche die Trugbilder zum Leben erwecken können werden mit dem gutgläubigen Menschen ihr Spiel treiben und ihn betrügen und viele Menschen werden zu unterwürfigen Hunden. Strophe 24

Wenn das Jahrtausend beginnt, das nach dem Jahrtausend kommt, wird der Mensch in ein undurchdringliches Labyrinth eingetreten sein. Er wird Angst haben und die Augen schließen, denn er wird nicht mehr sehen können. Er wird voller Argwohn sein und bei jedem Schritt Furcht empfinden. Doch er wird vorwärts getrieben, denn es wird ihm keine Rast gewährt werden. Die Stimme der Kassandra aber wird laut und stark sein. Er wird sie nicht hören. Denn er will immer mehr besitzen, und sein Kopf wird sich in Trugbildern verlieren. Jene, die sein Meister sein werden, werden ihn betrügen. Und es wird nur mehr schlechte Hirten geben. Johannes von Jerusalem, Strophe 30

Pater Pio

Pater Pio, antwortete 1956 und 1961 auf die an ihn gerichtete Fragen: Padre, was für Zeiten gehen wir entgegen? „Das Christentum ist daran, alt zu werden, und Gott erlaubt es, zur Strafe der Völker.“ Padre, wie betrachten Sie diese unsere Zeit? „Das ist die Zeit des Ungewitters!“ Was soll das bedeuten? „Das ist die Epoche der Zerstörung aller Werte.“ In der Karwoche 1965 rief Pater Pio mehrmals laut aus: „Helft mir beten, ich kann nicht mehr weiter! Ihr wißt nicht, welch schreckliche Zeiten euch bevorstehen! Glücklich alle, die gestorben sind!Noch nie hatte er so gelitten wie jetzt.

Einmal, im Juli 1965, rief er aus: „Lieber Gott, laß mich sterben!“ „Schlaft jetzt nicht, stellt alle privaten Angelegenheiten zur Seite, da die Menschheit im Sterben liegt!“ „Ich kann das Schreckliche nicht mehr abwenden, da es eine direkte Züchtigung Gottes ist – und sie wird kommen!“ Pater Pio sagte einmal offen und klar, daß die große, schreckliche Katastrophe kommen wird. Es ist heute wie zur Zeit Noes.

Zunehmende Glaubenslosigkeit, moralischer Verfall, weltweiter Abfall von Gott. Man soll einen dreimonatigen Bedarf an Lebensmittelkonserven und viel Mineralwasser lagern. Überleben wird nur, wer vorsorgt! Pater Pio sagte einmal: „Es wird Feuer vom Himmel regnen. Dabei wird die Erde gereinigt werden. Die Bösen werden bestraft und vernichtet, und die Guten werden verschont bleiben.“ PaterPio

Kassandra

„Wenn ihr mir nicht glauben wollt, was tut`s? Die Zukunft kommt gewiss. Nur eine kleine Weile und ihr seht es selbst.“ Kassandra

 

Weiterführende Literatur:

Robert A. Mundell/Rudiger Dornbusch/Maurice Obstfeld (Hrsg.) – Money, Capital Mobility, and Trade: Essays in Honor of Robert A. Mundell, The MIT Press

William Averell, Abel und Elie Harriman – In geheimer Mission: Als Sonderbeauftragter Roosevelts bei Churchill und Stalin 1941-1946

Winston Churchill – Reden in Zeiten des Krieges

Milton Friedman – The Euro: Monetary Unity To Political Disunity?, 1997

Rafael Medoff – The Jews Should Keep Quiet: Franklin D. Roosevelt, Rabbi Stephen S. Wise, and the Holocaust

Stephen Samuel Wise – The American Hebrew, 10. Sept. 1920

Georg Marlen – in “Stalin oder Trotzky”, S. 414, NY 1937

Hastings Ismay – Zum Zweck der Allianz (NATO) in Europa: ‘To keep the Americans in, the Russians out, and the Germans down’, Die Welt, 18.5.2001, S. 8

Felix Somary – Krise und Zukunft der Demokratie

Wladimir Iljitsch Lenin – Staat und Revolution

Walther Rathenau – Berliner Tageblatt, 9. Februar 1921, zit. nach Adam Ferguson: When Money Dies, Gedanken zur Hyperinflation 1921-1923 (2010 [1975]), S. 39

Jacques Delors – Erinnerungen eines Europäers

Hugo Müller-Vogg/Horst Köhler – „Offen will ich sein, und notfalls unbequem“: Ein Gespräch mit Hugo Müller-Vogg

Ludwig Marcuse – Du sollst nicht lügen, in ders., Das Märchen von der Sicherheit, Zürich 1981

Günter Schmölders – Psychologie des Geldes

Konstantin Prinz von Bayern – Nach der Sintflut: Berichte aus einer Zeit des Umbruchs 1945-1948

Alois Irlmaier – Landshuter Zeitung, 12. April 1950, Seite 5

Stephan Berndt – Alois Irlmaier: Ein Mann sagt, was er sieht

Adrian Snyman – Worte eines Propheten: Der Seher van Rensburg

Manfred Böckl – Die Weissagungen der berühmtesten Propheten Europas für die nahe und ferne Zukunft: Band 5 Johannes von Jerusalem

Lorenzo Patri – Pater Pio: Ein stigmatisierter Kapuziner

Michael Hesemann – Stigmata: Sie tragen die Wundmale Christi

Karl Kerenyi – Mythologie der Griechen: Götter, Menschen und Heroen, Teil 1 und 2

 

Previous post

Die List des Schmerzes

Next post

Die Warnungen von Moshup wurden nicht ernst genommen